Cigarettes after sex
Aktuell, Kultur, Was machen wir heute?

Cigarettes after Sex: gefühlvoll, nostalgisch, sexy

Sharon Brehm

Sharon Brehm

Freigeist, Frohnatur und Foodfetischistin // liebt den Alltag und ist auch sonst eher ein Glückskind // steht total darauf, Dinge zu zerdenken, wenn es sie nicht gerade wahnsinnig macht //
Sharon Brehm

“It drones, it dreams, it stares deep into your soul. It’s chill and you’ll want to have all of the sex to this.”, schreibt Independent Music News über Cigarettes After Sex. Und  sie haben einfach recht damit. Und weil jetzt (eigentlich) Frühling in der Luft hängt und man sich eh nicht entscheiden kann, ob man zusammen die Welt erobern will oder doch lieber im Bett bleibt, empfehle ich einen perfekten Kompromiss. Denn am 26.04 spielen Cigarettes After Sex im Technikum.

Eigentlich sagt der Name alles. Cigarettes After Sex. Man denkt unweigerlich an schwarz-weiß Filme, nostalgische Fotografien und nicht zuletzt die eigenen Erfahrungen, in denen Rauch Lippen verlässt und Gesichter ins Halbdunkel der Straßenlaternen gehüllt sind. Dieser Moment, die Zigarette nach dem Sex, ist wenn Nähe und Distanz verschmelzen, wenn Nikotin Venen zusammenzieht, die wenige Sekunden vorher noch voller Lust pulsiert haben.

Entschleunigte Tracks für die intimsten Momente im Bett

Und genau so klingen die für Ambient Pop so typischen Lieder. Das Schlagzeug wird gestrichen und die Gitarren- und Keyboardsounds rücken in den Hintergrund, während Greg Gonzalez von der Liebe singt. Seine androgyne Stimme – beim ersten Hören kann man kaum sagen, ob es ein Mann oder eine Frau ist – ist sehnsüchtig und elektrisierend. Es sind entschleunigte Tracks, die perfekt zu den intimsten Momenten im Bett passen. Dazu legt sich Nostalgie in den Raum: Obwohl sich die wenigsten seit dem Rauchverbot wirklich eine Zigarette im Zimmer anzünden, bleibt diese Vorstellung eine erotische, bis in alle Ewigkeit ein Klassiker. Ich fühle mich zurückversetzt in die Zeit des Kuschelrocks, der Neunziger, eine Welt in der Männer und Frauen ihre Gefühle nicht zum Frühstück gegessen haben, in der es um echte Sinnlichkeit und nicht nur schnelles Rüberrutschen ging.

„It’s natural. You just kind of write what you know.“

Am 9. Juni kommt das neuste Album, das wie schon die Werke davor, ein simples schwarz-weiß Cover und ein einziges Wort als Namen trägt. I. Affection. K. Apocalypse. Auf dem Debütalbum I ist der Hit „Nothing’s Gonna Hurt You“. Doch bis dieser Song vom Mainstream entdeckt wurde, hat es knapp sieben Jahre gedauert. Das Zweitwerk Affection ist pure Verliebtheit, Glücksgefühl, Zuneigung. Das coole, hypnotisierende Cover von „Keep On Loving You“ verspricht Ewigkeit, wie es wohl sonst nichts und niemand auf dieser Welt könnte. In K, so erzählt der Cigarettes After Sex-Bandleader, verarbeitet er eine Fernbeziehung: Das Warten und Planen. Die perfekte Woche. Das Loslassen. Gewollt oder nicht. Nicht nur passen die gefühlvollen Tracks in romantische Zweisamkeit, die Lyrics wie Melodien sind selbst Spiegel erlebter Intimität. „It’s natural. You just kind of write what you know.“Aber das ist wohl auch der Grund, warum Cigarettes after Sex ihrem Namen vollends gerecht werden.


In aller Kürze:

Was? Cigarettes after Sex
Wo? Technikum|Grafinger Str. 6, 81671 München
Wann? 26. April 2017 | Einlass 19.30 | Beginn 20.30
Wieviel? VVK: 18 Euro zzgl Gebühren


Beitragsbild: Michael T. Wilcox/Propeller-Music

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons

Das neue MUCBOOK Magazin #8

Wow, München!
Wie Kreative unsere Stadt verändern.

Bestellen unter:
habenwollen@mucbook.de
oder im Abo abo@mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 4 Euro
zzgl. €1 Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin