Dieses Wochenende mal Stijlvoll
von in Alltag & Leben

„Ich bin auf der Stijl, weil hier eine super Atmosphäre herrscht.“ – „Weil das Publikum einfach toll ist.“ – „Weil man so schnell Connections knüpfen kann und es so viele kreative Dinge zu entdecken gibt.“- #anziehen #wohnen und vor allem #GENIEßEN. Besser kann man die Stijl dieses Jahr nicht beschreiben…

Der Innenhof der Praterinsel ist erfüllt von leckeren Düften. Kein Wunder, bei den Burritos die  Isses zaubern und den Köstlichkeiten von  Grillin’ me Softly und CO. Im Hof wird man auch sofort von der guten Stimmung erfasst und mitgerissen. Dabei mixt sich Musik mit Lachen, Gesprächen und dem Klackern einer Sprühdose.

Das bunte und entspannte Treiben setzte sich in den Hallen der Praterinsel fort: Hier finden sich neben vielen neuen Gesichtern und Ideen unter anderem (alt)bekannte Gesichter wie CHEERS FROM DOWNTOWN, Crystal an Sage, Pfitzipfei clothing oder Thokkthokk.

Thokkthokk, sind dieses Jahr zum zweiten Mal dabei und stellen ihre witzige fairtrade Kleidung vor. Fairtrade und Umweltschutz, das ist ein großes Thema bei der Herstellung der angebotenen Ware vieler Aussteller.

Hierzu zählen Munich Rockstars, die genau wie INpeaceDeluxe alle ihre Stücke direkt in München fertigen. „Ich habe irgendwann nichts mehr gefunden was mir wirklich gefallen hat, also habe ich angefangen meine eigenen Sachen zu designen. Phillip Line ist jemand der mich inspiriert.“ Erklärt Sebastian Börstler den Stil von Munich Rockstars und deren Geschichte. Der leitende Gedanke: „Etwas Neues muss her.“

Den hatte auch Nina Julia Walter, INpeaceDeluxe Gründerin und Erfinderin des Twocks – Ein Rock, der allerdings je nach Lust und Laune der Trägerin auch als Tasche oder Weste dienen kann. „Knappe 20 Tragevarianten gibt es. Mir sind Wandelbarkeit und Nachhaltigkeit eben sehr wichtig.“ Diese unglaubliche Flexibilität ist nicht nur verblüffend, sondern auch patentiert. Zu Recht.

Wer auf der Suche nach zauberhaftem Schmuck ist, kann sich bei Crystal and Sage, BEL Jewelry und my vena wie im Paradies fühlen. Kristalle, Muscheln, Gold und Silber lassen die Herzen höher schlagen. Während es bei Crystal and Sage um die Bedeutung der einzelnen Kristalle geht, hat jedes Ensemble bei BEL Jewelry und my vena seine eigene Geschichte.

„Ich wollte Schmuck machen, der auch zu den etwas unangenehmeren Seiten des Labens passt. So sind die Zitronenkerne Glücksbringer für die sauren Momente im Leben.“ sagt BEL Jewelry-Designerin Isabel Budde.

„Bei mir bedeutet jedes meiner Freundschaftsarmbänder etwas anderes. Bei den Sternen ist die Botschaft zum Beispiel: Auch wenn du sie nicht siehst weißt du, dass die immer da sind, wie es bei guten Freunden eben auch ist.“ erläutert Verena von my vena.

„Ich wollte etwas Meinstreames machen, im Gegensatz zu meinen prét a porter Stücken.“ sagt hingegen Rebekka Ruétz von I know you want it. Sexy und provozierend sollte es sein – „So wie wir eben sind.“

Immer neue Trends suchen dahingegen Chapter XI: „Bei uns können die Kunden mitbestimmen was gerade angesagt ist und bei uns in den Laden kommt. Oft passiert das über Instagam. Wir stellen dort eine Impression hoch und die erworbenen Likes entscheiden darüber, ob wir etwas in unser Sortiment nehmen oder nicht. Dabei achten wir sehr auf die Qualität der Ware und darauf, das es immer etwas Neues zu entdecken gibt.“

Entdecken, das ist ganz in unserem Sinne. Wer heute noch nicht vorbeigeschaut hat hat definitiv etwas verpasst. Umso besser das es Morgen noch eine Chance gibt, nach weiteren Schätzen zu suchen und die Aussteller kennen zu lernen. Denn Morgen ist von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr ein neuer Tag mit ganz viel STIJL!

So, 26. April: 11–18 Uhr
Eintritt: 5 EUR (jeweils Tagesticket)  / Kinder unter 12 Jahren kostenlos
Wo: Praterinsel / Praterinsel 3-4 / 80538 München

25. April 2015 | Kommentieren


Kinogucken
50% Kaltwassersurfen, 50% Kaltwassersurfen!
von in Alltag & Leben

Headache ist der erste deutsche Surffilm, der ausschließlich in der winterlichen, nordeuropäischen Hemisphäre spielt. Atemberaubende Landschaften, heftige Wellen, Eiseskälte und ein unschlagbares Team. Einer davon ist Christian Spicker, ein deutscher Surfer, der als Münchner den weitesten Weg zum Meer hat. Continue reading “50% Kaltwassersurfen, 50% Kaltwassersurfen!” »

24. April 2015 | Kommentieren


muc-king 2015
von in Alltag & Leben, Feiern & Kultur

Zwei Wochen im Tonstudio sind für viele Newcomerbands ein Traum, der in weiter Ferne liegt. Nicht mit dem KJR-Musikwettbewerb MUC-KING 2015! Bereits zum 13. Mal haben junge Musiker die Möglichkeit, zwei Wochen im Tonstudio zu gewinnen – und natürlich beim Publikum einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Continue reading “muc-king 2015” »

23. April 2015 | Kommentieren


Flüssige Innovationen: Die Gastromesse Eingeschenkt
von in Alltag & Leben

Unter dem Motto “Innovation trifft Tradition” versammelten sich ungefähr 40 Aussteller auf der Gastromesse Eingeschenkt. Neben bereits etablierten Unternehmen wie Red Bull oder Nesspresso, stellten auch junge bis jüngere Hasen ihre Produkte im Neurauman an der Hackerbrücke vor. Continue reading “Flüssige Innovationen: Die Gastromesse Eingeschenkt” »

22. April 2015 | Kommentieren


Kinogucken
Kein Big Fish
von in Feiern & Kultur

Tim Burton ist in den letzten Jahren ziemlich vorhersehbar geworden. Sein Kumpel Johnny Depp läuft in tonnenweise Make-Up und verrückten Kostümen durch bunte Phantasiewelten, fuchtelt exaltiert herum und Burtons (Ex-)Frau Helena Bonham Carter darf natürlich auch nicht fehlen. Konnte man sich immer noch anschauen, wurde aber langsam fad. Was wohl auch Mr. Burton irgendwann bemerkt hat, weswegen er sich – statt Alice im Wunderland 2 (kommt wirklich) zu drehen – tatsächlich mal wieder eines realen Stoffes angenommen hat: Big Eyes kommt ganz ohne Monster aus und Depp und Carter fehlen gänzlich – stattdessen spielen Christoph Waltz und Amy Adams die Hauptrollen. Continue reading “Kein Big Fish” »

22. April 2015 | Kommentieren


tagebook von Kino der Kunst
Keine Angst vor Morgen — KINO DER KUNST 2015 hat gestartet
von in Alltag & Leben, tagebooks

KINO DER KUNST hat München zum zweiten Mal erwischt. Videokunst-Liebhaber, Avantgarde-Filmbegeisterte und Interessierte an der Schnittstelle von Kunst und Kino pilgern in die Kulturstadt München. Jury-Mitglieder und zahlreiche internationale Künstlerinnen und Künstler treiben sich bereits in München herum: Sei es wie Yang Fudong auf dem Champions-League-Spiel, Cory Arcangel im Bureau des Design Gurus Mirko Borsche oder wie Bjørn Mehlus in der Pinakothek der Moderne. Continue reading “Keine Angst vor Morgen — KINO DER KUNST 2015 hat gestartet” »

22. April 2015 | Kommentieren


Kurz verlinkt
Flüssiges Glück: Sunny-Food Smoothies in München
von in Alltag & Leben

Lust auf  nen Quickie?
Der gesunde Fastfood-Hype ist auch in München spürbar und trägt langsam leckere Früchte: Sunny-Food versorgt mit zehn verschiedenen Smoothies auf der Standard-Karte und weiteren immer aktuellen Angeboten jeden Frucht- und Gemüsejunkie. Obendrauf gibt es Matcha-Latte und Tagessuppen für 3,50€ – was will man mehr? Continue reading “Flüssiges Glück: Sunny-Food Smoothies in München” »

21. April 2015 | Kommentieren


Gerüche aus der Kaffeeküche
von in Alltag & Leben

Die Selbermacher

“Wir machen alles selber” erklärt mir Kristina, eine der beiden Inhaberinnen der Kaffee Küche in Haidhausen. “Naja, fast alles.Bei Croissants und Brezen tun wir uns etwas schwer.” Aber der Rest in der vollen Theke komme aus eigener Produktion. Kuchen, Torten und anderes Gebäck, Müsli, Obstsalat, Quiches, Suppen, Salat – alles wird in der angrenzenden Küche frisch zubereitet. “Dabei versuchen wir sehr regional und saisonal einzukaufen. Im Winter gibts es dann eben keine Obsttorten.” Auf die freue sie sich jetzt aber schon besonders: “Frische Erdbeeren sind einfach der Wahnsinn.” Continue reading “Gerüche aus der Kaffeeküche” »

13. April 2015 | Kommentieren


MünchenSchau, Proberaumschau, tagebook von Rat & Tat Kulturbüro, Theater
ImpRoma: Hier sind WIR! – Junge Sinti und Roma improvisieren aus ihrem Alltag
von in Alltag & Leben, Feiern & Kultur

“ImpRoma” ist Improtheater von und mit Kindern und Jugendlichen aus Münchner Sinti- und Roma-Familien.

Seit einem halben Jahr entwickeln 15 Münchner Sinti- und Roma-Kinder mit Andreas Wolf vom fastfood theater ihre eigene Impro-Bühnenshow. Alle Teilnehmer sind zwischen zehn und fünfzehn Jahre alt. Sie alle leben als Angehörige einer Minderheit in München. Einmal in der Woche treffen sie sich zum Proben im Stadtteil Hasenbergl. Der Dokumentarfilmer Claus Strigel begleitet den künstlerischen Prozess mit der Kamera. Die Schauspielerin Marianne Sägebrecht engagiert sich als Schirmherrin für das Projekt.

Gefunden hat sich die Gruppe auf Initiative der evangelischen Theologin Sabine Böhlau von kairosis – Magnet für Vielfalt gUG. Ein Mediatorenteam aus der Volksgruppe der Sinti und Roma half, den Kontakt zu den Familien herzustellen. ImpRoma versteht sich als Sprachrohr für diejenigen, die in der Mehrheitsgesellschaft noch immer kaum Anerkennung finden. Das Projekt will ein Zeichen setzen gegen die antiziganistischen Klischees und Zuschreibungen, die Sinti und Roma noch immer aus der Mitte der Mehrheitsgesellschaft erfahren.

Auf der Bühne werden die Kinder zu Protagonisten ihrer eigenen Geschichten. Ihr Werkzeug ist die Fantasie. Sie erzählen von Zusammenhalt, Mut, Vertrauen, geheimen Wünschen, Ängsten und Ausgrenzung, von coolen Sachen und Erfahrungen, die einen zur Verzweiflung bringen. Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler improvisieren aus ihrem Alltag.

ImpRoma will die aktuelle Lebensrealität deutscher Sinti und Roma stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken. Selbstbewusst erobern die jungen Akteure die Bühne. Spontan spielen sie mit  den Vorgaben des Publikums und machen die Zuschauer neugierig auf ihre Welt – unterhaltsam und unbefangen.

Mit: Casandra, Eduard, Joel, Jonny, Josef, Laschan, Lorena, Manulito, Melody, Natalie, Nadine, Rocsana, Robert, Sami, Verginia, Tom Ditz (fastfood theater), Karin Krug (fastfood theater) Musik: Michael Gumpinger Masken- und Kostümarbeit: Kissi Baumann
Idee: Sabine Böhlau
Projektleitung: Alexander Adler mit Unterstützung von Maria Stancu und Benjamin Adler Regie: Andreas Wolf (fastfood theater)

Dauer: ca. 90 Minuten

Aufführungen

Mittwoch 15. April (Premiere) und Donnerstag 16. April 2015, jeweils 20.00 Uhr, Münchner Kammerspiele, Werkraum.
Montag, 8. Juni, 18.00 Uhr, Black Box, Gasteig München (8. Münchner Integrationstage)
Samstag, 20. Juni, 18.00 Uhr Berlin-Marzahn (Gedenkveranstaltung für die Opfer des nationalsozialistischen Zwangslagers für Sinti und Roma)
Donnerstag, 9. Juli, 19.00 Uhr, Evangelische Stadtakademie, München.
Donnerstag, 16. Juli, 19.00 Uhr, Innenhof der Evangelischen Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ Gedenkstätte Dachau

Tickets / Adressen / Preise

Münchner Kammerspiele Werkraum. Hildegardstr. 1. 80539 München. Karten 9 Euro, ermäßigt 5 Euro, Tel.: 089/ 23396600. www.muenchner-kammerspiele.de
Evangelische Stadtakademie. Herzog-Wilhelm-Str. 24. 80331 München. Karten: 5 Euro, Tel: 089/ 54902711. Anmeldung unter www.evstadtakademie.de.
Black Box, Gasteig. Rosenheimer Str. 5. 81667 München.
Karteninformationen über München Ticket: www.muenchenticket.de.
Evangelische Versöhnungskirche. Alte Römerstr. 87. 85221 Dachau.
Eintritt frei, Zugang durch das Kloster Karmel, Alte Römerstraße 91.

Weitere Infos:
www.kairosis.de

 

Fotocredit: Milly Orthen und Ursula Meisinger

13. April 2015 | Kommentieren


Be prepared: 1. Münchner Science-Fiction-Festival!
von in Alltag & Leben

Für eine Weltstadt mit Aliens. Dafür plädiert Ronit Wolf augenzwinkernd, der kreative Kopf hinter der Idee.
“Wir sind keine Langweiler”, sagt sie über sich und ihr Team. Deswegen erwarten uns beim Münchner Science-Fiction-Festival verschiedene Lesungen, Live-Musik, lokale Filmproduktionen und eine Space-Oper. #whaaaat

Wir verlosen 2×2 Karten für das Festival auf unserer Facebookseite! Vorab haben wir mit der werten Dame über ihr Projekt gesprochen.
Continue reading “Be prepared: 1. Münchner Science-Fiction-Festival!” »

12. April 2015 | Kommentieren


Baut euch euer eigenes Designobjekt – Jerszy Seymours „Amateur Workshop #5 Sisyphus on Tour”
von in Alltag & Leben

Nach Stationen im Vitra Design Museum Weil am Rhein, im MAK Wien, im MARTa Herford und im MUDAM Luxemburg setzte Ende März der international tätige Designer Jerszy Seymour in der Halle der PLATFORM seine Reihe The Amateur Workshop fort und realisierte die raumgreifende Installation „Amateur Workshop #5 Sisyphus on Tour“.
Continue reading “Baut euch euer eigenes Designobjekt – Jerszy Seymours „Amateur Workshop #5 Sisyphus on Tour”” »

11. April 2015 | Kommentieren


Worüber man unbedingt ein Wörtchen verlieren muss
Circus Krone: Wildtiere in der Manege und das qualvolle Verharren im Zirkus-Kitsch
von in Alltag & Leben

Die neue Tournee des Circus Krone nennt sich EVOLUTION und feierte mit großem Tam-Tam vor wenigen Tagen ihre Premiere auf der Münchner Theresienwiese.

EVOLUTION da, wo überhaupt keine vorhanden ist

Bis zum 12. April steht das große blaue Zelt auf der Theresienwiese, danach ziehen Artisten und Tiere von Ort zu Ort durch die Lande. Mit „dem größten Circuszelt der Welt und über 350 Wagen. Dazu riesige Stallzelte mit großraumigen Außengehegen“ wirbt Circus Krone für dieses Superlative-Event auf den Ticketportalen. Warum der Traditionszirkus noch immer Wildtiere in die Manege treibt, will uns nicht in den Kopf.
Continue reading “Circus Krone: Wildtiere in der Manege und das qualvolle Verharren im Zirkus-Kitsch” »

09. April 2015 | 1 Kommentar


Kinogucken
Die Faszination vom Meer
von in

Es wird wärmer, alles fängt irgendwie an zu kribbeln, die Winterstarre fällt langsam ab und wir werden unternehmungslustig. Perfekte Voraussetzungen also, uns in ein kleines Abenteuer zu begeben. Continue reading “Die Faszination vom Meer” »

07. April 2015 | Kommentieren


Sonnendiebe im Englischen Garten – DER Tipp aus unserer Redaktion
von in Alltag & Leben

Hurra, die Sonnendiebe sind da. Weil München sowieso so #krass preiswert ist, kannst du nun ab sofort für max. 5 Euro am Tag, aber mindestens 1 Euro pro halbe Stunde einen Liegestuhl im Englischen Garten mieten. Aber bitte die Servicegebühr nicht vergessen (ebenfalls 1 Euro)!
Continue reading “Sonnendiebe im Englischen Garten – DER Tipp aus unserer Redaktion” »

07. April 2015 | Kommentieren


im Interview
“Ein guter Porno kann die Welt verändern!”
von in Alltag & Leben

Wie Porno, wo Porno? Wir haben nachgefragt: Theresa Lachner ist 28 Jahre jung und schreibt schon seit Jahren über das Thema Sex. Aus dem Rucksack heraus lebt die freie Journalistin ortsunabhängig: überall und nirgendwo, sozusagen, und frei nach dem Motto: Mach die Welt zu deiner Spielwiese!
In wenigen Tagen geht ihr Blog Lvstprinzip online und wir wollten mal wissen, was Deutschland nun erwartet.
Continue reading ““Ein guter Porno kann die Welt verändern!”” »

01. April 2015 | 2 Kommentare


Gute Sache
SWOP-Team – Die Soziale App aus München
von in Alltag & Leben

Kennst du das? Du brauchst etwas nicht mehr und es steht nur noch sinnlos in der Wohnung herum? Die Münchner Flohmarkt-App SWOP-Team schafft Abhilfe – und zwar nicht nur für dein Problem: Der Erlös der dort inserierten Gegenstände wird an soziale Initiativen gespendet. Continue reading “SWOP-Team – Die Soziale App aus München” »

01. April 2015 | Kommentieren


Worüber man unbedingt ein Wörtchen verlieren muss
Design im Quadrat: qubing
von in Alltag & Leben

Möbel selbst schnell und einfach zusammenbauen. Dieser Illusion sind schon viele von uns verfallen, zum Beispiel beim Versuch die Einzelteile eines neu erstandenen Regals aus einem gewissen schwedischen Möbelhaus mit zig verschiedenen Schrauben, Stiften zum Zusammenstecken, einer teils unverständlichen Bildergeschichte als Anleitung, kurz vor dem Nervenzusammenbruch – wo war denn jetzt nochmal der Kreuzschlitzschraubenzieher? – zusammenzusetzen. Stopp! Geht auch anders. Wie? Continue reading “Design im Quadrat: qubing” »

27. März 2015 | Kommentieren


Bargespräche
I EAT YOU: Restaurantkritik Effe&Gold
von in Alltag & Leben

I EAT YOU

I EAT YOU

I EAT YOU

(SOMETIMES YOU’RE NOTHING

BUT MEAT, GIRL)
Continue reading “I EAT YOU: Restaurantkritik Effe&Gold” »

25. März 2015 | Kommentieren


Gute Sache
LOVE SELLS – Interview mit GLIMPSE-Gründerin Nathalie Schaller
von in Alltag & Leben

Sex sells, ah, gähn. Love sells? Interessant, erzähl mal. Für GLIMPSE, ein humanitäres Fashionlabel, steht nicht nur der Trend des fairen Handels im Vordergrund, sondern auch, über die Dreckwäsche der globalen Gesellschaft aufzuklären: Dem Menschenhandel. Wir haben mit Gründerin Nathalie Schaller über das Konzept hinter der Marke gesprochen und sind mit ihr virtuell nach Indien gereist.
Continue reading “LOVE SELLS – Interview mit GLIMPSE-Gründerin Nathalie Schaller” »

24. März 2015 | Kommentieren


Kurz verlinkt
Expat in the City: eine Messe für “Zugroaste”
von in Alltag & Leben

Wer schon einmal für eine Weile im Ausland gelebt und gearbeitet hat, kann das Konzept der EXPAT IN THE CITY – Messe am kommenden Sonntag in der Alten Kongresshalle denkbar gut nachvollziehen: die Veranstalter wollen aus dem fremdsprachigen Ausland nach München Zugezogenen – englisch: “expats” – eine Anlaufstelle mit Informationen rund um das Leben in München bieten. Continue reading “Expat in the City: eine Messe für “Zugroaste”” »

20. März 2015 | Kommentieren


Plattenschau
Münchens beste Plattenschau #3
von in Alltag & Leben

Die dritte Plattensammlung, die mir gezeigt wurde, gehört Deniz Ispaylar. Deniz wirkt wie jemand, der sich ernsthaft mit Musik auseinander setzt. Wo bei anderen Schluss ist, fängt sein Interesse gerade erst richtig Feuer. Wenn es anderen genügt, einen Song zu hören, will er wissen, was sich der Künstler gedacht hat, als er den Song geschrieben hat und was den Song eigentlich so gut macht. Continue reading “Münchens beste Plattenschau #3” »

17. März 2015 | Kommentieren


Good Luck
Crowdfunding-Aktion für den Soundkartell-Blog!
von in Alltag & Leben

Niklas von Soundkartell.de versorgt uns wöchentlich mit neuer Musik, schreibt Reviews über unbekannte Künstler und Songs und gibt uns Festival-Tipps.

Continue reading “Crowdfunding-Aktion für den Soundkartell-Blog!” »

16. März 2015 | 1 Kommentar


Worüber man unbedingt ein Wörtchen verlieren muss
Draußen wohnen: Wie (un-)sexy ist Pendeln wirklich?
von in Alltag & Leben

Geht! Geht nicht! Zwei Kolumnen, zwei Autoren. Draußen wohnen und in die Stadt pendeln? Und das täglich? Jan Rauschning-Vits und Sebastian Huber über die Frage, wie (un-sexy) – oder auch anstrengend, nervend, kostspielig – das Pendeln wirklich ist.
Continue reading “Draußen wohnen: Wie (un-)sexy ist Pendeln wirklich?” »

13. März 2015 | Kommentieren


Worüber man unbedingt ein Wörtchen verlieren muss
Bloggen und Geld verdienen.
von in mucbook print

Blogger sind Autoren mit Herz, sie lieben ihr Thema. Das heißt aber nicht, dass sie nicht auch Kapital daraus schlagen können.

Für mein Blogthema brenne ich. Wenn ich einen neuen Beitrag schreibe, fräse ich mich förmlich in die Informationen, recherchiere stets da weiter, wo andere aufhören und nehme immer wieder neue und ungewöhnliche Perspektiven ein.

Kurz: Ich bin Blogger. Ich schreibe von Herzen. Continue reading “Bloggen und Geld verdienen.” »

04. März 2015 | 2 Kommentare


DER MUCBOOK PRINTCOUNTDOWN: Cornelius Zange (3)
von in Alltag & Leben, mucbook print

Da sitzt er, morgens um halb 6 auf einem Dach in Italien, #sofesch!
Der vierte Mensch in unserem unwiderstehlichen Countdown: Musiker und Über-Praktikant Cornelius hat für euch ein Interview mit dem Gründer der Flowerstreet Records geführt und ist der Anführer der 089-Gang! Worum es in den 089-Tipps diesmal geht? Wird nicht verraten, es darf aber gemunkelt werden.

Continue reading “DER MUCBOOK PRINTCOUNTDOWN: Cornelius Zange (3)” »

28. Februar 2015 | Kommentieren


Refugees Welcome? Auf der Suche nach einem neuen Standard
von in Alltag & Leben, Macht & Geld

Die große Halle, die uns als Kantine vorgestellt wird, ist bunt bemalt – überall zieren arabische Schriftzüge und fröhliche Farben die Wände der sonst eher spärlich möblierten Einrichtung des ehemaligen Bürogebäudes am Moosfeld 37. Die selbst gestalteten Wandplakate, auf denen in Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch geschrieben steht, wann Deutschkurse stattfinden und wann Zeit zum Fußballspielen vorgesehen ist, lassen erahnen, wie der Alltag der etwa 220 Flüchtlinge in dieser Erstaufnahmeeinrichtung im Münchner Osten aussieht. Die meiste Zeit waren es 350 Bewohner – doch in den letzten Wochen mussten sich viele der Männer und Familien aus Syrien, Afghanistan oder Afrika auf andere Unterkünfte verteilen. Denn die Unterbringung, die aus Dringlichkeit der Ereignisse im Herbst als dauerhafte Kriseninterventionsstelle zunächst einen, dann drei Monate eine Art Heimat bot – soll geschlossen und die Zusammenarbeit mit der AWO beendet werden.

Continue reading “Refugees Welcome? Auf der Suche nach einem neuen Standard” »

27. Februar 2015 | Kommentieren


Worüber man unbedingt ein Wörtchen verlieren muss
Die Isar – unser Stolz
von in Alltag & Leben

(cc: Jaan-Cornelius K. via flickr.com)

Die Isar ist unsere Identität und unsere Heimat. Ohne die Isar hätte der gute alte Heinrich der Löwe schon von vornherein gar keine Stadt gegründet. Aber gerade zwischen Corneliusbrücke und Praterinsel bluppert der Fluß nur gleichgültig vor sich hin. Um das zu ändern diskutierte der Isarlust e.V. mit den richtigen Leuten im Gasteig. Mucbook war bei “Kultur im Fluss“.

Continue reading “Die Isar – unser Stolz” »

27. Februar 2015 | 2 Kommentare


Fashion-Ding
Respective – AMD NEXT. 15
von in Alltag & Leben

“The Jerusalem Syndrome” – Chen Jerusalem

Über drei Jahre lang studierten die knapp 80 Absolventen der Akademie Mode und Design in München die Fächer Modedesign, Mode- und Designmanagement sowie Modejournalismus/ Medienkommunikation. Drei Jahre, die unglaublich talentierte Modemenschen hervor brachten und die an diesem Wochenende ihren krönenden und gebührenden Abschluss feierten.  Continue reading “Respective – AMD NEXT. 15” »

23. Februar 2015 | Kommentieren


Warum tust du das?
Im Gespräch: Katleen und André vom Heldenmarkt Team
von in Alltag & Leben

Bereits zum dritten Mal geht es im Münchner Postpalast wieder um nachhaltigen Konsum und alternative Lebensstile. Am 14. und 15. März 2015 findet der Heldenmarkt statt – eine Messe, die zum bewussten Konsum anregen möchte. Neben Unternehmen, deren Dienstleistungen und Produkte ökologischen und sozialen Kriterien entsprechen bzw. biologisch, fair und meist regional erzeugt werden, wird euch auf der Verbrauchermesse noch viel mehr vorgestellt: Von alltäglichen Dingen des Lebens, wie zum Beispiel Mode oder Lebensmittel, bis hin zu Geldanlagen oder Mobilität. Dabei ist dem Heldenmarkt die Originalität wichtig. Wer auf der Suche nach kompostierbaren Kaffeekapseln oder Taschen aus Fahrradschläuchen ist oder sich vielleicht sogar für ein Auto mit Elektroantrieb interessiert – ihr werdet fündig – versprochen! Dazu gesellen sich auch altbekannte und geschätzte Namen wie die Hofpfisterei, Rapunzel oder Keimling Naturkost, die ebenfalls ausstellen.

Continue reading “Im Gespräch: Katleen und André vom Heldenmarkt Team” »

23. Februar 2015 | Kommentieren


Worüber man unbedingt ein Wörtchen verlieren muss
Vom Hinfallen und Aufstehen: Die erste #failnight in München
von in Alltag & Leben

Bereits am Tag zuvor musste der Anmeldeschluss gestoppt werden. Ca. 150 Menschen fanden sich letzten Donnerstag zur ersten #failnight im Muffatcafé ein – anscheinend herrscht Redebedarf, wenn es darum geht, wie man mit dem Scheitern in allen Lebenslagen umgeht. Oder, wie Samuel Beckett so schön sagte:
“Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.”
Continue reading “Vom Hinfallen und Aufstehen: Die erste #failnight in München” »

21. Februar 2015 | 1 Kommentar