Kinogucken
Dream a little bigger, darling
von Thomas Empl in

Welcher Regiedebütant hätte nicht gern solche Mittel? Ein dreistelliges Millionenbudget, Christopher Nolan als ausführenden Produzenten und in der Hauptrolle … Johnny Depp. Wally Pfister hatte sie. Jahrelang arbeitete er als Kameramann für Nolan, fing für ihn Magier, Traumwelten und den Dark Knight persönlich ein. Und nahm nun für Transcendence unter glänzenden Voraussetzungen selbst zum ersten Mal auf dem Regiestuhl Platz. ..weiterlesen

20. April 2014 | Kommentieren


Kinogucken
International Ocean Film Tour
von Sebastian Huber in

Dass München, abgesehen von der Eisbachwelle, nicht gerade ein Wassersportparadies ist, scheint für die International Ocean Film Tour kein Hindernis zu sein, uns einen Besuch abzustatten. In der Alten Kongresshalle laufen am 5. April um 16 und um 20 Uhr Kurzfilme und Dokumentationen über die Themen Wassersport und Umweltbewusstsein. Rund um den Ozean dreht sich nicht nur das zweistündige Filmprogramm, sondern auch die Moderation und ein Gewinnspiel der etwa dreistündigen Veranstaltung.

05.04.2014 / 20:00 & 16:00 / München: Alte Kongresshalle / 14EUR VVK – 10 EUR ERM / OCEANFILMTOUR.COM

28. März 2014 | Kommentieren


Kinogucken
Fogma #1
von Thomas Empl in Alltag & Leben

Fogma! In Anlehnung ans dänische Dogma will nun also auch das deutsche, junge Kino seinem eigenen Manifest folgen. Lebensecht, improvisiert, ohne Maske und ohne Fördergelder… Film Fogma #1 ist Love Steaks. ..weiterlesen

25. März 2014 | Kommentieren


Kinogucken, Was machen wir heute Abend?
Die neuesten polnischen Kurzfilme kommen nach München!
von Darja Kloepfer in Feiern & Kultur

Bereits zum 8. Mal werden die Wellen des polnischen Kurzfilms durch europäische Städte rauschen. Am 14. März startete das Kurzfilmfestival SHORT WAVES in Poznań um anschließend in fünfzig weiteren europäischen Städten zu gastieren. ..weiterlesen

24. März 2014 | Kommentieren


Kinogucken
Blasses Abbild
von Thomas Empl in Alltag & Leben

Die Bücherdiebin von Markus Zusak ist ein phänomenaler Roman. Ein 9-jähriges Mädchen namens Liesel kommt 1938 zu einer Pflegefamilie nach München und wächst dort während des 2. Weltkriegs auf. Seine Geschichte wird erzählt von niemand geringerem als dem Tod selbst. Mit einer Sprache, die sich eigentlich nicht auf ein anderes Medium übertragen lässt. Die nur so wimmelt vor Wortschöpfungen, Personifikationen, kunstfertigen Einschüben oder Passagen, in denen sich der Tod direkt an seine Leser wendet. Ein Buch, das auf jeder seiner fast 600 Seiten mit Ideen und Überraschungen aufwartet. Doch dies ist keine Buchkritik. Dies ist eine Filmkritik. ..weiterlesen

11. März 2014 | Kommentieren


Kinogucken
Daydreamin’
von Thomas Empl in

In allen Komikern wächst eines Tages der Wunsch, ernstgenommen zu werden. Auch mal ernste Rollen zu spielen. ..weiterlesen

02. Januar 2014 | Kommentieren


Kinogucken
RomCom für Erwachsene
von Thomas Empl in

2013 sind viele große Männer gestorben. Einer von ihnen war James Gandolfini. Mit noch so viel vor, so viel Potential, mit nur 51. Gandolfini hat als Tony Soprano eine Jahrhundertleistung gezeigt, mitgeholfen, das US-Fernsehen auf ein Niveau zu heben, das zur Zeit häufig als „besser als Kino“ bezeichnet wird. ..weiterlesen

18. Dezember 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Rewind, Play: filmPOLSKA im Rückblick
von Birgit Buchart in

Fünf Tage lang präsentierte das 3. filmPOLSKA Festival im Kino Monopol Spiel- und Dokumentarfilme, die bislang als „Geheimtips“ galten. Nach acht Filmdebüts talentierter Nachwuchsregisseure, galt der letzte Abend noch einmal einem der Großmeister des polnischen Films. ..weiterlesen

09. Dezember 2013 | Kommentieren


Kinogucken
King Midas’ Idiot Brother
von Thomas Empl in

Es gibt wohl niemanden sonst auf der Welt, der mit solch einer Selbstverständlichkeit Meisterwerke im Maschinengewehrrythmus abliefert wie die Coen-Brüder. No Country for Old Men. A Serious Man. True Grit. In drei Jahren. Was passiert, wenn sich die beiden sogar mal vergleichsweise viel Zeit lassen? Na klar, noch ein Wahnsinnsfilm. ..weiterlesen

01. Dezember 2013 | Kommentieren


Kinogucken, im Interview
Rhymes im Plattenbau: “You Are God” bei FilmPOLSKA
von Birgit Buchart in

Das polnische Filmfestival filmPOLSKA läuft bereits seit Mittwoch im Kino Monopol auf Hochtouren. Zur Halbzeit am 29.11. waren wir dabei und durften im Anschluss zu dem Hip-Hop Drama von Leszek Dawid „You Are God“ mit Hauptdarsteller Marcin Kowalczyk sprechen. ..weiterlesen

30. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Lieber Schwarzweiß als Grau
von Thomas Empl in

Da wird der spanische Regisseur Pablo Berger schön blöd geschaut haben. Seit 2005 arbeitete er an seinem Schwarzweiß-Stummfilm “Blancanieves“ … und wurde dann brutal von den Franzosen und deren „The Artist“ überholt. ..weiterlesen

25. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
filmPOLSKA: Pause für Hollywood
von Birgit Buchart in Alltag & Leben

Zum dritten Mal steht das Monopol Kino für einige Tage unter der rot-weißen Flagge. Vom 27. November bis zum 1. Dezember läuft das Polnische Filmfestival filmPOLSKA und präsentiert ausgewählte Spiel- und Dokumentarfilme aus unserem Nachbarland. ..weiterlesen

21. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Jeux d’enfants jenseits des Kreidestrichs
von Kirsten Brandt in Alltag & Leben

Von der Welt der Lebenden angeödet, entschließt sich eine Kinozuschauerin zur Reise auf die „andere Seite“ und interpretiert die Sage von Orpheus und Eurydike neu. ..weiterlesen

20. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Tagestraum im Nebel
von Kirsten Brandt in Alltag & Leben

Ein nebliger Sommertag an einem aus der Zeit gefallenen Ort: auf dem Internationalen Festival der Filmhochschulen ist in dieser Woche Anfang Juni zu sehen, ein Beitrag der Kunsthochschule für Medien Köln. ..weiterlesen

20. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Tatort in Feuchtgebieten
von Kirsten Brandt in Alltag & Leben

Die Nymphe als Lolita der griechischen Mythologie – das Filmschoolfest Munich zeigt mit Hylas und die Nymphen eine etwas eigenwillige Interpretation des Gemäldes von J.W. Waterhouse. ..weiterlesen

20. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Der entzauberte Liebesalltag
von Kirsten Brandt in Alltag & Leben

Die australische Indie-Romanze Lovers So Entwined ist diese Woche im Rahmen des Filmschoolfest Munich zu sehen. ..weiterlesen

19. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Wölfin im Schafspelz
von Thomas Empl in Alltag & Leben

Ein weltbekannter Filmregisseur adaptiert – zusammen mit einem Theaterregisseur – ein Theaterstück, in welchem ein Theaterregisseur eine Novelle aus dem 19. Jahrhundert adaptiert. Die männliche Hauptrolle, den Regisseur, besetzt er mit einem ihm aus dem Gesicht geschnitzten Abbild und die weibliche mit seiner Ehefrau. Hier hat wirklich alles einen doppelten Boden. Besonders weil eben jener Filmregisseur auch noch Roman Polanski heißt. ..weiterlesen

17. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Identitätskrise
von Thomas Empl in Alltag & Leben

Zugegeben, von einem Film, in dem Robert De Niro einen Brooklyn-Gangster und Tommy Lee Jones einen FBI-Agenten spielt, sollte man vielleicht nicht allzu viel Originalität erwarten. Wäre ja auch nicht schlimm. Wenn Luc Bessons neuer Film „Malavita – The Family“ denn unterhaltsam wäre. Oder witzig. Oder spannend. ..weiterlesen

17. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Ekümenopolis – Das Ende einer Stadt?
von Michael Schleicher in Alltag & Leben

Der Film Ekümenopolis: Stadt ohne Grenzen zeigt auf, wie durch eine neoliberale Stadtplanung, die Kulturmetropole Istanbul zerstört wird. Sowohl ökologisch und ökonomisch, als auch sozial bilden sich immer mehr erschreckende Szenarien heraus. Diese Zustände, die hier am Beispiel der Türkei gezeigt werden, finden aber in einem globalen Rahmen statt, weswegen unbedingt darauf aufmerksam gemacht werden muss. Aus diesem Grund lädt die Aktionsgruppe Untergiesing zum Filmabend im Werkstattkino ein. ..weiterlesen

14. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Caulfield und die Hoffnung müssen sterben
von Kirsten Brandt in Alltag & Leben

In Frauke Finsterwalders Finsterworld sind die Figuren getrieben von einer Angst vor Leere – und finden sich in einer artifiziellen Hochglanzwelt wieder, in der immer die Sonne scheint. ..weiterlesen

07. November 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Heute: gemütlicher Filmabend in prominenter Gesellschaft
von Julia-Sophie Gebhard in Alltag & Leben

Wer heute Lust auf einen gemütlichen, lustigen Film-Abend hat ist im Open-Air-Kino im Viehhof genau richtig:
Dort findet heute Abend bei Einbruch der Dämmerung die vierte und letzte “zur Freiheit-Nacht” statt.
Eröffnet wird das Event von Ernst Hannawald, der früher die Figur “Solo” in der Kult-Serie der 80er Jahre verkörperte. ..weiterlesen

28. August 2013 | Kommentieren


Kinogucken, Vorverkauf läuft
19 Tage, 200 Bands
von Jacky Go in Alltag & Leben, Feiern & Kultur

Jedes Jahr im Sommer ist es soweit: Das Backstage München lädt ein zu 19 Tage feiern for free!

Am Dienstag, den 23. Juli startete das Free & Easy Festival 2013, das heißt: 19 Tage, 200 Bands und das Ganze für unschlagbare 0 Euro Eintritt ..weiterlesen

26. Juli 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Monster an der Kette
von Thomas Empl in

Hugh Jackman ist Wolverine. Schon wieder. Um die Filmrechte an den X-Men nicht zu verlieren, muss 20th Century Fox alle paar Jahre einen neuen X-Men-Film machen. Und weil das US-Studio gerne Geld verdient (wer nicht), wird es damit auch nicht aufhören. Und so verkörpert der Australier schon zum sechsten Mal den unsterblichen Muskelberg mit den ausfahrbaren Krallen. ..weiterlesen

21. Juli 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Filmfest München: “Only God Forgives”
von Jonas Bock in Alltag & Leben

Wie aus dem nichts tauchte letztes Jahr der Film “Drive” am Kinofirmament auf und hinterließ dort ein grelles Donnern. Nicolas Winding Refn erlebte mit diesem Blockbuster seinen fulminanten Durchbruch auf internationaler Bühne – Hollywoodliebling Ryan Gosling in der Hauptrolle und einer Menge dänischem Kalkül in der Gestaltung sei Dank. ..weiterlesen

15. Juli 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Filmfest München: “The Spectacular Now”
von Jonas Bock in Alltag & Leben

Es gibt Leute, die weisen bei den Worten “Highschool und Teenies” in Verbindung mit dem Satz “Das is so’n Film über” heftige allergische Reaktionen auf. Zugegebenermaßen sind Filme, die von Schwierigkeiten amerikanischer Highschool-Schüler handeln, nicht unbedingt Garanten für großartiges Kino.

“The Spectacular Now”, den es ebenfalls beim diesjährigen Filmfest zu sehen gab, möchte man zunächst in dieselbe Ecke packen. Doch wer den Film als Highschool-Teen-Schmonzette abtut, verpasst so einiges! ..weiterlesen

12. Juli 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Filmfest München: “As I Lay Dying”
von Jonas Bock in Alltag & Leben

Ein hübscher Kerl ist er schon, als Schauspieler in Hollywood rauschend erfolgreich, er durfte sogar schon die Show zu den Oscar-Verleihungen moderieren, ach ja und letztens schoss er mal so ganz unverblümt einen Erfolgsroman aus der Hüfte. Die Karriere von James Franco neidlos zu betrachten, fällt (hoffentlich nicht nur mir) verdammt schwer.

Nun macht der scheinbare Tausendsassa auch noch in Filme. Genauer gesagt schauspielerte er und führte Regie bei der Verfilmung von “As I Lay Dying”, dem Roman von William Faulkner, der allgemein als unverfilmbar gilt. Ob sich der Goldjunge da mal nicht einen Bruch gehoben hat… ..weiterlesen

10. Juli 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Filmfest München: “Stiller Sommer”
von Jonas Bock in Alltag & Leben

Man nehme: Ein Landhaus in den Cevennen, eine Protagonistin in ihren frühen Fünfzigern ohne Stimme, eine Tochter samt heißblütigem Lover, ein Ehemann und drohende Schatten aus der Vergangenheit. Diese Zutaten könnten ein duftig-leichtes Ratatouille der Kinematografie ergeben … oder einen schwerverdaulichen Eintopf mit zerkochtem Gemüse.

“Stiller Sommer” in der Filmfest-Reihe Neues Deutsches Kino schmeisst die Herdplatten an. Wohl bekomms!(?) ..weiterlesen

04. Juli 2013 | Kommentieren


Kinogucken, Nachtkritik
Filmfest München: “Ich fühl mich Disco”
von Jonas Bock in Alltag & Leben

Bei deutschen Coming-Out-Filmen knirschen die Zähne der Zuschauer, die Kehle schnürt sich zu und die Finger sind vor lauter Seelenpein bis zur Polsterung in den Sitz gekrallt – sagt man. Mit “Ich fühl mich Disco” streckt Regisseur Axel Ranisch dieser Pseudo-Konvention zwar nicht seinen Mittel- aber zumindest einen sehr entschlossen Zeigefinger entgegen und möchte in dieser Nische eigentlich alles anders machen.

Im Rahmen der Reihe Neues Deutsches Kino ist er mit seinem Film zu Gast beim Filmfest München. Darf er sich dabei auf einen Lorbeerhagel freuen?

..weiterlesen

03. Juli 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Filmfest München: “Das Mädchen Wadjda”
von Thomas Empl in Feiern & Kultur

Mehr Nische geht eigentlich nicht: Im letzten Jahr feierte auf den Filmfestspielen von Venedig der Film Das Mädchen Wadjda Premiere. Damit ist er tatsächlich der erste und bisher einzige Film, der komplett in Saudi Arabien realisiert wurde. Und das auch noch unter der Regie einer Frau. ..weiterlesen

29. Juni 2013 | Kommentieren


Kinogucken
Im Zwiegespräch mit einer Möwe
von Thomas Empl in

Sein Schiff kentert auf hoher See. Alles bricht zusammen. Überall um ihn herum ertrinkt die Besatzung. Erfriert in der eisigen Kälte des Atlantischen Ozeans. Versucht verzweifelt zum schon versunkenen Rumpf zu tauchen, um Freunde und Familie zu retten. Mittendrin klammert sich Gulli an ein Brett. Und beginnt zu schwimmen. In Richtung der meilenweit entfernten Küste. ..weiterlesen

28. Juni 2013 | Kommentieren