mucmusi, Nachtkritik
Ein langer Atem
von in Feiern & Kultur

Iceage
Strom, München, 27. November 2014

Fast mochte man ihn kurz in den Arm nehmen und trösten, denn die Laune war – wer wollte es ihm verdenken – nicht gerade die beste: Eine Stunde nach Konzertbeginn stand Elias Bender Rønnenfelt, Sänger der dänischen Noisepunk-Formation Iceage, schon wieder allein mit Zigarette und Bier vor dem Münchner Strom und sah ziemlich betreten drein. Nicht sein Abend, nicht der seiner Band. Eine Viertelstunde vor Programmbeginn hatte Kermit, die verfilzte Nervensäge, noch sein Lamento “It’s not easy beeing green” vom Band in die gähnende Leere singen dürfen. Und es wurde schnell klar, dass er mit seinen Problemen nicht allein war – ebenso schwierig dürfte es nämlich sein, mit den Erwartungshaltungen des Publikums klarzukommen. Noch schwieriger: Dass an einem Abend nur ganze siebzig (70!) Menschen kommen, die eine Erwartung dabeihaben. Und das bei einer Gruppe, die vor einigen Wochen eines der mutmaßlich besten Rockalben des Jahres vorgelegt hatte, deren mutiger Schwenk vom ohrenbetäubenden Lärm zu windschiefem, düsteren Rock’n Roll in allen führenden Musikplattformen und –magazinen hoch gelobt worden war. Wrong time, wrong place?

In der Rückschau betrachtet vielleicht, dennoch kann man sich ein kleines „Shame on you, Munich!“ nicht ganz verkneifen, gerade weil das dritte Album ein so gutes war und jetzt die spannende Frage im Raum stand, wie die vier Männer denn den deutlich facettenreicheren Sound wohl live hinbrächten. Nun, die Trompeten und Pianos von „Plowing Into The Field Of Love“ hatte jetzt ehrlicherweise niemand erwartet, trotzdem: Obwohl Iceage vornehmlich neues Material spielten, taten sie dies überwiegend noch im „Youth Brigade/You’re Nothing“-Modus, dem brachialen der Vorgänger also, der nicht viele der ungewohnten Zwischentöne zuließ. Die lässig arrogante Attitüde bei Rønnenfelt stimmte zwar – wirrer Blick, torkelnder Tanz – eine kleine Moshpit (bei der Zuschauerzahl schon eine Herausforderung) ließ sich auch bewerkstelligen, allein die Songs kamen etwas zu mächtig rüber. “What’s gone is best forgotten” lautet eine Textzeile aus “Let It Vanish”, man hätte der Band gewünscht, dass sie den Ratschlag auch selbst beherzigt. So konnten wunderbare Nummern wie “The Lord’s Favorite”, “Abundant Living” oder “Cimmerian Shade” leider nicht ihr komplettes Potential entfalten, weniger rohe Gewalt und etwas mehr Feingefühl hätten hier sicher gutgetan. Eine knappe Stunde, keine Zugabe, dann war’s vorbei – die Kiste mit den Shirts und Platten haben sie dann aber doch noch ausgepackt und Rønnenfelt hat wenigstens ein aufmunterndes Schulterklopfen bekommen. Manchmal braucht es eben einen längeren Atem…

28. November 2014 | Kommentieren


Nachtkritik
Flucht aus dem Großstadtjungel
von in Feiern & Kultur

 

Wie unsere Ellenbogengesellschaft „Jungle“ zur Musik inspirierte und warum BUSY EARNIN’ ein Plädoyer gegen die Leistungsgesellschaft ist.

Ein kleines Mädchen von ungefähr 9 Jahren versteckt ihre Hände super lässig in ihren Hosentaschen. Als die Musik beginnt, fängt sie an, ihren Kopf und später den ganzen Körper zu deren Beat zu bewegen. Continue reading “Flucht aus dem Großstadtjungel” »

28. November 2014 | Kommentieren


im Interview
Ersan Mondtag vom KAPITÆL ZWEI KOLEKTIF: Drei Fragen, drei Thesen
von in Feiern & Kultur

Ersan Mondtag ist ein junger Regisseur und bespielt mit seinem KAPITÆL ZWEI KOLEKTIF den Münchner Stadtraum. In diesem Interview geht es um sein neues Projekt: Sinfonie #3 Scham. Ich habe eine Performance begleitet, zu der nun das Video erschienen ist und in Kürze auch eine Bilderstrecke auf mucbook.de zu sehen sein wird. Continue reading “Ersan Mondtag vom KAPITÆL ZWEI KOLEKTIF: Drei Fragen, drei Thesen” »

27. November 2014 | Kommentieren


Lesung, Theater
Mit dem Fahrrad quer durch die Republik. Deutschland, ein Wandermärchen.
von in Feiern & Kultur

Mit der Frage “Bin ich Deutschland, und falls ja, wer sind wir? begab sich Magdalena Bössen im Mai 2014 mit dem Fahrrad auf eine literarische Walz durch ganz Deutschland. Continue reading “Mit dem Fahrrad quer durch die Republik. Deutschland, ein Wandermärchen.” »

27. November 2014 | Kommentieren


tagebook des Literaturfest München, Was machen wir heute Abend?
Nehmen Sie einen Teil des forum:autoren mit nach Hause!
von in tagebooks

Auktionsshow mit Günther Meyer und dem Brockdorff Klang Labor

Alles muss raus: Bei der großen Versteigerung zum Abschluss des forum:autoren kommt die Hardware des Festival-Prozesses unter den Hammer. Bieten Sie mit! Continue reading “Nehmen Sie einen Teil des forum:autoren mit nach Hause!” »

27. November 2014 | Kommentieren


Good Luck
MarieMarie kommt mit multimedialem Spektakel in die Freiheizhalle
von in Feiern & Kultur

MarieMarie ist ein bunter Vogel. Die Haare stehen ihr in einer halb Afro, halb Irokesen Frisur pilzförmig und feuerrot vom Kopf. Das fällt auf.

Doch auch ihre extravagante Musik sticht heraus. Sie elektrifiziert den Folk und webt mit ihrer Harfe mystische Traumwelten in ihre Musik. Die Pop-Einflüße, die sie geschickt aufgenommen hat, brachten sie seit 2009 stetig mehr in die Medien. Trotz einer Bewerbung als deutsche Vertretung bei dem Euro Vision Song Contest 2014, schaffte sie es im kitschigen Beatmainstream nicht zu ersaufen und sich musikalisch ihre Würde zu bewahren.

Als Drittplazierte bei  “Unser Song für Dänemark” tourt sie seit dem mit ihrem Album Dream Machine durch die Republik.

Nach etlichen Auftritten kehrt sie nun nach Hause in München zurück und krönt ihr erfolgreiches Jahr mit einer ganz besonderen Veranstaltung am 4. Dezember in der Freiheiz Halle. Ihre Vision des modernen Menschen und seinen Wirkung auf seine Umwelt wird nicht nur akustisch sondern auch visuell präsentiert.

Mit dem Konzeptkünstler Alexander Rapp hat sie lange an einem raffinierten Konzept gefeilt, das sie nun gemeinsam mit den Künstlern der downstairs. Galerie umsetzen wird. Dabei wird die Freiheizhalle zur Traumwelt. Die lokale Künstlerszene wird repräsentiert von Darcy, Matt Kovac von The Capitols oder dem Rapper Timothy. Schon um 18 Uhr werden die Türen geöffnet. Die Musik/Video Installationen werden die Verschmelzung von Akustik und Musik mit dem bewegten Bild und Licht zur wahr gewordenen Phantasie der punkigen Harfenisten.

Tickets sind noch unter diesem Link erhältlich.

Der Trailer für den Abend verspricht viel:

Auf unserer Facebook Seite verlosen wir unter jedem Like und jedem Share 2×2 Gästelistenplätze!

26. November 2014 | Kommentieren


Gute Sache, Vorverkauf läuft
Ben Howard spielt sein neues Album im Zenith
von in Feiern & Kultur

Ben Howards Musik lieben so viele Menschen, dass das Konzert am Freitag von der Tonhalle ins Zenith verlegt wurde. Continue reading “Ben Howard spielt sein neues Album im Zenith” »

26. November 2014 | Kommentieren


tagebook des Literaturfest München, Was machen wir heute Abend?
Deutschland sucht den Super-Wagen
von in tagebooks

DSDSW – Deutschland sucht den Super-Wagen
Literatur-Laufsteg

Neun kleine Wägen mit Kunstwerken passieren eine kommentierende und erzählende, höchst unzuverlässige Jury: Heraus kommen viele Geschichten – und im besten Falle Literatur.

Der Künstler Holger von Wägen schafft „TatSachenPoesie“: Er provoziert Dialog im offenen Raum, indem er mit kleinen Installationen oder Skulpturen beladene Holzwägen an einer Schnur hinter sich
herzieht.

Foto: Holger von Wägen

Wenn Holger von Wägen mit einem dieser Gefährte den Laufsteg des forum:autoren betritt, heißt es im vielstimmigen Chor „Hoch auf dem gelben Wagen!“ – und dann können die Spiele beginnen, die Prozesse eingeleitet werden: Neun Schriftsteller, Theatermacher, Philosophen und bildende Künstler werden zu Propheten der Welt; sie entwickeln eigene Storys oder führen andere fort. Die Super-Wägen fahren weiter durchs Dickicht der Städte, hinterlassen Trümmer oder Träume, die Jury brennt, entscheidet, verwirft, kürt und kreiert.

DSDSW!

Die Jury:
Clemens Meyer
Dr. Knollentief
Kirsten Fuchs, Schriftstellerin, Berlin
Paule Hammer, Künstler, Leipzig
Oliver Kossack, Künstler, Leipzig
Guillaume Paoli, Philosoph, Berlin
Franziska Ruprecht, Performance-Poetin, München
Liam Scully, Action-Painter, London
Uli Winters, Schriftsteller und Medienkünstler, Hamburg

Ab 22.30 Uhr Laden für Nichts

/ Mixed Munich Arts, Kesselhalle
/ Eintritt 10,- / 8,-
/ Karten unter: 089 – 54 81 81 81

 

Anschließend ab 22:30 Uhr tritt wieder der Laden für Nichts auf.

26. November 2014 | Kommentieren


Nachtkritik
Etwas dreckiger, bitte
von in

Genau fünfzehn Minuten dauerte es, bis der erste BH auf die Bühne flog: The Baseballs brachten vergangene Nacht ein Stückchen Rock ‘n’ Roll zurück in die Muffathalle. Continue reading “Etwas dreckiger, bitte” »

26. November 2014 | Kommentieren


Kunst
Georg Baselitz im Gespräch mit Sir Norman Rosenthal und Ulrich Wilmes
von in Feiern & Kultur

Im Rahmen der Ausstellung “Damals, dazwischen und heute” von Georg Baselitz führt der Künstler mit Norman Rosenthal und Ulrich Wilmes ein öffentliches Gespräch über das Konzept der aktuellen Ausstellung sowie die jüngsten Entwicklungen seiner Werke. Continue reading “Georg Baselitz im Gespräch mit Sir Norman Rosenthal und Ulrich Wilmes” »

25. November 2014 | Kommentieren


Gute Sache
Aus “Ohrenblick mal” wird “Mobile Clip Festival”
von in Feiern & Kultur

Heutzutage steckt in den meisten Telefonen mehr Technik als in der Mondrakete, die 1969 den ersten Menschen zum Mond flog. Moderne Smartphones und Tablets haben Kameras mit einer enormen Auflösung und es gibt zahlreiche Apps, mit denen sich Aufnahmen bearbeiten, schneiden oder Spezialeffekte einfügen lassen. Continue reading “Aus “Ohrenblick mal” wird “Mobile Clip Festival”” »

25. November 2014 | Kommentieren


Nachtkritik
Gemütlich, geheimnisvoll, großartig: I Am Oak
von in Feiern & Kultur

Birds, oh birds, can you recall my songs from before? Sie sind aus den Niederlanden, auf der Bühne wirken sie bunt zusammengewürfelt und sie besitzen die magische Fähigkeit, dich in eine andere Welt mitzunehmen. Continue reading “Gemütlich, geheimnisvoll, großartig: I Am Oak” »

24. November 2014 | Kommentieren


Nachtkritik
Krokodil frisst Club – Courtney Barnett im Atomic Café
von in Feiern & Kultur

Auf der Internetseite des Atomic Cafés läuft derzeit ein Countdown, der zum Ende des Atomics herunter zählt. Jetzt ist auch der drittletzte Samstag des Clubs vorbei. Die Australierin Courtney Barnett und ihre Band gehört zu den Letzten, die vor dem legendären Glitzervorhang spielen durften. Continue reading “Krokodil frisst Club – Courtney Barnett im Atomic Café” »

24. November 2014 | Kommentieren


Fotoschau, Nachtkritik
Fotostrecke: Marteria im Zenith
von in Feiern & Kultur

Wenn das Zenith ausverkauft ist, heißt das, dass sich 7000 Menschen versammelt haben um gemeinsam einen Künstler anzuhören. Wirklich sehen können ihn vielleicht 1000 von ihnen. Am Sonntag war Marteria im Zenith. Mucbook-Fotograf Sebastian Gabriel hat ihn, für alle anderen 6000 von ganz vorne fotografiert.

Continue reading “Fotostrecke: Marteria im Zenith” »

24. November 2014 | Kommentieren


Gute Sache
Schlemmen und Spenden!
von in

Charity-Aktionen gibt es wie Sand am Meer und selten hat man Gewissheit, ob die Spenden wirklich dort ankommen, wo sie ankommen sollen. “Heutzutage muss eine gute Idee hinter einer Spendenaktion stecken – neue Ideen und Aktionen spornen die Menschen wieder an, sinnvolle Vereine zu unterstützen”, sagt TV-Koch Nelson Müller, Schirmherr der Restaurant-Charity-Wochen “Gaumenfreuden für ein Kinderlachen”, welche in Zusammenarbeit von Groupon und dem Verein Herzenswünsche e.V. stattfinden.
Continue reading “Schlemmen und Spenden!” »

24. November 2014 | Kommentieren


Kurz verlinkt
Nachwuchsjournalisten gesucht!
von in

Diese Idee geistert ständig in deinem Kopf herum, du weißt nur nicht, wie du sie verwirklichen kannst? Am kommenden Samstag gibt es einen Workshop für angehende freie Journalisten – und der ist sogar kostenlos. Continue reading “Nachwuchsjournalisten gesucht!” »

24. November 2014 | Kommentieren


Was machen wir heute Abend?
Was gibt es heute beim Literaturfest?
von in Feiern & Kultur

Täglich gibt es beim Literaturfest Außergewöhnliches zu sehen. Heute mit dabei: eine fliegende Jurte, Liebe und Lügen.

Continue reading “Was gibt es heute beim Literaturfest?” »

24. November 2014 | Kommentieren


Gute Sache
Die Ted Talks sind da: TEDxMÜNCHEN
von in

Wenn man auf YouTube hängen bleibt, dann heißt das oftmals, dass man sich in den verschiedenen TED Talks verloren hat, zwischen Information, Persönlichkeit, Wissen und lehrreichen Anekdoten aus dem Leben derer, die wohl was zu erzählen haben.  Und nun sind die externen TED Talks wieder in München – TEDxMÜNCHEN.
Continue reading “Die Ted Talks sind da: TEDxMÜNCHEN” »

24. November 2014 | Kommentieren


Nachtkritik
Wenn sich alles um dich dreht
von in

Sie nimmt sich alles, ohne Rücksicht auf Verluste, stets auf der Suche nach dem Stückchen Glück: Seit dieser Woche ist Madame Bovary im Marstall zu sehen. Continue reading “Wenn sich alles um dich dreht” »

23. November 2014 | Kommentieren


tagebook der Rausfrauen
Verhandlungssache
von in Feiern & Kultur

Wann ist ein Mann ein Mann? Wem gehört der öffentliche Raum? Was ist Handarbeit? Und worin liegt der Unterschied zu hand jobs? Fragen, die bewegen! Am kommenden Mittwoch, 26.11., laden die Rausfrauen ein, diese Themen zu ergründen. Continue reading “Verhandlungssache” »

23. November 2014 | Kommentieren


Nachtkritik
Clemens Meyer hat keine Eyer (aber eine dicke Hose).
von in Feiern & Kultur

Der erste Abend des groß angelegten MMA-Literaturrauschs zum endlich jünger werdenden Publikum des Literaturfests!
Zu sehen gab es einen zum Plappern aufgelegten Clemens Meyer, einen netten Ulrich Peltzer, eine Akrobatin namens Kerstin Schiefner und einen ruhigen Franz Dobler. Den Residenztheater-Schauspieler Aurel Manthei und die fantastische Zwillingsband Doctorella, dazwischen zwei Frauen in Latexbodysuits.
Continue reading “Clemens Meyer hat keine Eyer (aber eine dicke Hose).” »

22. November 2014 | 1 Kommentar


Gute Sache
Wann sieht man schon mal einen polnischen Film? Beim Cinepol!
von in Feiern & Kultur

Auch wenn der Name neu ist, bleibt das Festival seinem Motto „jung und rebellisch“ treu. Beim Cinepol werden Filme junger, aufstrebender polnischer Regisseure gezeigt. Filme, wie man sie im normalen Kinoprogramm niemals finden würde. Continue reading “Wann sieht man schon mal einen polnischen Film? Beim Cinepol!” »

21. November 2014 | Kommentieren


Kunst
Lieber lesen! – Das Literaturfest München
von in Feiern & Kultur

Seit zwei Tagen ist das fünfte Literaturfest München in vollem Gange. Erwarten können wir mehr als 100 Autoren, Schauspieler, Künstler und Musiker, welche die nächsten zwei Wochen hier in München zusammenkommen werden. Eine kleine Vorschau.
Continue reading “Lieber lesen! – Das Literaturfest München” »

21. November 2014 | Kommentieren


Gute Sache
Bunte Texte statt bunte Cover! – Die Black Ink Herbstlesung
von in Feiern & Kultur

Vor 21 Jahren gründeten die Autoren Nikolai Vogel und Kilian Fitzpatrick den Independent-Verlag„Vogel & Fitzpack Verlag GbR Black Ink“. Seit 1997 ist Black Ink auch ein Label. Beide Gründer standen damals am Anfang ihres Studiums und stellten von Beginn an die kommerziellen Interessen in den Hintergrund. Continue reading “Bunte Texte statt bunte Cover! – Die Black Ink Herbstlesung” »

20. November 2014 | Kommentieren


Kunst
Von toxischen bayerischen Städtchen
von in Feiern & Kultur

Das Münchner Stadtmuseum hat den Ruf, unkonventionelle Wege zu gehen. Manchmal pumpen sogar dunkle Elektrobeats durch das Gemäuer. Hier ist man sich für nichts zu schade und jedes Thema ist erstmal interessant. So kommt es, dass manchmal auch ungewöhnliche Konzepte, die oft anfangs Stirnrunzeln hervorriefen, große Erfolge feierten. Continue reading “Von toxischen bayerischen Städtchen” »

19. November 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Die alten Zeiten
von in

Seit nunmehr 37 Jahren ist Elvis Presley schon tot – der Rock ‘n’ Roll ist es nicht. Am 25. November kommen seine aktuell berühmtesten lebenden Vertreter nach München: The Baseballs. Continue reading “Die alten Zeiten” »

19. November 2014 | Kommentieren


Hörst du deinen Puls?
von in Feiern & Kultur

Das PULS Festival ist ausverkauft. Und das ging ratz fatz. Wie ihr dennoch eine Karte ergattert oder euch das Ganze live und in Farbe vom Sofs aus anschauen könnt, erfahrt ihr hier bei uns.

Deltron 3030

Ein bunt durchgemischtes Line-up erwartet uns beim diesjährigen PULS Festival. Bayerische Acts sowie nationale und internationale Bands sind vertreten, die entweder schon richtig dick im Geschäft sind oder gerade vorm heißersehnten Durchbruch stehen. Von Bonaparte über Occupanther bis hin zu Kate Tempest erwarten euch ebenfalls Mine und die HipHop-Supergroup Deltron 3030, beide in exklusiver Kollaboration mit dem Münchner Rundfunkorchester.

Mine

Das Festival wird dieses Mal per Livestream in euer Wohnzimmer übertragen, sodass ihr auf jeden Fall dabei sein könnt, sollte es mit den Gästelistenplätze, die wir auf Facebook verlosen, nicht geklappt haben.

PULS Festival im Funkhaus
29.11.2014

 

Zur Einstimmung geht’s hier entlang:

Bonaparte – Two Girls

Trümmer – In all diesen Nächten

Occupanther – Down

Mine – Der Mond lacht

Deltron 3030 – Madness

Fotocredit: Desi Mendoza via cc 1.0-Lizenz

19. November 2014 | Kommentieren


Gute Sache
This ISSES!
von in Feiern & Kultur

Isses! So klar die Botschaft ist, so ansprechend ist die Speisekarte des ISSES, einem neuen Restaurant mit Bar in Schwabing.

Continue reading “This ISSES!” »

18. November 2014 | Kommentieren


Gute Sache
Das Tollwood Winterfestival 2014
von in Feiern & Kultur

So wie das Sommer-Tollwood den Beginn des Hochsommers markiert, bringt einem das Winter-Tollwood auf sanfte Art und Weise bei, dass die kalte Jahreszeit begonnen hat. Am 25. November ist es wieder soweit. Continue reading “Das Tollwood Winterfestival 2014” »

18. November 2014 | Kommentieren


Mein Freund, der Flüchtling
von in Feiern & Kultur

Kristina Pöschl (1986) gewinnt die diesjährige Puls-Lesereihe zum Thema “Lass uns Freunde sein“. Ihre Geschichte handelt von einem jungen Flüchtling aus Nigeria, der auf dem bayerischen Land Anschluss sucht. Einfühlsam und gleichzeitig witzig, zeichnet die Autorin ein neues Bild ihrer eigenen Heimat.
Continue reading “Mein Freund, der Flüchtling” »

18. November 2014 | Kommentieren