Vorverkauf läuft
Laut und hart
von in

Freunde des Hard Rock aufgepasst: Danko Jones spielt am kommenden Donnerstag im Backstage Werk - und es gibt noch Karten! Continue reading “Laut und hart” »

24. März 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Erstklassiger Rap aus den Staaten in der Landeshauptstadt
von in Feiern & Kultur

US-Rapper und talentierter Geschichtenerzähler Talib Kweli spittet am 20. Mai seine Texte live in der Theaterfabrik für uns. Continue reading “Erstklassiger Rap aus den Staaten in der Landeshauptstadt” »

23. März 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Keine Jugend ohne Schmerz
von in Feiern & Kultur

Jesper Munk
„Claim“
(Warner)

Kann man ihm das wirklich zum Vorwurf  machen? Dass der Junge im zarten Alter von zweiundzwanzig Jahren eine Musik macht, die ihre Geschichte und Kraft aus der leidvollen Lebenserfahrung von Sklaverei und Rassentrennung zieht, die also mehr als viele andere Spielarten des Rock Unglück und Verzweiflung zum Grundthema machte und macht? Größere Verwerfungen sind aus dem Lebenslauf des Jesper Munk nicht bekannt, der Sohn von Rainer Germann (Cat Sun Flower) dürfte sogar eine recht behütete Kindheit genossen haben. Manches Bild und manche Zeile lassen einen trotzdem schmunzeln, wie er zum Beispiel für das Video zu „Courage Of Love“ die Attitüde des verwilderten Outlaws pflegt und sorgsam abgerissen durch die triste Pampa zieht, oder wie er seine Schuld am Scheitern mit „whiskey from the barman and cocaine from a friend“ betäubt („Guilty“). Doch wenn Blues nur die Sache alter Männer wäre, weil man erst dann die passende Vita vorzuweisen hat – es wäre arm um diese Musik bestellt.

Keine White Stripes, denn diese hatte Vorbild Jack White mit genau 22 gegründet, vom fabelhaften Benjamin Booker, ebenfalls mit 22 gestartet, wüsste die Welt rein gar nichts und selbst Munks großem Fürsprecher Jon Spencer würden entscheidende Jahre in der Biographie fehlen. Gehen wir besser davon aus, dass der gebürtige Münchner selbst jetzt schon einiges an Herzschmerz, jugendlicher Seelenqual und Wut erlebt hat (die ja immer so schwer wiegen, wie sie derjenige wahrnimmt, den sie betreffen). Egal also, ob er die „Reeperbahn“ nur vom Hörensagen oder aus eigener Erfahrung kennt, auch in den Songs seines neuen, zweiten Albums findet sich ein gerütteltes Maß an Kraft und Leidenschaft, genug jedenfalls, um dem Jungen seine Geschichten bereitwillig abzukaufen. Der Sound beseitigt ohnehin jeden Zweifel – was er da zusammen mit Jon Spencer, Sebastian Weiss (aka. Sepalot/Blumentopf) und Produzent Mocky an dreckigen Riffs, stampfenden Drums und souligem Georgel zusammengemischt hat, verdient einigen Respekt (dass das Viele am Ende nur noch auf einem Doppelalbum unterzubringen war, ist dabei fast schon frech zu nennen).

Eine kratzige, abgelebte Stimme also, die nicht nur bei „The Parched Well“ verblüffend an King Krule erinnert, satter Background, sparsame Bläser und viel, viel virtuos verschrägter Gitarrenkrach – Munk vermag seinem Instrument eine Klangvielfalt zu entlocken, die schwer beeindruckt. Das groovt mal sehr lässig wie bei „Shakespeare And Heartbreak“, barmt und vibriert nach alter Schule zum Herzerweichen „… there’s no rehab for lovers …“ („Clean“) oder klappert und pocht trocken in bester Voodoo-Manier für „It Takes Two“ – es ließe sich ein Vielzahl von Beispielen nennen, die dem Album eine Wandlungfähigkeit und Frische verleihen, welche in in diesem Alter wohl nur sehr selten zu finden sind. Misstrauen ist da fehl am Platz, eher die Angst, der Junge könnte zu schnell zu groß werden und sein Talent zu billig verkaufen. Andererseits – ein paar negative Erfahrungen haben noch niemandem geschadet, Munk hätte ja glücklicherweise das Zeug dazu (siehe oben), sie auf seine Weise gewinnbringend zu verarbeiten. http://jespermunk.de/

Jesper Munk spielt am 29.04. in der Münchner Muffathalle.

09. März 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Appetit auf Action?
von in Feiern & Kultur

120 Minuten Natur und Abenteuer, die für Vergessen des Zeitempfindens sorgen. Dazu Aufnahmen und Geschichten, die Adrenalin- und Endorphinpegel in die Höhe treiben. Continue reading “Appetit auf Action?” »

18. Februar 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Vorfreude auf Purity Ring
von in Feiern & Kultur

Sie entstammen dem Skandinavien Nordamerikas, sie produzieren rauschhaften Synthiesound und sie werden uns im April einen Besuch abstatten. Continue reading “Vorfreude auf Purity Ring” »

13. Februar 2015 | Kommentieren


mucmusi, Vorverkauf läuft
Antilopen im Strom
von in Feiern & Kultur

Das Rapperkollektiv Antilopen Gang ist am 25. Februar wieder in München! Offenbar gefällt ihnen die Stadt, denn das letzte (ausverkaufte) Konzert war erst im Dezember.
Continue reading “Antilopen im Strom” »

06. Februar 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Jessie Ware: Modern Soul aus London im Ampere
von in Feiern & Kultur

Bevor Jessie Ware überhaupt anfing, Musik zu machen, war die gebürtige Londonerin als Journalistin für The Daily Mirror und Jewish Chronicle tätig. Ihre ersten Erfahrungen bei Livekonzerten sammelte sie dann mit Anfang/Mitte 20 als Background-Sängerin verschiedener Künstler. Weitere Kooperationen und gemeinsame Projekte mit Electro DJs Continue reading “Jessie Ware: Modern Soul aus London im Ampere” »

26. Januar 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
San Cisco kommen nach München
von in Feiern & Kultur

Die Zeiten, in denen einem zu australischer Musik ausschließlich eine Hardrock-Band eingefallen ist, die sich nach Strom benannt hat, sind längst vorbei. Die aktuelle Generation australischer Musiker und Bands kann sich wirklich hören lassen. Courtney Barnett, Cloud Control, Tame Impala, San Cisco und viele andere, zeigen mit ihrer Musik vorallem eins: Das Leben auf dem abgelegenen Kontinent kann verdammt entspannt sein.

Continue reading “San Cisco kommen nach München” »

23. Januar 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Fritz Kalkbrenner kommt am 17.1. nach München!
von in Feiern & Kultur

Über Fritz Kalkbrenner muss nicht mehr viel gesagt werden. Längst ist er nicht mehr nur der kleine Bruder von Paul, sondern hat sich seinen eigenen internationalen Ruf als DJ erarbeitet.

Was viele nicht wissen – das Künstlerische steckt wohl in seiner DNA. Seine Eltern sind bekannte Journalisten und Autoren. Sein Vater schrieb beispielsweise Geschichten für den Sandmann. Sein Großvater mütterlicherseits war ein bekannter Maler in der DDR.

Die Kalkbrenner Bros sind untrennbar mit Berlin und der Renaissance des deutschen Technos verbunden. Mit „Berlin Calling“ startete die Kommerzialisierung der Rave-Szene der Hauptstadt so richtig durch, die heute Millionen aus aller Welt in die Metropole ziehen. Auch Fritz war in dem Film dabei, während allgemein eher nur Bruder Paul, der die Hauptrolle spielte, mit dem Filmklassiker assoziiert wird. Als Stimme in „Sky and Sand“ lief Fritz ab 2008 rauf und runter.

Heute ist die Szene gespalten. Zwar sind und waren die Kalkbrenners Pioniere, aber der kommerzielle Erfolg hat auch oft den Beigeschmack nach Ausverkauf der Kultur.

Egal was man nun von ihm halten will – technisch und künstlerisch macht ihm kaum einer was vor. Pfiffige Rhythmen treffen die extravagante Stimme und weben mit geheimnisvollen Basslines zeitlose Soundteppiche.

 

Club tauglich ist das neue Album „Ways over water“ nur begrenzt. Doch es schafft den Spagat zwischen den luziden Saxophon-Traumwelten Jan Gabareks und den sattelfesten, treibenden Beats der goldenen Technozeiten. Und es liefert Songs, die versprechen, auch noch nach Jahrzehnten tief im musikalischen Herzen zu rühren und Emotionen hervor zu holen, die sagen: „Mensch weißt du noch damals? Das Fritz Kalkbrenner Konzert im Zenith? Ich bekomme immer noch Gänsehaut wenn ich daran denke.“

 Tickets gibt es ab rund 35 Euro bei eventim

Mucbook schenkt euch diese Erinnerungen. Mit Like und Share auf unserer Facebook Seite habt ihr die Möglichkeit, 2×2 Karten für euch und euren aktuellen Lebensmenschen zu gewinnen! Viel Glück!

 

Fritz Kalkbrenner

Am 17.1. im Zenith, Startschuss 20 Uhr

13. Januar 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
AnnenMayKantereit. Von morgens bis abends.
von in Feiern & Kultur

Die drei Jungs werden groß. Das sagen nicht nur wir, das sagt auch Herbi Grönemeyer. AnnenMayKantereit, eine Band, die man sich merken sollte.
Continue reading “AnnenMayKantereit. Von morgens bis abends.” »

07. Januar 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Die Black Keys kommen nach München.
von in Feiern & Kultur

Aus den Indiediskotheken des Planeten sind ihre Songs nicht mehr wegzudenken. Wer Rumpelrock mag, ist bei den Black Keys bestens aufgehoben, denn die sind eindeutig die rumpeligsten. Schuld daran ist sicher Patrick Carneys rollendes Schlagzeugspiel, das absolut sehens- und hörenswert ist.

Continue reading “Die Black Keys kommen nach München.” »

05. Januar 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Clubzwei feiert Geburtstag!
von in Feiern & Kultur

Man muss schon sagen, das Muffatwerk legt dieses Jahr, was Festivals angeht einen wirklich smarten Starter hin. Nachdem fun for free Muffat Winterfest, geht es am 31. Januar mit dem Clubzwei Jubiläumsfestival weiter.

Continue reading “Clubzwei feiert Geburtstag!” »

05. Januar 2015 | Kommentieren


mucmusi, Vorverkauf läuft
Wenn schon, dann so.
von in Feiern & Kultur


Leonie singt
„Leonie singt“

(Gutfeeling Records)

Dunkle Gedanken können durchaus eine geeignete (wenn nicht sogar die einzig gültige) Triebfeder für das Gelingen wirklich guter Songs abgeben – das weiß nicht nur, wer sich die wohltuende Schwermut von Element of Crime seit Jahren über die gebeugte Schulter legt wie einen wärmenden Schal aus dicker, weicher Wolle. Und passenderweise klingt die Musik von Leonie Felle manchmal wie die jüngere, weibliche Entsprechung zum alten Grummler Sven Regener. So und noch viel mehr. Denn nur mit dieser einen Referenz würde man der Fotografin, Künstlerin und Sängerin, die gerade bei Gutfeeling Records ihr mit Spannung erwartetes Debüt veröffentlicht, wohl kaum gerecht werden. Allein der Umstand, dass „Leonie singt“ von Andreas Staebler, Kopf und Stimme des Münchner Vielklangkollektivs G.Rag Y Los Patchekos Hermanos, produziert worden ist, bürgt für Abwechslung und Eigenständigkeit gleichermaßen – die ersten zwölf Songs zusammen mit Hagen Keller, Sascha Schwegeler und Jakob Egenrieder bestechen dann auch durch Vielfalt und Originalität.

Genausowenig, wie sich Felle für eine Sprache entscheiden mag (und gut daran tut), so wenig lässt sie sich auf einen Stil festlegen: Da stehen sparsame, fast zarte Arrangements neben raumgreifenden Rocknummern, treffen erdiger Blues und schiefer Honkytonksound auf chansonhafte Melodien, Akkordeon auf Kontrabass, Mundharmonika auf Megaphon und elektrische Gitarre auf eine singende Säge.
Im Gedächtnis haften dabei, wie erwähnt, vor allem die Stücke von der Schattenseite des Lebens, es hat hier viele davon. Schon die Einstiegszeilen lassen angenehm frösteln: „Yesterday it killed me, today I’m dead, but I’m sleeping and dreaming in heavens bed … sure I’m six feet under, sure I’m dead and cold, sure we come asunder, sure I wasn’t old“ – ein “bag of bones”, lebendig begraben, drastischer kann man Trennungsschmerz kaum illustrieren.
Dazu das wohldosierte Geraspel der Leadgitarre, das später auch „Schön“ und „Abend“ begleitet, wunderbar traurige Lieder von nüchterner Ehrlichkeit. „Es gibt nicht vieles auf der Welt was zählt, doch du und ich allein, das wär doch schon was – oder nicht? Ich würd nichts sagen, würd nur zuhörn, würd nichts fragen, bin ganz da – da nur für dich. Ach, wär das schön!“ Und später: „Was soll ich um was trauern, das es ja gar nicht gibt? Was soll ich um wen trauern, der mich ja gar nicht liebt?“

Natürlich passt auch das Covermotiv der schweren, aufgewühlten See (eine Arbeit von Felle selbst), bestens zu den Enttäuschungen, vergeblichen Sehnsüchten und trostsuchenden Gedanken, die Felle in bildhafte Worte fasst, zu einem Album also, wo Schönheit und Glück zumeist nur im Konjunktiv erscheinen. Denn selbst wenn das Wasser anfangs noch den kindlichen Träumen von unbekümmerter Sorglosigkeit als Kulisse dient („I Wish I Could Sleep Like A Child“) – am Ende ist es doch nur das kalte Dunkel, welches erbarmungslos über einem zusammenschlägt: „Make a hole for me in the sea, waves ought to go down above me. They should rage and romp, let them whirl me around, until I have found my deep blue bed in the sea…“ („Watery Grave“). Vielleicht nicht gerade der passende Soundtrack für einen erwartungsfrohen Jahresanfang, aber keine Sorge, auch in den kommenden Monaten wird sich reichlich Gelegenheit bieten, der Lakonie und Melancholie in den Liedern von Leonie Felle nachzuhören. Denn: Wenn schon betrübt, dann bitte so. www.leoniesingt.de

Leonie singt tritt im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung “15 Jahre Club Zwei” am 31. Januar in der Münchner Muffathalle auf.

03. Januar 2015 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Wanderlustige Band: Mighty Oaks
von in Feiern & Kultur

In Gedanken schwelgen, während der Pick-Up-Truck durch die karge, Sonnen beschienen Landschaft rauscht – die melancholischen Klänge von Mighty Oaks, die am 16. Dezember in der Theaterfabrik spielen, tragen uns weit hinaus in die Prärie der Träume. Continue reading “Wanderlustige Band: Mighty Oaks” »

05. Dezember 2014 | Kommentieren


Gute Sache, Vorverkauf läuft
Ben Howard spielt sein neues Album im Zenith
von in Feiern & Kultur

Ben Howards Musik lieben so viele Menschen, dass das Konzert am Freitag von der Tonhalle ins Zenith verlegt wurde. Continue reading “Ben Howard spielt sein neues Album im Zenith” »

26. November 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Die alten Zeiten
von in

Seit nunmehr 37 Jahren ist Elvis Presley schon tot – der Rock ‘n’ Roll ist es nicht. Am 25. November kommen seine aktuell berühmtesten lebenden Vertreter nach München: The Baseballs. Continue reading “Die alten Zeiten” »

19. November 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Münchens Stadtrandlichter an für Clueso
von in

Wie wäre es in diesem Jahr mit einem Konzertadventskalender? Der Dezember in München ist komplett ausgebucht mit großen und kleinen, aber definitiv großartigen Konzerten. Das erste Türchen öffnet sich am 1.12. im Zenith: Clueso ist zurück und knipst in Deutschlands Hallen die „Stadtrandlichter“ an.

Continue reading “Münchens Stadtrandlichter an für Clueso” »

12. November 2014 | 1 Kommentar


Vorverkauf läuft
The Kooks kommen nach München
von in Feiern & Kultur

Neuer Schlagzeuger, neuer Produzent, neuer Sound. Seit dem letzten Album, das 2011 erschien, haben sich The Kooks merklich weiterentwickelt. Geblieben sind die charakteristischen Gitarren und Frontman Luke Pritchards einmalige Stimme.

(c) Bradley Lloyd Barnes

Continue reading “The Kooks kommen nach München” »

11. November 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Beim BASSart knallt der BASS hart. Is’ klar oder?
von in Feiern & Kultur

Die Wochenendfestivals gedeihen seit kurzem auch in München prächtig. Dieses Wochenende steigt wieder eins, das als eines der ersten 2009 in München startete: Das BASSart. Continue reading “Beim BASSart knallt der BASS hart. Is’ klar oder?” »

07. November 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Rockavaria gibt Headliner bekannt
von in Feiern & Kultur

 

Nach nur ca. 10 Minuten der Rockavaria-Pressekonferenz war die Katze aus dem Sack. Headliner des neuen Münchner Rockspektakels sind Continue reading “Rockavaria gibt Headliner bekannt” »

06. November 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Hip Hop und Soul für Toleranz, Integration und Respekt – Music for Goals geht in die 6. Runde
von in Feiern & Kultur

Am 24.01.2015 ist es wieder soweit. Sieben Musiker und ein Suprise Act erheben ihre Stimmen gegen Rassismus. Continue reading “Hip Hop und Soul für Toleranz, Integration und Respekt – Music for Goals geht in die 6. Runde” »

04. November 2014 | Kommentieren


Gute Sache, Vorverkauf läuft
Sarah Ferri s(w)ingt unwiederstehlich – am 10.11. kommt sie ins Einstein Kultur Zentrum
von in Feiern & Kultur

Sarah Ferris Debutalbum, das nicht anders als „Ferri Tales“ heißen könnte, erschien bereits vor zwei Jahren in ihrer belgischen Heimat. Seit September kann man es auch bei uns kaufen. Am 10.11.2014 kommt sie nach München um es vorzustellen. Continue reading “Sarah Ferri s(w)ingt unwiederstehlich – am 10.11. kommt sie ins Einstein Kultur Zentrum” »

04. November 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Ehrlich und unverblümt – Courtney Barnett kommt ins Atomic
von in Feiern & Kultur

Courtney Barnett betreibt Tagebuch-Songwriting, benutzt zum Gitarre spielen keine Plektren und bei ihrem Merch-Stand gibt es Küchenhandtücher mit ihrem Namen zu kaufen. Am 22.11.2014 kommt sie nach München ins Atomic Café.

Continue reading “Ehrlich und unverblümt – Courtney Barnett kommt ins Atomic” »

30. Oktober 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
So klingt München
von in Feiern & Kultur

Jetzt aber richtig: Am Freitag, 7. November startet zum sechsten Mal das Sound of Munich Now Festival im Feierwerk. Mehr als 40 Bands, DJs und VJs heizen euch an zwei Tagen ein mit original Münchner Volksmusik – 21. Jahrhundert-Style. Der Eintritt ist – augepasst – frei! Auf mucbook.de findet ihr das Line-Up und – YouTube sei Dank – einen kleinen, musikalischen Überblick.

Continue reading “So klingt München” »

24. Oktober 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Slam de Luxe
von in

Freunde des gesprochenen Wortes aufgepasst: am kommenden Samstag geht beim BMW Poetry Slam im Doppelkegel richtig die Lutzi ab. Continue reading “Slam de Luxe” »

20. Oktober 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Poetry Rapping – Watsky in München
von in Feiern & Kultur

Eminem war gestern. Der aktuell angesagteste weiße Rapper ist Watsky – und er kommt am Sonntag nach München! Continue reading “Poetry Rapping – Watsky in München” »

17. September 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Elektronisches Seeufer
von in Feiern & Kultur

Es nennt sich sehr vielversprechend “Beach of Happiness”.  Die Location ist ein Beachclub. Und die Adresse: Seepromenade. Continue reading “Elektronisches Seeufer” »

05. September 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Red Bull Thre3style National Final München
von in Feiern & Kultur

Im Ampere steigt am Freitag den 22.8. das Deutschlandfinale des Red Bull Thre3style DJ-Battle und ihr könnt noch bis zum 14.8. 2×2 Gästelistenplätze gewinnen, wenn die besten DJs Deutschlands aufeinander treffen.

Foto: Red Bull

Nur fünfzehn Minuten haben die Kontrahenten Zeit die Jury, bestehend aus DJ Schowi, Sepalot und Cosmo Baker und der Partycrowd, zu überzeugen. Dabei zählt das Können der DJs in den Kategorien “Originalität der Songauswahl” (20%), “Kreativität des Mixes” (30%), “Technische Qualität” (30%), “Bühnenpräsenz” (10%) und “Reaktion des Publikums” (10%). Wer dabei am meisten überzeugt und für die krassere Party sorgt, der bekommt das Ticket nach Baku in Aserbaidjan, wo das diesjährige Weltfinale stattfinden wird.

Im letzten Jahr konnte sich Eskei83 durchsetzen und belegte anschließend den dritten Platz im Finale in Toronto. Auch er wird dieses Jahr neben vier frisch Qualifizierten wieder am Start sein. Die großartige und charmante Moderatorin VISA VIE, die schon so gut wie jedem deutschen Rapkünstler das Mikrofon ins Gesicht gehalten hat, wird den Abend begleiten und dabei bestimmt auch den DJ für ihre nächste Geburtstagsfeier finden.

Nach der Show, die sicher mit einer reichen Auswahl an neuen Songs und krassen Übergängen, die Crowd zum springen, schreien und tanzen gebracht hat, wird münchens lokale DJ-Größe Dan Gerous die Aftershowparty rocken. Wer wäre dafür besser geeignet.

Macht also fleißig mit bei unserem Gewinnspiel. Dafür müsst ihr nur unseren Facebook-Post kommentieren und der Kommentar, der länger als fünf Minuten der aktuellste ist, bekommt zwei Gästelistenplätze.

Hier noch der Auftritt von Eskei83 im letzten Jahr in Toronto. Da könnt ihr euch schonmal drauf einstellen.

 

ESKEI83 – Germany – World Finals: Championship Final by Red Bull Thre3style on Mixcloud

 

Was?      Red Bull Thre3style National Final München
Wo?        Ampere, Zellstraße 4, 81667 München
Wann?   Freitag, 22.8.2014

Hier gehts zur Veranstaltung.

Tickets findet ihr bei http://crux.me/tickets

Gewinnspiel läuft bis zum 14.8.2014.

 

 

11. August 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Do me a Favour: Smile!
von in Feiern & Kultur

Freitag Nacht startet im Bobbeaman das diesjährige SMILE-Clubfestival. Wer schon mal dabei war, weiß, dass das SMILE mehr als ein Sommerfest ist. Drei Tage am Stück wird getanzt und gefeiert in den Hallen des Bobbeaman.

Am Freitag geht’s los mit den Berlinern Ben Klock und Tama Sumo mit Techno à la Berghain. Nachts wird drinnen getanzt, am Morgen geht’s raus auf die Terrasse. Der Samstag dann mit Deniz Kurtel vom New Yorker Label Wolf & Lamb, der es vermutlich etwas ruhiger angehen lässt. Ebenfalls aus dem Big Apple kommt House- Spezialist Bill Patrick nach München. Dinky und Matthew Styles machen mit lokalen DJs wie Sascha Sibler und Christian Prommer das Line-up rund. 

 

 

Von 9. August (22 Uhr) bis 12. August (12 Uhr) – non stop.
3-Tages-Ticket 36€, Tages-Ticket 14€

07. August 2014 | Kommentieren


Vorverkauf läuft
Das Finale der Startrampe im Milla
von in Feiern & Kultur

Die Startrampe vom Bayerischen Rundfunk ist mittlerweile eine feste Größe, wenn es um die Entdeckung musikalischer Talente in ganz Deutschland geht. Am Mittwoch den 30.1.2014 findet das Finale der 16. Staffel der Startrampe im Miller statt. Continue reading “Das Finale der Startrampe im Milla” »

28. Juli 2014 | Kommentieren