Aktuell, Kolumnen

14 weihnachtliche Lieder, die eigentlich keine richtigen Weihnachtslieder sind

Julius Zimmer

Mich fasziniert das Absurde im Alltag. Das ist einer der Gründe, warum ich mich in meiner Wahlheimat München so wohl fühle: Hier erwachen Widersprüche zum Leben. "Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Herz auszufüllen. Wir müssen uns den Münchner als einen glücklichen Menschen vorstellen."
Julius Zimmer

Gleich vorweg, ich bin kein großer Weihnachtsfreund. Ich mag weder Glühwein, noch gefällt mir die Farbe „tanngrün“ besonders gut. Die ganze Ästethik des Weihnachtsfests spricht mich nicht wirklich an. Und da seit einigen Jahren auch noch der Schnee fehlt, habe ich für mich das Projekt „Vorweihnachtszeit“ für gescheitert erklärt.

Klar, ich liebe es über die Feiertage Zeit mit meiner Familie zu verbringen, sich gegenseitig eine Freude zu machen und so viel zu essen bis ich nicht mehr laufen kann, aber der ganze Rest… Nope, sorry, bin ich raus.

Alles was zählt ist die Gemütlichkeit

Das Einzige, was für mich in dieser Jahreszeit zählt, ist eine gemütliche Atmosphäre daheim. Wer dazu Tannenzweige, Lametta und aufdringliche Lichterketten braucht, bitte, nur zu! Ich brauche nur meine engsten Freunde und Verwandten –  und natürlich die richtige musikalische Untermalung.

Da ihr euch vorstellen könnt, dass ich auch nicht viel von „Stille Nacht, Heilige Nacht“ oder „Kling, Glöckchen, Klingelingeling“ halte, habe ich eine besondere Weihnachts-Playlist zusammengestellt.

Ihr findet darin 14 Songs, die einen weihnachtlichen Touch haben, aber eigentlich nichts mit dem „Fest der Feste“ zu tun haben. Vielleicht gibt es unter unseren Lesern ja noch mehr „Grinches“ wie mich. Viel Spaß!

Der Autor arbeitet als DJ und Musikproduzent an verschiedenen Projekten. Auf Soundcloud könnt ihr mehr von ihm hören.


Beitragsbild: Seattle Municipal Archives, (cc 2.0)

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons