Leben

Be prepared: 1. Münchner Science-Fiction-Festival!

Anika Landsteiner

Anika Landsteiner

Autorin und Bloggerin. Man kann mich locken mit Rotwein, Jazz und die drei ???, am liebsten bin ich jedoch barfuß am Strand, irgendwo in fernen Ländern und mit einem Buch in der Hand.
www.anidenkt.de
Anika Landsteiner

Für eine Weltstadt mit Aliens. Dafür plädiert Ronit Wolf augenzwinkernd, der kreative Kopf hinter der Idee.
„Wir sind keine Langweiler“, sagt sie über sich und ihr Team. Deswegen erwarten uns beim Münchner Science-Fiction-Festival verschiedene Lesungen, Live-Musik, lokale Filmproduktionen und eine Space-Oper. #whaaaat

Wir verlosen 2×2 Karten für das Festival auf unserer Facebookseite! Vorab haben wir mit der werten Dame über ihr Projekt gesprochen.

11043173_427704567392871_5839833264341068571_n

MUCBOOK: Woher kommt der Name deines Projekts? Und was können wir dabei erwarten?

Ronit Wolf: Das Münchner Science Fiction Festival ist das erste, interdisziplinäre Art Festival zum Thema ‚Science Fiction‘. Wir bringen Wissenschaft und Kunst unterhaltsam zusammen. Dabei mixen wir alles von: Performance, Slams, Ausstellungen, Vorträgen, Filmen, Workshops sowie Kids-Specials und VIEL Musik! In diesem Jahr gibt es nur Ur-Aufführungen. Ein großes, spassiges Experiment für uns alle – und hoffentlich auch für Euch!

Was ist neu, anders und einzigartig daran?

Wir kreieren ein SF-Festival aus der Kulturszene heraus und zusammen mit Wissenschaftlern und Entertainern. Somit arbeiten wir nicht mit dem etablierten Fandom zusammen, um das Thema einem möglichst großem Publikum zu präsentieren. Vorwissen ist nicht nötig – es soll Freude machen!
Wir distanzieren uns von Tech.Babble, Vereinsmeierei und Nerdistan. Außerdem haben wir die einmalige und erste Kooperation mit dem Dt. Zentrum für Luft-und Raumfahrt, die uns den Science-Support stellen.
Zusammen mit dem DLR führen wir den weltweit ersten Science-Fiction Slam auf – Science vs. Fiction: Fiktionale Charaktere treten gegen reale Wissenschaftler an. Außerdem gibt es die erste Space Opera, ein SF-Musical der Münchner Elektro-Band 9Volt. Bestehender Teil der Crew auch das pascaniYa-Künstlerkollektiv, dieses Jahr zeigen sie u.a.: ‚Zwei Außerirdische auf dem Weg zur dt. Staatsbürgerschaft‘.

Nicht zu vergessen – unsere Ausstellung in Kooperation mit der Neuhausner Galerie Dog&Pony, die internationale Künstler zusammen bringt.

Wie viel Zeit hast du in dieses Festival investiert?

Festivalmachen ist Teil meines Lebens, seit ich hier in München bin. Das ist ähnlich, wie wenn du mich fragst: Wie viel Zeit investierst du zum Essen? (lacht).
Eigentlich beschäftige ich mich jeden Tag damit. Sei es, um Leute kennenzulernen, an Konzepten zu arbeiten, Designs und Künstler zu entdecken. Mit meinem eigenen Festival kann ich nun – endlich – Leute zusammenbringen, die ich sehr schätze und deren Talent und Shows man einfach sehen muss!

11026146_1103256166367590_5421718886395111643_n

Wenn das Festival eine Person wäre, wie wäre diese Person?

Sicherlich ein Kind, vielleicht im Vorschulalter, das ausprobiert, öfter aufs Maul fällt, lacht, spielt, Kinderbanden gründet, streitet und bedingungslos liebt, sich in die Hose kackt und mit Essen wirft und alles aufhebt was am Boden liegt.

Was machst du, wenn du nicht im All herumfliegst?

Dann bin ich auf dem Heimatplaneten unterwegs als Designerin und Illustratorin. Oft in Richtung Redaktion/Konzeption abdriftend; so konnte ich u. a. auch einige Start-Ups in München mit aufbauen. Ansonsten immer für Aufträge zu haben – vor allem nach Festivals!

Was liebst du an München besonders?

München ist eine Stadt, die Möglichkeiten bietet, Projekte umzusetzen, da gibt es kein Palaver. München fördert Leute, wenn Potential zu sehen ist; das sind ehrliche Ansagen und glücklicherweise ist auch Geld für Kulturprojekte da. Außerdem liebe ich die Mischung aus etabliertem Grantlertum und der Neugier auf alles, was man nicht versteht. Die Lebensqualität ist natürlich großartig sowie der Blick von unserer Dachwohnung auf die Innenstadt.

1502246_443686722461322_5195616879360472715_o

Deine Infos im Netz?

http://muc-sf-festival.com/
www.facebook.com/AllueberAll
www.ronitwolf.com

Ein Song, der mit eurem Projekt zu tun hat?

Münchner Science Fiction Festival
vom 24.4.- 26.4.2015 im Einstein Kultur Untergrund – Einsteinstr. 42
Öffnungszeiten: Eröffnung: Freitag, 24.4. ab 18h
Samstag, 25.4. ab 15h
Sonntag,  26.4  ab  13h
all open End!

Eintritt 8.-Euro, erm. 4.- Euro // Festival Pass (3 Tage) 20 euro

Das volle Programm:

Programm, Freitag, 24.4_
18:15h Das Institut für Bagonalistik stellt sein Graphic Novell Ursprung Besenrein vor
19:30h SF-Performance
20:30h  GRAND Opening, SCIENCE FICTION SLAM mit dem DLR (dt. Zentrum für Luft und Raumfahrt.
Ab 22h. Post Space Jazz mit ‚Dinger‘

Samstag, 25.4 Filmreihe ab 15h
Robot World (Kompilationsfilm) von Martin Hans Schmitt
17hPrimer  US Zeitreise Film von Shane Carruth
18:30Team Hula mit dem dystopischen Kurzfilm-  „Das Supra Natrura Protkoll
19hLight Artist Ulrich Tausend zu Gast

Kosmochemie – Astrobiologische Vortragsreihe mit Rita Grünbein

20:15 Bericht 4 von Wereld Weten – Zwei Außerirdische auf dem Weg zur dt. Staatsbürgerschaft mit dem pascaniYa-Künstlerkollektiv und Verena Marisa am Theremin.
21:30 Asimov LIVE!

Ab 22:30h GRAND OPENING 9 Volt – SPACE OPERA

SONNTAG_ 26.4 _Kids Special
13h Augsburger Puppenkisten- Schlupp vom grünen Stern, neue Abenteuer auf Terra.
14h Theremin for Kids mit Verena Marisa
15h Minitheater Hannibal: 20.000 Meilen über dem Meer – Super Sänd-Mäns Reise in eine andere Dimension
16:30h Bollywood und SF – mit Heiko Klingberg
17:30h Anna Mocikat liest aus Muc – ein dystopischer München Roman
19h Abschluss Film – Ikarie XB

Fotocredit: Julia Fromm

 

No Comments

Post A Comment

Das neue MUCBOOK Magazin #10

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Bestellen unter:
https://shop.mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 5 Euro
zzgl. 1 Euro Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons