Aktuell, Leben, Lecker

7 x Japanliebe für den kleinen Geldbeutel

Barbara Lersch

Barbara Lersch

Frei nach dem Motto "Es gibt nicht Gutes, außer: Man tut es." verbringe ich viel Zeit in und um München, mit Kultur, Natur und allem, was Spaß macht. Und wenn mich Dinge begeistern, dann möchte ich sie einfach gerne mit euch teilen!
Barbara Lersch

Letzte Artikel von Barbara Lersch (Alle anzeigen)

Wer mal in Japan gewesen ist, der wird sie nur sehr schwer wieder los, die Japanliebe. Großer Bestandteil dieser Liebe ist meist die kulinarische Erinnerung daran, was es dort zu Essen gab. Kaum zurück in Deutschland geht man auf die Jagd, in der Hoffnung auch hier die wahnsinnig leckere, interessante, vielseitige und gesunde japanische Küche erleben zu können. Aber jeder der in Japan war, weiß auch, dass japanisches Essen sehr teuer sein kann.

Auch in München lässt es sich sehr teuer, aber auch bezahlbar und trotzdem sehr lecker japanisch essen. Und wer noch nicht in Japan war, der kann in den folgenden sechs bezahlbaren japanischen Restaurants eine Ahnung davon bekommen, welche kulinarischen Höhepunkte einen auf einer Japanreise erwarten.

– FUJI Sushi & Nudel // Neuhausen

Der kleine Imbiss nicht unweit vom Rotkreuzplatz bietet neben Sushi und hervorragenden Ramen auch andere Reisgerichte, Bentoboxen und Udon. An der Wand hängen Fotos von verschiedensten Kombinationen aus eben diesen Gerichten und man kann sich wunderbar einmal durch die japanische Küche futtern. Ideal auch für ein Mittagessen oder zum Mitnehmen.
ADRESSE: Nymphenburger Strasse 151
WEBSITE: www.fuji-sushi-nudel.de/

– Nudelhaus SANO // Isartor

Wer essen will, wie es die Japaner vor allem zur Mittagszeit gerne tun, ist hier genau richtig: in diesem winzigen Laden gibt es eigentlich nur eine Theke an der man wunderbar sitzen und seine Suppe schlürfen kann. Das Schöne dabei ist, dass man den Köchen direkt in den Kochtopf schauen kann. Aber Achtung: hier geht es wirklich ums Essen und nicht um einen gemütlichen Restaurantbesuch mit deinen Lieben. Sushi gibt es hier auch, die sich im Sommer auch für ein japanisches Picknick an der Isar mitnehmen lassen.
ADRESSE: Zweibrückenstraße 19
WEBSITE: www.sushi-sano.de/

J-Bar     Japan Sushi Gourmet     Bayerischer Japaner

Bilder: J-Bar // Japan Sushi Gourmet // NOMIYA

– J-Bar // Ludwigsvorstadt

Etwas teurer, kein Imbiss sondern ein Restaurant, dafür aber wirklich lecker und immer einen Besuch wert, ist die J-Bar in der Maistrasse. Hier gibt es wechselnde Gerichte, wunderbares Teriyaki und unfassbar leckere Sashimi. Für das richtige Japanfeeling sollte man sich hier ein Kirin Frozen Beer bestellen – eine japanische Biervariation die durchaus Potential hat. Eine Reservierung wird empfohlen.
ADRESSE: Maistrasse 28
WEBSITE: www.j-bar.jimdo.com

– Japan Sushi Gourmet // Maxvorstadt

Direkt hinter dem Bahnhof gelegen, unscheinbar und auf den ersten Blick nicht so gemütlich, findet man das Japan Sushi Gourmet. Auch hier gibt es eine große Auswahl an Sushi und Ramen. Die Preise sind unschlagbar und das Essen lecker. Im Sommer kann man sogar draußen sitzen und die Sonne zwischen den Häusern untergehen sehen. Urbane Romantik für kleines Geld. Auch hier lohnt sich das Mitnehmen für einen gemütlichen Abend auf der Couch.
ADRESSE: Karlstraße 56
WEBSITE: keine eigene Website

– Takumi München // Maxvorstadt

Oft kann man in Japan die guten Restaurants daran erkennen, dass eine lange Schlange davor ist. Das kann einem bei Takumi auch passieren. Denn die Ramen sind wirklich unschlagbar lecker und die Atmosphäre kommt einem modernen japanischen Schnellimbiss sehr nahe, wie man sie z.B. zuhauf in Tokio findet. Empfehlen kann man hier zudem als Vorspeise einen Teller Gyoza (gebratene Teigtaschen). Sollte es bei eurem Besuch eine Schlange geben: unbedingt anstellen, denn meist geht es schneller als man denkt und das Warten lohnt sich!
ADRESSE: Heßstraße 71
WEBSITE: takumi-noodle.com

– NOMIYA // Haidhausen

NOMIYA heißt auch „der bayerische Japaner“. Wer auf sein Weißbier nicht verzichten will und trotzdem die japanische Essenskultur kennen lernen möchte, der ist hier genau richtig. Auf der Karte werden bayerische und japanische Spezialitäten gemischt. Besonders lecker sind hier die Yakitori-Spieße vom Grill, man sollte sich auch an die exotischen Fleischsorten trauen und den getrockneten Oktopus. Unbedingt bestellen, auch wenn so ein trockener Fisch etwas ungewöhnlich aussieht. Auch hier sollte man vorher reservieren.
ADRESSE: Wörthstrasse 7
WEBSITE: www.nomiya.de/

Thunfisch-Carpaccio

– OHAYOU // Schwabing

Nein, schön sieht es von außen wirklich nicht aus, das Ohayou an der Ecke Belgrad- /Karl-Theodor-Straße. Und auch drinnen ist das japanische Restaurant eher spartanisch eingerichtet. Das war es aber dann auch schon, was man über das Ohayou Negatives sagen könnte. Hier gibt es leckeres Sushi und einen Feuertopf mit dicken Udonnudeln, der einem jede Kälte aus den Knochen treibt. Nebenan sitzen Japaner und genießen die Mittags-Menüs, wie Tori Teriyaki, gebratenes Hähnchenfleisch in Teriyaki-Soße, mit Salat, dazu Reis und eine Miso-Suppe für 9 Euro. Zum Nachtisch Matcha-Mochi, die machen glücklich.
Ecke Belgrad-/ Karl-Theodor-Str.
WEBSITE: www.ohayou.de
お食事をお楽しみ下さい

(c) Fotos: Barbara Lersch

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons

Das neue MUCBOOK Magazin #8

Wow, München!
Wie Kreative unsere Stadt verändern.

Bestellen unter:
habenwollen@mucbook.de
oder im Abo abo@mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 4 Euro
zzgl. €1 Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin