Aktuell, Kultur, Live, Was machen wir heute?

Manic Street Parade: Münchens erstes Clubfestival geht in die zweite Runde

Sophia Hösi

Sophia Hösi

Obligatorische Redaktionsschwäbin (wir sind überall)
Wahlmünchnerin seit 2013, zu finden irgendwo zwischen Ostbahnhof und Sendlinger Tor, wahrscheinlich an der Isar.
Sophia Hösi

Wer kennt sie nicht: Clubfestivals, die die Festivalsaison noch ein wenig nachklingen lassen. Seit letztem Jahr haben wir hier in München ein neues Clubfestival, das diesen Oktober in die zweite Runde geht: die Manic Street Parade. Mit dabei ist wieder eine feine Auswahl an internationalen und deutschen Bands und DJs. Die werden am 27. und 28. Oktober das Münchner Schlachthofviertel unsicher machen.

Draußen Herbst – Drinnen Manic Street Parade

Jetzt, wo der Sommer in den kälteren Herbst übergeht, ist die Zeit der Musikfestivals und Open Air-Konzerte eigentlich vorbei. Die letzten Dosenbiere sind gezischt und die übrigen Campingutensilien wieder im Keller verstaut. Trotzdem müsst ihr euch nicht mit einzelnen Konzerten zufrieden geben: Nach dem Vorbild anderer Indoor-Festivals, wie zum Beispiel dem Reeperbahn-Festival in Hamburg, könnt ihr in München verschiedene Konzerte und Parties ganz einfach hintereinander und am selben Wochenende besuchen — egal wie schmuddelig das Wetter ist.

Ein Clubfestival für München

Die Manic Street Parade ist das erste Clubfestival in München. Die letztes Jahr noch eintägige Veranstaltung zeigte sich aber als solcher Erfolg, dass dieses Jahr sogar über zwei Tage gefeiert wird. Abgesehen von den Konzerten findet noch die Day Parade statt. Hier könnt ihr an Diskussionen und Vorträgen mit Themen wie zum Beispiel die Zukunft des Nachtlebens in München mitreden.

Auf dem Festival werden vor allem vielversprechende Newcomer spielen, wie zum Beispiel Lola Marsh aus Tel Aviv oder Blond aus Chemnitz. Die Genres werden genau so vielfältig sein, da geht es von Pop bis hin zu Black Metal. Dieses Jahr finden besagte Veranstaltungen in sechs unterschiedlichen Locations statt. Darunter sind größere wie das Strom und der Schlachthof, aber auch kleinere wie die Pigalle. Einen genauen Plan und das gesamte Lineup findet ihr HIER. Den Timetable findet ihr dort auch.

Um die Wartezeit bis Ende Oktober zu überbrücken, könnt ihr auch noch beim Interview mit Organisatorin Julia Viechtl vom Verein Zwischenprost e.V. vorbeischauen.


In aller Kürze:

Was? Manic Street Parade
Wann? 27./28.10.17
Wo? Schlachthofviertel
Wie viel? Tickets im VVK aktuell 44 €


Beitragsbild: © Manic Street Parade

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons

Das neue MUCBOOK Magazin #8

Wow, München!
Wie Kreative unsere Stadt verändern.

Bestellen unter:
habenwollen@mucbook.de
oder im Abo abo@mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 4 Euro
zzgl. €1 Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin