Aktuell, Lecker, Stadt

Caspar Plautz: Die jungen Kartoffeln auf dem Viktualienmarkt

Wusstet ihr, dass weltweit jährlich etwa 376 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet werden. Und die Kartoffel ist eines der wichtigsten Nahrungs-, und Futtermittel sowie Industrierohstoff der Welt ist?

Wahrscheinlich geht es vielen von euch wie mir. Zum einen versteht man die Kartoffel als ein recht unspektakuläres Gemüse, zum anderen gelten wir doch als Kartoffelnation schlecht hin. Doch das wohl weniger wegen des Konsums, als eher wegen der Metapher des Deutschen als langweilige Kartoffel.

Doch die Kartoffel kann mehr! Das zeigen Theo und Domi von Caspar Plautz mit ihrem Kartoffel-Stand am Viktualienmarkt. Wir haben für euch die beiden Jungs besucht und schweben noch immer im siebten Kartoffelhimmel.

Die Kartoffelnerds von Caspar Plautz

Theo und Domi sind momentan wohl Münchens begehrteste Kartoffelnerds. Die beiden Freunde haben vor gut einem Monat den Stand Caspar Plautz am Viktualienmarkt eröffnet. Das Konzept der zwei Jungs ist einfach: Man mische die Kartoffel als Grundlage mit etwas Kreativität und einem Hauch Leidenschaft zum Knollengewächs und es entsteht Caspar Plautz.

Und so läuft der Stand die letzten Wochen sehr gut. Auch wenn sie beide zugeben: „Wir müssen noch einiges lernen, aber das Schönste sind die positiven Rückmeldungen der Kunden.“

Ofenkartoffel mal anders

Rund 200 verschiedene Kartoffelsorten sind in Deutschland zugelassen. 22 davon gibt es bei Caspar Plautz zu kaufen. Und die beiden Jungs kennen ihre Kartoffeln wirklich in und auswendig. Jede Kartoffel wurde Probe gekocht und auf ihren Geschmack geprüft. Zu den meisten Kartoffelsorten gibt es auch schon ein fertig ausgeklügeltes Rezept der beiden Kartoffelprofis. Außerdem kochen die Beiden jeden Tag frische Kartoffel-Gerichte, die ihr täglich bis 15:30 Uhr beim Mittagstisch genießen könnt. Mit dazu wird übrigens immer ein kleiner Salat gereicht.

Vegetarierlieb

Vegetarier hatten es bis vor einem Monat noch schwer auf dem Viktualienmarkt. Bis auf den Falafelstand SABABA gab es an vegetarischen Mittagsmenüs keine Auswahl. Mit Caspar Plautz können sich aber nicht nur die Vegetarier freuen, dass es endlich mehr vegetarische Gerichte auf den Viktualienmarkt geschafft haben.

Der Viktualienmarkt wird jung!

Gefühlt stehen schon immer die selben Traditionsstände auf dem Markt, die nicht oft ihren Besitzer wechseln. Frischen Wind bringen die beiden Jungs Theo und Domi auf den Viktualienmarkt. Bisher hat dort immer gefehlt, dass einmal eine neue junge Generation das Ruder übernimmt und einen Stand betreibt. Theo und Domi als jüngste Gesellschaft auf dem ganzen Platz wollen dies ändern.

„Wir haben die Chance als neue Generation traditionell zu bleiben, aber es nach unserem Muster zu machen“ sagt Theo.

Jeder Stand auf dem Viktualienmarkt ist von der Marktleitung, welche Teil des Kommunalreferats ist, ausdefiniert. Es ist festgeschrieben, was verkauft werden darf und was nicht. Die Vorgabe für Caspar Plautz war der Kartoffelimbisstand, an dem auch Ofenkartoffeln verkauft werden müssen. Das Konzept war also schon grob vorgegeben. Die kreative Umsetzung der gefüllten und belegten Kartoffeln lässt sich jedoch allemal sehen und erinnert etwas an die türkischen Kumpir-Kartoffelgerichte.

 „Wir versuchen eine Brücke zu schlagen aus moderner digitalisierter Welt und dem Marktleben“ sagt Domi.

Am Ende unseres Besuch haben uns die Zwei natürlich auch noch ihre Lieblingskartoffelsorte verraten, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen: Theo: Allians und Domis ist Mayan Twilight.

Unser Fazit ist klar:

Caspar Plautz lädt auf jeden Fall zum Wiederkommen ein! Und wie sagte Domi so schön philosophisch bei unserem Besuch:

„Die Kartoffel hat einfach etwas erdendes.“

 


Infos in aller Kürze:

Wer? Caspar Plautz am Viktualienmarkt
Was? Kartoffelsorten und bis 15:30 Uhr frische Kartoffelgerichte

No Comments

Post A Comment

Das neue MUCBOOK Magazin #10

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Bestellen unter:
https://shop.mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 5 Euro
zzgl. 1 Euro Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons