Aktuell, Kultur, Leben, Mucbook Member, Stadt, Was machen wir heute?

Vorhang auf – Mit den MUCBOOK Member im Gärtnerplatztheater

Ayla Amschlinger

Ayla Amschlinger

Liest am liebsten während des Frühstücks, nicht selten mit dem ärgerlichen Nebeneffekt, dass der Kaffee dabei kalt wird. Außer in Buchläden und Cafés trifft man sie in Kinos, auf Flohmärkten und in Zügen nach Irgendwo.
Ayla Amschlinger

Im Gänsemarsch quer durch den Theater-Dachboden, vorsichtig um die Notenständer des Orchesters manövriert, ein kühner Blick von ganz oben über die Stadt und mit einem kühlen Bier in der Hand den Sängern des Abends in der Kantine zuprosten. Samtig lassen wir uns in die Kissen sinken. Doch von Anfang an.

“Wann brechen wir auf? Jetzt gleich?”

Es ist Mittwochabend, der letzte Tag im Januar. Grau und dunkel war er, so wirklich Lust auf abends weggehen hat man nicht. Sich daheim auf dem Sofa verkriechen und die Winterdepression pflegen, das wärs doch. Stattdessen schließen wir das MUCBOOK Büro ab und fahren in die Innenstadt. Heute Abend gehen wir fein aus, doch was wirklich auf uns wartet, davon haben wir zu diesem Zeitpunkt selbst noch gar kein so genaues Bild. Als wir über den Gärtnerplatz laufen, strahlt es uns schon in vollem Glanz an – das Gärtnerplatztheater. Seit vergangenem Sommer ist das Schmuckstück endlich wieder nach der langen Renovierungszeit eröffnet und alle Produktionen des Hauses finden wieder am Platz statt. Erwartungsvoll steht schon ein kleines Grüppchen auf den Stufen, denn alleine gehen wir natürlich nicht ins Theater. Nur eine Handvoll Member, MUCBOOK Chefredakteurin Ronja und ich sind heute Abend eingeladen – warum, wird sich später rausstellen.

“Warte mal kurz, was meinst du?”

Aber kurz nochmal zu diesen ominösen Membern, bevor wir endlich mit unserer Story hier beginnen können. Seit knapp einem Jahr ist MUCBOOK nicht nur als Blog und Print-Magazin in der Stadt umtriebig, sondern hat nun auch einen Member Club. Was wir damit wollen? Ganz einfach: Unser #mehramore Motto an unsere Leser zurückgeben! Also coole, interessierte Leute für den MUCBOOK-Freundeskreis gewinnen, mit dem wir zusammen tolle Events besuchen, Gästelistenplätze verlosen oder den ein oder anderen Gutschein für unsere Lieblingsrestaurants in München springen lassen. Oder mal ganz klassisch ins Theater gehen!

“Wir gehen dann schon mal hoch!”

Dass sich der heutige Abend eher in Richtung unbezahlbares Erlebnis entwickeln wird, war höchstens ein bisschen zu erahnen, als Kathrin Metzner, die Presse und Marketing beim Gärtnerplatztheater betreut, uns eine Stunde vor Vorstellungsbeginn der Operette “Viktoria und Husar” schon zu einer kleinen Einführung einbestellt hat. Und so sitzen wir nur wenige Minuten später im Separée des Theaterfoyers und lauschen den spannenden Einblicken von Dramaturg David Treffinger höchstpersönlich. Von der Entstehungsgeschichte, den historischen Hintergründen des Stückes, bis hin zur Inszenierung lässt uns David teilhaben, worum es in “Viktoria und ihr Husar” eigentlich geht (Sumo-Ringer! Liebes-Chaos! Wein!), warum die Operette eine unterschätzte Gattung ist und was uns die nächsten Stunden noch so erwartet.

Voller Vorfreude würden wir am liebsten gleich unsere Plätze einnehmen, aber Kathrin hat noch ganz Anderes mit uns vor. Während alle anderen Gäste noch Sekt schlürfen oder an der Garderobe zugange sind, führt sie uns schon mal in den leeren Saal und erzählt uns Wissenswertes über das Haus und dessen Architektur. Wir rücken auf dem ersten Rang zusammen, um sie zu verstehen – auf der Bühne singen sich nämlich noch die letzten Solisten ein und wir bestaunen heimlich das tolle Bühnenbild.

“Ach, ein bisschen Zeit haben wir ja noch, bis es losgeht!”

Unser Stichwort, das uns auf einmal in verschlungene Gänge, durch schwere Brandschutztüren und vorbei an allen Aufsehern schleust. Links die Ballettgarderobe, rechts das Requisitenlager – wir wissen gar nicht mehr, wie uns geschieht. Und stehen plötzlich im atemberaubend tollen Neubau des Theaters, der als Orchesterproberaum genutzt wird und das coolste Fenster überhaupt hat. Aber halt machen wir nicht, unsere Führung hinter die Kulissen des Hauses ist noch lange nicht vorbei. Über die Theaterkantine, die zu späterem Zeitpunkt nochmal Schauplatz unseres Member-Geschehens wird, geht es schließlich auf den Dachboden. Hier befinden sich die Bühnenbild-Werkstätten des Hauses und der tollste Ausblick über den Gärtnerplatz und die Stadt. Während sich Ronja noch aus dem Fenster beugt, um auch die Frauenkirche mit aufs Bild zu bekommen, läuft der Rest unserer Gruppe in dem gerade entstehenden Mini-München umher, das die Kulisse für das neue Pumuckl-Musical wird – schade, dass wir davon keine Fotos machen durften.

“Nach der Vorstellung dann an der Garderobe, ja?”

Mit wahnsinnig tollen Eindrücken nehmen wir schließlich im Parterre Platz und lassen uns von der Operette von Japan, über Russland bis nach Ungarn entführen. Mein heimlicher Favorit sind die tätowierten tanzenden Sumo-Ringer und auch die anderen sind nach der Vorstellung noch ganz entrückt. Dass man auch im Theater einfach mal ungezwungen Spaß haben kann und gut unterhalten wird, habe ich so bisher selten erlebt. Also auch für Musical- und Operetten-Skeptiker wirklich zu empfehlen. Aber auch damit ist es nicht genug, Kathrin holt uns an der Garderobe ab und noch einmal geht ein in das labyrinthartige Gangsystem des Theaters.

“Schau mal, das war doch der … “

Neben den Balletttänzern, dem Chor und den kleineren Rollen ergattern wir in der Theaterkantine einen freien Tisch und lassen den Abend bei einem Hellen und ein paar Häppchen Revue passieren. Und schielen heimlich nach den Sängern und Tänzern, die so ganz anders als auf der Bühne aussehen, aber den Raum mit ihrer wahnsinnigen Präsenz füllen. An so einem Theater zu arbeiten, wirkt auf einmal wie ein toller Traum, aber auch so hat dieser Abend uns alle ganz verzaubert zurückgelassen. Wann stolpert man schließlich durch die Kulissen des Gärtnerplatztheaters, schnuppert Bühnenluft und prostet der Theater-Crew nach der Show zu? Wir sind versucht, uns auf dem Weg nach unten mit Absicht ein bisschen zu verlaufen und länger zu bleiben. Aber die Stadt ruft. Und das nächste Member Event will angegangen werden!

Vielen Dank an Kathrin Metzner, David Treffinger & das Gärtnerplatztheater für diesen einmaligen Abend!

Du willst auch mit uns zu den coolsten Events der Stadt? Freigetränke für dein Lieblingscafe, exklusive Gewinnspiele und die besten News vor allen anderen bekommen? Dann werde MUCBOOK Member und komm zu uns in den Club! Wir freuen uns auf dich!

Beitragsbild: © Christian POGO Zach

No Comments

Post A Comment

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons