heinrich_matters_meunchen_restaurant_maxvorstadt
Aktuell, Leben, Lecker

Immer wenn es ernst wird: Heinrich Matters in der Maxvorstadt

Kulinarisch hatte die Gegend um die Steinheilstraße ja eh immer einiges zu bieten: das Café Jasmin mit der original 50er-Jahre-Einrichtung, das Steinheil 16 mit der komischen Wandfarbe (dafür mit den riesigen Schnitzeln) oder das Frida mit den leckeren Burgern. Seit dem 20. Januar gibt es an der Ecke zur Luisenstraße jetzt ein neues Restaurant: das Heinrich Matters!

Steinheil, Ecke Luisenstraße

Ganz früher fand man hier die Pizzeria bei Raffaele, die für ihre Steinofenpizza bekannt war. Den Pizzaofen mit all der anderen Einrichtung haben Sandra und Henning Dürr – die kennt man übrigens vom Kiosk Fräulein Grüneis im Englischen Garten – rausgeschmissen, eine neue Bar reingebaut und jede Menge renoviert.

Jetzt erstrahlt die neue, petrolblaue Bar mit goldenen Akzenten, Industrielampen hängen von der Decke und die Tische sehen eigentlich aus wie abstrakte Gemälde.

Heinrich_matters_maxvorstadt

„Ganz fertig sind wir noch nicht,“ erzählt Henning. Die Bücherecke im hinteren Raum wird noch erweitert und außerdem möchte er dem einen oder anderen Münchner Antiquitätenhändler einen Besuch abstatten. „Etwas schönes für die Wände soll noch her.“ Ein echtes Highlight ist allerdings jetzt schon die Damentoilette. (Zuviel wird nicht verraten, es gilt: selbst hingehen.)

Ach, Heinrich!

Wer sich jetzt über den deutsch-englischen Namen wundert, hier Hennings Antwort: „Mein Vater wurde von allen Heiner gerufen. Immer wenn es ernst wurde, rief ihn meine Mutter Heinrich. Da mein Papa zudem Dozent an der TU war und dort eine Vorlesungsreihe hielt, die Geography matters hieß, war der Name schnell gefunden.“

heinrich-matters_restaurantDas gibt es bei Heinrich Matters zu essen

Jetzt aber mal zu den wichtigen Dingen: dem Essen. Henning sagt:“ Uns war wichtig, dass jeder, der hier herkommt, sein Lieblingsessen auf der Karte findet.“ Und das ist tatsächlich so. Ich meine, mit Peanutbutter gefüllte Pancakes, dazu Heidelbeeren und Ahornsirup! Ayla schwört außerdem auf das Avocadobrot mit Zitronenöl.

heinrich_matters-muenchen

Ansonsten gibt es jede Menge fancy Sachen über den ganzen Tag hinweg, wie Waffeln, Bowls und (auch vegane) Zimtschnecken. Dass der selbstgemachte Ingwer-Thymian-Tee an einem verregnetem Samstagnachmittag schnell ausgeht, ist durchaus verständlich, so lecker wie der ist.

heinrich_matters_neu_maxvorstadtNicht nur lecker, sondern auch nachhaltig

Mittags gibt es neben vegetarischen Gerichten zum Beispiel Pulled-Chicken Salat (für 12,50 Euro) oder getrüffelte Tagliatelle. Henning und Sandra beziehen außerdem Fleisch sowie Milch und Eier aus biologischer Landwirtschaft und bleiben sich somit ihrem Konzept vom Fräulein Grüneis-Kiosk treu.

Unser Fazit:

Das Heinrich Matters hinter der TU ist für jede Tageszeit und für jeden Anlass etwas, egal ob Mittagessen oder abends auf einen Drink.


In aller Kürze:

Was? Heinrich Matters
Wo? direkt hinter der TU, Luisenstr. 47
Wann? abends immer bis 12 Uhr, sonntags bis 18 Uhr, montags Ruhetag
P.S. In diesem Video von der Bayerischen Presseakademie kannst du dir einen Eindruck verschaffen.


Fotos: Ayla Amschlinger & Ronja Lotz

No Comments

Post A Comment

Das neue MUCBOOK Magazin #10

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Bestellen unter:
https://shop.mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 5 Euro
zzgl. 1 Euro Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons