Aktuell, Leben

Badespaß pur: 12 Seen im schönen Alpenvorland

Wem die Isar zu kalt, der Englische Garten zu voll und der Eisbach zu stressig ist, der wird in diesem Guide mit Sicherheit fündig. Wir haben für dich 12 Badeseen im Alpenvorland ausgesucht. Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein oder Wahlweise auch die Freunde und dann geht es ab zum…

1) Wörthsee

🕶🌞

A post shared by Rubén Zúñiga (@rubenzunigar) on

Der Wörthsee ist wie der Starnbergersee, Teil des Fünfseenlandes und nur 25 Kilometer von München entfernt. Auch wenn sich der größte Teil des Sees in Privatbesitz eines Grafen befindet, gibt es rund um den See fünf öffentliche Badestellen. Bei Oberndorf findet man eine große Liegewiese und einige Badestege, die wie auf einer Postkarte in den See ragen. Das Schilf soll schließlich geschont werden. Weitere Badestellen findest du bei den Orten Walchstadt und Steinach. Aufgrund der guten Windverhältnisse ist das Nord-Westufer ein beliebter Spot bei Windsufern, denen man den ganzen Tag zusehen könnte.

2) Die Osterseen

Südlich des Starnbergersees um die Ortschaften Iffeldorf, Antdorf und Seeshaupt liegen die Osterseen. Um das Ökosystem der teilweise sehr kleinen Seen stabil zu halten, sind die meisten Bereiche Naturschutzgebiete. An gekennzeichneten Stellen jedoch ist es erlaubt in das kühle Nass zu hüpfen. Je nach Wasserstand sind hier 19-24 kleine Einzelseen zu finden. Die Parkplätze hier sind leider Gebührenpflichtig, jedoch kann man auch eine Tagestour mit dem Fahrrad dort hin machen.

3) Staffelsee

Staffelsee © Simone Slawik

Unterhalb des bekannten Ammersees findet man bei Murnau den wunderschönen Staffelsee. Ganze sieben Inseln kannst du vom Ufer aus ansteuern und auf diesen deinen Tag verbringen, auch wenn einige davon nur einen Baum breit sind. Ein Boot oder Stehpaddel bekommst du bei den zahlreichen Verleihen, die um den See verteilt sind. Die schönsten Badestrände sind in den umliegenden Orten bei Uffing, Murnau und Seehausen.

4) Riegsee

Durch die Eiszeit sind ja so ziemlich alle Seen im Alpenvorland gleichzeitig entstanden. Mit dem Ammersee und dem Staffelsee ist auch der davon nur zwei Kilometer entfernte Riegsee entstanden. Da dieser keinen Zu- oder Ablauf besitzt herrschen hier im Sommer echte Weichei-Temperaturen vor. In nur einer Stunde erreicht man den See von München aus mit dem Auto. Sollte das jemandem zu wenig Action sein, dort gibt es auch Windsurf- und Segelkurse.

In Expressionistischer Landschaft Baden

5) Kochelsee

Die Lieblings-Motivlandschaft der Blauen Reiter ist dank des Kesselbergs ein beliebtes Ausflugsziel für Motorradfahrer, aber auch für Zugfahrer gut erreichbar. Die schönsten und auch beliebtesten Badestrände sind bei Schlehdorf oder direkt in Kochel am See. Ob auf dem Kieselstrand bei Finkberg oder auf versteckten Weidewiesen in Richtung Felsenkeller, hier lässt sich erträumen, wie die großen Künstler um Franz Marc, Wassily Kandinsky und Gabriele Münter damals gebadet, gemalt und gelebt haben.

6) Walchensee

Walchensee © Pilar Dieminger

Die bayerische Karibik, wie der Walchensee aufgrund seiner türkisenen Farbe auch oft genannt wird, ist mit 192 Metern einer der tiefsten Alpenseen überhaupt und auch dementsprechend kalt. Wie wunderschön der See gelegen ist, zeigt auch die Tatsache, dass er als Filmset für „Wicki und die starken Männer“ verwendet wurde. Damit es hier auch so paradiesisch bleibt, solltest du deinen Müll wieder mit nach Hause nehmen. Denn trotz ausgewiesener Liegewiesen, mangelt es hier leider an Mülleimern.

7) Sylvensteinspeichersee

https://www.instagram.com/p/BiKLOZQgpab/

Der Isarübergangsort von wildem Gebirgsbach zu breitem Fluss ist, wenn man will, der Silvensteinspeichersee. Wunderschön türkisleuchtendes Wasser und eine Norwegenfjordidylle lassen einen hier die Zeit vergessen. Badestellen sind um den ganzen See verteilt, die einzig offizielle Stelle mit Parkplatz jedoch, ist bei der Wasserwacht in Fall. Von Lenggries aus ist es übrigens auch möglich mit dem Fahrrad in einer dreiviertel bis einer Stunde direkt zum See zu fahren. Bei gutem Wasserstand und einem zu niedrigen Adrenalinspiegel springt der ein oder andere schon mal von der Brücke ins Wasser. Hier bitte jedoch vorab jemanden von der Wasserwacht informieren.

8) Kirchsee

Kirchsee © Andy Plotzky

Der malerisch gelegene Moorsee garantiert zumeist Warmduschertemperaturen. Man kann dort sein Handtuch entweder auf die Naturschutzseite in ein kleines Badegebiet, was jedoch für motorisierte Fahrsätze unzugänglich ist, tragen oder auf die Stegseite. Dort kommt man auch mit dem Auto hin. Von der Stegseite kann man bis zur Sandbank schwimmen oder auch auf die Naturschutzuferseite, sich dort von der Sonne trocknen lassen und wieder zurück. Auch einen kleiner Kiosk gibt es auf der Stegseite.

Unweit vom See befindet sich das Kloster Reuthberg mit Bräustüberl, von dessen Terrasse aus man einen wunderschönen Blick über den Ort Sachsenkam und in die Berge hat. Sollte es noch zu kühl zum Baden sein, lassen sich auch prima Wanderungen um den See in benachbarte Ortschaften wie Kirchbichl oder Dietramszell, mit ebenso guten Einkehrmöglichkeiten, machen.

Nichts für Warmduscher

9) Simsee

Im Rosenheimer-Land wird am Simsee gebadet. Den Namen hat der See, nicht von den Sims sondern dem Fluss Sims zu verdanken, die den See speist. Leider ist er nicht mehr ganz der Geheimtipp, der er früher mal war, aber das ein oder andere ruhige Plätzchen gibt es hier auch noch. Mittlerweile gibt es dort fünf Strandbäder an der Zahl. Bei allen wirst du bestens mit Essen, Trinken sowie Sport- und Freizeitmöglichkeiten versorgt. Die Anfahrt mit dem Auto ist simpel, es lässt sich jedoch auch prima eine Radeltour von Rosenheim aus machen.

10) Spitzingsee

Der Spitzingsee ist am schönsten per Mountainbike zu erreichen, die Abkühlung danach noch tausendmal erfrischender. Aber natürlich gibt es auch für die Lazy-Folks einen Weg auf die 1.100 Höhenmeter, auf denen der flächenmäßig größte Bergsee Bayerns liegt. Ganze 18 Grad Celsius Wassertemperatur schafft der Spitzingsee im Sommer. Baden kann man an dem naturgeschützen See fast überall, mit Ausnahme an den Stellen, die mit roten Bojen gekennzeichnet sind. Hier müssen wir der Natur ihren Freiraum lassen.

11) Chiemsee

Der Chiemsee ist fast einen eigenen Artikel wert, denn dank den verschiedenen Inseln ist er ein perfektes Ausflugsziel für alle Jahreszeiten. Ich sag nur Flamingokaravane, Herrenchiemsee und Fraueninsel. Aber es geht ja hier um Badespaß und der ist in und um den Chiemsee zu genüge geboten. Das Tourismusamt hat unter dieser interaktiven Karte die Badestrände für dich zusammengefasst. Schon kann der Badespaß im Bayerischen Meer beginnen.

12) Königsee

https://www.instagram.com/p/Bh4UjDkgswp/

Im letzten Zipfel Bayerns liegt majestätisch, wie der Name bereits verrät, der Königsee. Fast wie in einem Herr der Ringe-Film erheben sich die Berge rings herum. Am Fuße des Watzmann’s, liegt der See in einer der sagenumwobensten Gegenden Deutschlands. Wer der Schwanenjungfrau begegnen möchte oder einfach nur nach dem VW-Käfer am Grunde des Sees schnorcheln möchte, der sollte nicht lang zögern. Der Königsee ist zwar mit durchschnittlich frischen 17 Grad echt nichts für zarte Gemüter, aber halt einfach wunderschön. An der Kunsteisbahn ist das Wasser auch erstmal nicht so tief und daher ganz gut für den Einstieg geeignet.


Titelbild Chiemsee pixabay © Manfred Antranias Zimmer

Simone Slawik

Simone Slawik

Einmal Alles bitte, immer, sofort und in jeder Lebenslage! Das Wichtigste ist eh, dass nicht ich am Schluss der Depp bin, sondern die Andern.
Simone Slawik
No Comments

Post A Comment

Das neue MUCBOOK Magazin #10

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Bestellen unter:
https://shop.mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 5 Euro
zzgl. 1 Euro Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons