Fotos: © Janna Lihl
Aktuell, Leben, Lecker

Lecker, bunt & vegan: das Bananaleaf Breakfast im Nudo

Janna

Janna

"Denkt glückliche Gedanken!" Was gibt es mehr zu sagen, außer vielleicht: Früher hieß es, mit einem Zitat zu beginnen sei gut, aber es hieß auch, dass ich niemals öffentlich schreiben werde ... und bitte Janna halte dich kurz! Tja es ändern sich einige Dinge und die Anderen vielleicht auch ...
Janna

Unverputzte Betonwände, altes Holz, hellblau-weiße Fliesen und die wunderschönen, selbst designten Betonlampen: wir kennen uns gut aus im nudo und doch waren wir noch nie zu so früher Stunde am Wochenende dort. Doch jetzt gibt es allen Grund dazu: Das Bananaleaf macht es sich hier jedes Wochenende im Sommer bequem und überzeugt uns mit einem ausgezeichneten veganen Frühstück.

Buntes veganes Pop Up Café mit ausgezeichnetem veganen Frühstück

Fotos: © Janna Lihl

Daniela, die Köchin, Chefin und Erfinderin des Pop Up Cafés überzeugt uns gleich zu Beginn – durch ihre nette und aufgeschlossene Art und natürlich die kleine Starter-Platte, auf der wir einige Köstlichkeiten bereits vor unserer Bestellung probieren können. Neben zwei verschiedenen Broten liegt ein kleiner, wirklich köstlicher Raw Bite und ein Gläschen der Açai-Chia Bowl auf unserem Brettchen. Tagesgetränke finden wir – wie auch schon beim nudo – auf dem alten Fenster am Tresen. Doch anstatt Weinschorle und Aperol-Spritz gibt es heute selbst gemixte Smoothies, Säfte und roh-vegane Nachspeisen.

Unsere Wahl fällt auf einen Ingwer-Aloe Shot um wach zu werden sowie die Green Glow Kombi (13€). Wie die Überschrift in der Karte schon besagt – no need to worry – denn hier bekommst du von allem etwas: eine kleine Smoothie Bowl mit frischen Früchten und Granola, eine Scheibe glutenfreies Brot mit Rote Beete-Hummus, ein Glas Saft des Tages und einen Raw Bite of the Day. Leider ging es bei dem heutigen Eröffnungssonntag etwas drunter und drüber, weshalb der Humus aus war, aber das Avocadobrot mit Salat (8,50€) war ebenfalls ausgezeichnet. Vor allem das glutenfreie Brot hat uns wegen seiner Fluffigkeit sehr positiv überrascht.

Fotos: © Janna Lihl

Das Essen war so schön bunt und leuchtend, so dass uns die fehlende Terrasse nicht einmal aufgefallen ist. Denn eigentlich Frühstücken wir gerne am Wochenende in der Sonne. Im Bananaleaf fühlten wir uns jedoch so positiv gestärkt und von innen heraus strahlend, dass wir gleich so lange blieben, bis auch wirklich alle Nachbartische leer waren.

 


In aller Kürze:

Was?  Pop Up Café Bananaleaf

Wo? Im nudo Amalienstr. 53, München

Wann? Freitag – Sonntag 09 bis 14 Uhr


Fotos: © Janna Lihl

No Comments

Post A Comment

Das neue MUCBOOK Magazin #10

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Bestellen unter:
https://shop.mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 5 Euro
zzgl. 1 Euro Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons