Aktuell, Kunst, Was machen wir heute?

Ab 6. September im Köşk: NÜE Gallery Edition #2 – Reflection

Johanna Rollenmiller

Johanna Rollenmiller

Ganz große Liebe für fabelhafte und oder außerordentliche Adjektive.
Johanna Rollenmiller

Reflexion. Selbstreflexion. Ein Wort wie ein Guru, der einem sanft ins Ohr wispert. Denn wer möchte sich denn bitte nicht selbst kennenlernen, verstehen und respektieren können? Eben, jeder. Nur ist das leider nicht allzu leicht, sonst bräuchte es die ganzen Ratgeber ja nicht. Oder ist es vielleicht sogar zu leicht?

Wie dem auch sei, durch das schnöde Wälzen von Büchern wird es jedenfalls auch nicht besser. Stattdessen könnte der sich reflektierende Mensch auch raus gehen und andere Menschen konsultieren, wie sie das denn so machen. Denn vielleicht erkennt man hierbei auch etwas über sich. Oder auch nicht, dann hat man den Abend aber immerhin mit netten Menschen, Kunst und Spannung verbracht. Auch nicht schlecht.

Gut geht das in der Ausstellung NÜE Gallery Edition #2 – Reflection

Denn hier reflektieren KünstlerInnen aus ganz verschiedenen Bereichen und mit ganz verschiedenen Hintergründen über – wiederum – ganz verschiedene Bestandteile ihres Lebens. Seien es Träume, eine Retrospektive des Afro-Amerikanischen Protests, eine Selbstreflexion durch das Malen von Selbstporträts oder das Designen von einzigartigen Modestücken. Jeder der Ausstellungsteilnehmer befasst sich auf ganz eigene Weise mit dem Thema und so entsteht eine Ausstellung, die geprägt ist von Ideen, Gedanken und Anstößen.

Galerie ohne Galerieraum

Die Gründerin des NÜE Studios, Linda Nübling, möchte mit ihrem Konzept der NÜE Gallery Neues erschaffen. Es gibt für ihre Ausstellungen keinen eigenen Galerie-Raum, stattdessen finden die Ausstellungen in den verschiedensten Locations statt, etwa im Container Collective, bei der Eröffnung des neuen Ace&Tate und jetzt im Köşk. So treffen Menschen aufeinander, die sich normalerweise nicht unbedingt begegnen. Die Nachtschwärmer, die im Container Collective feiern gehen und dann plötzlich in der Ausstellung stehen, treffen auf Kunstliebhaber, die dann spontan auch noch mit feiern gehen. Es entsteht eine ganz besondere Atmosphäre, in welcher die Kunstwerke eine neue Bedeutung entfalten.

Die KünstlerInnen

Die Gründerin der NÜE Studios, Linda Nübling, befasst sich seit mehr als einem Jahr mit ihren Träumen und verschriftlicht diese. Für die Ausstellung entwarf sie eine Installation, die bei den BesucherInnen Assoziationen wecken sollen. 

Künstlerin auf Treppe

Der Konzeptkünstler Jelsen Lee Innocent setzt sich mit der Täuschung von Grenz-Systemen und der Vertrautheit in der Rassenbildung auseinander. Dies zeigt sich auch in seinen künstlerischen Konstellationen und regt Besucher somit zur Reflexion an, nicht nur über sich selbst, sondern auch über das Verhalten anderen gegenüber.

Porträt
Tuong Vi Pham setzte sich auf ganz eigene Weise mit dem Thema der Ausstellung auseinander. Zwei Monate lang zeichnete sie jeden Tag ein Selbstporträt, wobei sie ab dem zweiten Monat auf den Spiegel verzichtete. Auf welche Art und Weise sich ihre Selbstwahrnehmung veränderte, kannst du dir nun anschauen. Porträt

Auch Mode stellt eine Projektions- oder Reflexionsfläche dar. Dies erkannte die Künstlerin Iris Müller-Borchers und gründete kurzerhand das Modelabel HVEM, welches ihre Reflektionen widerspiegelt. So entstehen einzigartige Stücke, welche auch bei Betrachtern unterschiedlichste Reaktionen hervorrufen.

Also: #supportyourlocalartist, Termin im Kalender markieren und sich bereit machen für neue Eindrücke und eine gute Zeit!


In aller Kürze: 

Was? NÜE Gallery – Reflection. Exhibition Edition #2 

Wann? Vernissage am 6. September ab 17 Uhr, Ausstellung 7.-8. September ab 17 Uhr

Wo? Köşk, Schrenkstraße 8, 80339 München

Wieviel? Kostenlos


Fotos: © Linda Nübling

No Comments

Post A Comment

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons