Aktuell, Kultur, Live

Ein modernes Märchen? Cosmo Sheldrake am 31.10. im Strom

Benjamin Brown

Benjamin Brown

Und irgendwie lande ich dann doch immer wieder in München…
Big love für Politik, Musik und Reisen
Benjamin Brown

Wenn Bands oder Solo-KünstlerInnen auf Tour gehen oder neue Alben veröffentlichen, schicken ihre Labels oder PR-Agenturen gerne seitenlange Statements in die Welt. Neue KünstlerInnen werden als „The Next Big Thing“ und bekannte als „sich mal wieder selbst übertreffend“ oder „endlich wieder da“ beschrieben.

Wenn man dann noch irgendwie eine Cousine fünften Grades findet, die mal in Brighton ein Auslandssemester gemacht hat, ist das umso besser: So kann man jeder Band das ultimative Stil-Label „From the UK!!!“ zuschreiben – egal ob nun aus Shoreditch oder dem Bayerischen Wald. Manchmal ist das lustig, meistens aber nervig.

Und jetzt kommt da ein „modernes Märchen“…

Dass Cosmo Sheldrakes Debüt-Album im PR-Text jetzt als „modernes Märchen“ beschrieben wird, haben wir dementsprechend erstmal mit Skepsis gelesen. Moderne Märchen? So etwas hat’s nicht gegeben, seit Deutschland 2006 Fußball-Welmei… Ah nee. Ihr merkt: „modernes Märchen“ hat uns nicht so ganz überzeugt.

Aber: Wer sich „The Much Much How How And I“, das Debüt-Album des 27-Jährigen Londoners (from the UK – aber real!), anhört, merkt, dass die große PR-Ankündigung diesmal sogar ein Fünkchen Wahrheit enthalten könnte. Würden wir hier wie ein PR-Text klingen wollen, würden wir über „die schier endlose Klanglandschaft“ schreiben, die Cosmo Sheldrakes präsentiert.

Stattdessen reicht es aus, festzustellen, dass der Solo-Künstler hier tatsächlich ein rundes Album aus komplexen Klangstrukturen, gemischt mit unterschiedlichsten Geräuschen, gebastelt hat.

An Halloween im Strom

Ein Märchen also. Das Album hat tatsächlich was von Prokofjews „Peter und der Wolf“ à la 2018 – und wird von der Ästhetik des Album- und Videodesigns zu einem runden Gesamtwerk ergänzt.

 

Cosmo Sheldrake sollte für seine kommende Tour nicht als Sänger, sondern vielmehr als Komponist angekündigt werden. Am 31.10. spielt er im Strom. Schaut man sich seine Videos genauer an, entdeckt man das ein oder andere gruselige Tier:

Einer Halloween-Party mit Cosmo Sheldrake steht also nichts mehr im Wege!

Du willst dabei sein?

Wir verlosen 2×2 Tickets für Cosmo Sheldrake auf unserer Facebook-Seite.


In aller Kürze:

Was? Cosmo Sheldrake

Wann? 31.10.2018, 21 Uhr
Wo? Strom

Wieviel? Tickets hier


Beitragsbild: © Flora Wallace

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons