tagebook von MUCBOOK Clubhaus, tagebooks

André Patrzek von Charlie Green

MUCBOOK Clubhaus

Hanfprodukte raus aus der Schmuddelecke und rein in den Alltag bringen: Das ist das Ziel, das sich André Patrzek und Aleksandar Jelic mit ihrem Startup Charlie Green gesetzt haben. Denn Cannabis kann so viel. In Form von CBD-Produkten ist es seit einigen Jahren bereits beliebte Allzweckmittel, egal ob in Form von Kosmetik, Nahrungsergänzung oder ganz pur als Blüten. Vor einiger Zeit gastierte Charlie Green bereits bei uns im Breakout am Hauptbahnhof. Wir haben mit André über das Projekt und seine Motivation dahinter gesprochen:

Long story short: Dein Projekt in einem Satz erklärt.

Charlie Green ist dein Weggefährte und Berater rund um das Thema Cannabis. Wir stehen für einen bewussten und gesunden Umgang mit der Hanf-Pflanze und bieten, neben Aufklärung und Beratung, CBD-Produkte unserer eigenen Marke und weitere kuratierte Produkte in unserem Online Shop auf charliegreen.de an.

Warum braucht die Welt dein Projekt?

Wir stehen dafür ein, den Nutzen und Wirkung der Cannabis-Pflanze ganzheitlich zu sehen. Insbesondere mit Blick auf die Cannabidiol-Produkte, die nach den Bestimmungen fast komplett frei von THC sind und keine „high-machende“ Wirkung haben, gibt es hier noch großen Aufklärungsbedarf bei Interessierten. Viele möchten ausprobieren, wie CBD auf ihr köpereigenes Endocannabinoid-System wirkt, für Linderung bei Schlafbeschwerden, Regelschmerzen, oder zur Entspannung und Regeneration.
Wie dosiere ich mein CBD-Öl richtig ? Was sind Terpene? Das sind nur einige der vielen Fragen, die uns regelmäßig erreichen.
Als der Weggefährte setzt Charlie Green genau bei diesen Fragen an, mit Aufklärung, den richtigen Informationen und bietet nur hochwertige, geprüfte und auswählte Produkte, sowie eine exzellente Customer Experience.

Welches Erlebnis hat dich dazu inspiriert, deine Idee in die Tat umzusetzen?

Ein Aufenthalt in Kalifornien und das Erleben einer kompletten Entkriminalisierung der Hanf-Pflanze und deren Produkte, was großes Interesse und Nachfrage nach verschiedensten CBD-Produkten und einen komplett neuen Wirtschaftsbereich ermöglicht hat. Da ich die US Start-Up Szene interessiert verfolge, fand ich es sehr eindrucksvoll, wie liberal und modern der Staat Kalifornien sich nicht nur auf das Silicon Valley stützt, sondern auch andere und neue Industrien und Wirtschaftszweige ermöglicht hat. Hier sind viele neue Unternehmen und Consumer Brands entstanden.
Ich habe verschiedene CBD Produkte, wie Öle & Vape-Pens ausprobiert und konnte meine gefühltes Stress-Level herunterfahren und auch endlich mal wieder gut und am Stück durchschlafen. Das hilft mir, fitter zu sein beim Sport, konzentrierter zu arbeiten und hebt mein allgemeines Wohlbefinden.

Wie kann man dich finden und erreichen?

Natürlich direkt über den Instagram Channel von Charlie Green.

Was sind deine persönlichen Hacks und Fails als Gründer*in?

  • Hack:
  • die Fails als Teil eines Lernprozess zu akzeptieren, so lange man den gleichen Fehler nicht wiederholt.
  • Experten & Profis um Rat und Unterstützung fragen. Man spart sich Fehler, Zeit & Geld und erreicht seine Ziele schneller.
  • Challenge everything. Nein zu sagen und alles mit einem knappen Warum zu hinterfragen auch das was man bereits tut oder für gut befindet.

  • Fails:
  • Buchhaltung, repetitive und standardisierte Tätigkeiten selbst zu erledigen. Das bindet Zeit und Ressourcen, baut keinen Value fürs Unternehmen auf und lässt sich gut auslagern
  • Dinge umzusetzen weil sich eine Gelegenheit bietet, ohne, dass sie auf ein klares Unternehmens-Ziel einzahlen. Oft bieten sich kurzfristige Chancen oder eine vermeintlich einmalige Gelegenheit, die Gefahr den eigentlichen Fokus zu verlieren ist groß

Wie überwindest Du täglich deinen inneren Schweinehund, um Schritt für Schritt deinem Ziel näher zu kommen?

Mit Fokus & Disziplin.
Ich stehe um 5 Uhr auf und dusche kalt. Damit habe ich den täglichen Schweinehund besiegt und schon etwas für mich ganz persönlich erreicht. Das setzt dann gleich weitere Motivation für den Tag frei und ich kann fokussiert arbeiten.
Die Neujahrsvorsätze scheitern oft daran, dass man sich zu viel Verschiedenes auf einmal vornimmt und dann hochmotiviert von allem ein bisschen was macht, bis man wieder in alte Muster“ verfällt.
Dafür habe ich meinen Wecker, Schritt für Schritt und Tag für Tag ein paar Minuten früher klingeln lassen.

Warum bist du Mieter im MUCBOOK Clubhaus?

Mit dem Charlie Green Cannabis Pop-Up Space hatten wir mit dem MUCBOOK Clubhaus genau die richtige Fläche gefunden und freuen uns Teil der Community zu sein.

Selbstständigkeit in München:
Was ist die größte Herausforderung?

Ich finde es sollten bereits in der allgemeinen Schulbildung wichtige Bausteine für eine unternehmerische Laufbahn gelegt werden. Das Steuersystem z.B. ist in Deutschland recht komplex und vielschichtig, betrifft aber jeden, sowie jeden Unternehmer natürlich verstärkt. Neben Religion oder Sport kann ich mir gut vorstellen, dass man einen „Betriebswirtschafts-Grundkurs“ bereits verpflichtend ab der Mittelstufe unterrichtet.
In München sind die Mietpreise im bundesdeutschen Vergleich recht hoch. Mehr subventionierte Co-Working Spaces und Orte zum Arbeiten & Austauschen würden es jungen Selbstständigen erleichtern, Fuß zu fassen.

Die Münchner Start-Up-Szene braucht mehr Unterstützung. Wie kann die deiner Meinung nach aussehen?

In der Form von Fläche & Räumlichkeiten, um einfacher Ideen auszuprobieren, damit sie zum Start-Up  und später zu einem selbstständigen Unternehmen werden können. Neben vergünstigen Co-Working & Büroflächen, z.B. für eine begrenzte Zeit, könnte es außerdem mehr Pop-Up Flächen geben, in denen man ein Start-Up Produkt oder Dienstleistung mit begrenztem finanziellem Risiko ausprobieren kann.

Auf der Administrativen Seite könnte man über eine „Start-Up“ Firmierung nachdenken, mit niedrigerer Steuerlast in den ersten Jahren und reduzierten organisatorischen Verpflichtungen.

Welche Münchner Start-ups inspirieren Dich?

Die Start-Ups Personio und Freeletics haben es geschafft, nicht nur durch ihr Produkte zu überzeugen, sondern begeistern mit ihrer Kultur und Team-Spirit. Sie zeigen ein Bild, in dem Mitarbeiter motiviert und mit starker Identifikation zum Unternehmen als große Einheit auftreten.

Neben dem MUCBOOK Clubhaus: Dein Lieblingsort in München?

Ich gehe gerne an der Isar spazieren oder joggen.

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons