Barcamp München, tagebooks

BarCamp München 11/12 März #bcmuc

Barcamp Muenchen

Letzte Artikel von Barcamp Muenchen (Alle anzeigen)

Was ist ein BarCamp?

EinBarCamp ist eine Veranstaltung, die einer Konferenz ähnlich ist prinzipiell. Dennoch ist es keine Konferenz. Es ist vielmehr ein interaktiver Austausch interessierter Teilnehmer, die Neues dazulernen möchten, ihren Wissens- und Gedankenhorizont erweitern möchten und auch offen denken. Sprecher und Themen stehen dabei vorher nicht fest. Der Tagesinhalt wird von den Teilnehmern morgens gemeinsam festgelegt.

Wie kann man sich das vorstellen?

Die Teilnehmer treffen morgens bei der Veranstaltung ein, registrieren sich vor Ort, bekommen meist ein Namensschild oder Ähnliches und können dann erst mal in Ruhe frühstücken. Gemeinsam. Dort kommt man oft schon in ein erstes Gespräch mit einem zuvor noch unbekannten anderen Teilnehmer. Erste gemeinsame Interessen oder gemeinsame Bekannte und Freunde werden erörtert und ob das die erste Teilnahme an einem BarCamp ist.

Nach dem Frühstück beginnt meist die Moderation des Veranstalters oder eines Beauftragten des Veranstalters. Diese oder dieser erklärt dann das Format und die eine kurze Vorstellungsrunde beginnt. Die Vorstellungsunde sieht meist so aus, dass man sich mit den Vornamen vorstellt und drei Begriffe (#hashtags) nennt, die einen charakterisieren oder mit denen man in irgendeiner Weise zu tun hat. Mehr nicht. So zum Beispiel: Erik, #barcamps #twitter #tatort. So können die anderen Teilnehmer sich schon das ein oder andere Gesicht merken. Danach beginnt die sogenannte „Sessionplanung“. Eine Session muss man sich so vorstellen wie eine Art Unterrichtseinheit, also 45 Minuten. Das kann ein Vortrag sein, eine Diskussion oder auch eine Frage/ ein Wunsch, der gemeinsam in dieser Session erörtert/besprochen/vorgetragen/diskutiert wird. Nach den 45 Minuten hat man dann i.d.R. bis zu 15 Minuten Zeit, den Raum zu wechseln, sich einen Kaffee zu nehmen und die nächste, spannende Session eines anderen Sprechers zu besuchen.

Und wer spricht oder diskutiert dort?

Das sind die Teilnehmer selbst, die zu Teilgebern werden! Es gibt immer Teilnehmer, die sich entweder spontan überlegt haben, sich aktiver zu beteiligen und ein Thema vorzuschlagen oder auch Teilnehmer, die sich sogar darauf vorbereitet haben und ein Thema einbringen möchten. Manchmal bilden sich auch Gruppen von zwei oder drei Personen, die gemeinsam ein Thema angehen möchten.

Diese Personen gehen also nach vorne, vor die anderen Teilnehmer, und präsentieren ganz kurz, um was es in deren Session gehen soll. Dann wird abgefragt, ob Interesse besteht. Dazu wird dann entsprechend die Hand gehoben, um abschätzen zu können, wie viele Teilnehmer wohl bei der Session dabei sein könnten grob. Das Handheben der Interessierten bedeutet jedoch keine feste Zusage, sondern nur reines Interesse am Thema. Anhand der geschätzten Teilnehmerzahl und der Art der Session (Diskussion/Präsentation/mit oder ohne Beamer/Flipchart etc.) wird dann der passende Raum gewählt. Interesse besteht fast immer und damit kommt diese Session dann auch zustande. Wird dann ans sog. Sessionboard (eine Art Stundenplan) gepinnt. Dann folgt der nächste Vorschlag eines anderen Teilnehmers. Das setzt sich dann so fort bis das Sessionboard voll ist. Der Tagesplan ist erstellt und für alle an einer Wand sichtbar. Meist wird dies dann noch zusätzlich digital erstellt und ist somit auch jederzeit über das Smartphone abrufbar.

Und kann das funktionieren?

Ja, definitiv. Eine Session kommt fast immer zustande. Es gibt unzählige, spannende Themen. Das Größere „Problem“ ist eher, dass man sich als Teilnehmer nachher nicht entscheiden kann, an welchen Sessions man teilnimmt, da mehrere Sessions parallel laufen. Das Konzept hat sich schon seit Jahren bewährt und wird seit 2006Und warum kann sich eine Teilnahme lohnen?

Man lernt unheimlich viel dazu. Auch in Themengebieten, die einen vorher nicht so berührt hatten. Der Wissens- und Gedankenhorizont lässt sich hier extrem erweitern. Neue Kontakte werden geknüpft, bestehende Kontakte vertieft. Viele Teilnehmer sagen nach einem barcamp, dass sie hier oft mehr gelernt haben als bei vielen anderen Konferenzen.

Wann und wo findet es statt?

Am 11./12. März 2017 im Hause Microsoft, Walter-Gropius-Straße 5, 80807 München

Wo bekomme ich ein Ticket?

Unter muc.camp.bayern/tickets

Sponsoren:  Bedanken möchten wir uns bei den Sponsoren, die bisher schon zugesagt haben, so dass wir den Ticketverkauf bereits starten konnten.

Silbersponsoren: Consulting 4 Projects, Inovex, ERNW

Location Sponsor: Microsoft

Als Partysponsor für den Vorabend: Giesinger Bräu

Als Sachsponsor: MyMüsli

Als Mobilitätssponsor: Drivy

Sowie unseren Medienpartner: Mucbook

Dennoch haben wir aktuell noch ein Minus in der Kasse, so dass wir weitere Sponsoren dringend suchen, so dass das Ganze auch wirklich ein Erfolg für alle und Spaß zugleich ist.

Wenn ihr also selbst Firmeninhaber / Geschäftsführer seid und / oder Kontakte habt, die gerne einen solchen interaktiven Austausch sponsern möchten und gleichzeitig davon profitieren, dass die Sichtbarkeit im Bereich Social Media deutlich erhöht wird sowie eine Vernetzung vor Ort möglich ist, so gebt uns gerne Bescheid.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Erik Hägele, im Organisationsteam des BarCamp München. Zum Organisationsteam gehören des weiteren Nils Hitze, Johannes Mairhofer als auch das Team der Luehrsen Heimrich GmbH. Erik hat seit dem Jahr 2013 an zahlreichen BarCamps als Teilnehmer, regelmäßiger Sessiongeber als auch als Helfer fungiert. Dieses Jahr ist Erik Mitorganisator von drei BarCamps. Er liebtBarCamps, Twitter und Social Media allgemein und ist auch als Referent in diesem Bereich tätig. Seit 2002 ist der gelernte Bankfachwirt als freier, unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler im Auftrag seiner Mandanten tätig. Auf Twitter findet man ihn unter @DerExperte


Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel erscheint im tagebook, einer Kategorie, die unsere Partner nutzen können, um neue Ideen und Inspirationen in Blog-Beiträgen vorzustellen.

Tags:
,
1Comment
  • Robert Baranovski
    Posted at 14:12h, 05 März

    Toller Beitrag
    Ich freue mich jetzt schon auf ein tolles Barcamp München

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons