Kultur, Was machen wir heute?

Bürgerkonferenz in der geldigsten Straße der Stadt

100mk

Mitten auf der Maximilianstraße sitzen 1000 Leute an 100 Tischen und besprechen alles, was gerade wichtig ist. Die Gespräche werden von Experten moderiert, dokumentiert und proklamiert. Ein surrealer Traum ? Nein, genau das wird am 14.Oktober stattfinden.

Die Münchner Kammerspiele feiern ihren 100. Geburtstag mit einem viertägigen Festwochenende.

WORUM ES GEHT
Die Münchner Kammerspiele sind „Das Theater der Stadt“. Sie sollen und wollen ein Ort der Kunst und der Debatte sein, ein Ort für die Öffentlichkeit. Dieses Angebot nimmt jedoch nur ein Teil der Stadtbevölkerung wahr. Eintrittsgelder, Sprache oder kulturelle Codes können Barrieren vor dem Theaterbesuch bilden. Auch die Lage der Kammerspiele erschwert den Zugang. In der Luxusboutique Maximilianstraße ist Zusehen gestattet, Teilhabe nur für die richtig Reichen realisierbar. Zum 100. Geburtstag der Kammerspiele wollen wir deshalb die Maximilianstraße, und damit den Eingangsbereich der Kammerspiele, temporär umwidmen. Einen Tag lang sollen Straße und Theater zum Ort einer großen Bürgerversammlung werden, zum Zentrum einer öffentlichen Debatte, die fragt: Was bedeutet arm und reich in München? Wie und auf wessen Kosten verteilen sich Wohlstand und Ressourcen in Bildung, Politik und Kultur? Was gibt es für Möglichkeiten der öffentlichen Beteiligung und Einflussnahme für eine gerechtere Zukunft?

WER SPRICHT
Münchner Bürgerinnen und Bürger diskutieren an 100 Tischen mitten auf der Maximilianstraße. Die Tische reichen von der Falckenberg- bis zur Stollbergstraße. Jeder Tisch wird mit Menschen besetzt, die aus möglichst unterschiedlichen Regionen der Stadtgesellschaft kommen. Sie sollen verschieden sein in Alter, Herkunft, Religion und sozialem Milieu. Diese Tischgemeinschaften berichten einander vom Zustand der Stadt aus ihrer ganz persönlichen Perspektive. Sie versuchen, einen Austausch über die jeweilige Lebenssituation zu erreichen und diskutieren miteinander ihre Probleme, Fragen, Hoffnungen, Konzepte, Wünsche und Vorschläge. An jedem Tisch nimmt außerdem ein Experte aus Wissenschaft, Politik, Kultur, Medien oder Sport Platz. Die Experten fungieren als Wissensvermittler, aber vor allem als Moderatoren. Mit Hilfe der Moderatoren sollen die Fragen, Ideen und Wünsche der einzelnen Tische formuliert, aufgezeichnet oder aufgeschrieben werden. So werden alle Gespräche dokumentiert und Teile daraus während der Veranstaltung künstlerisch proklamiert: Wie wollen wir in München in Zukunft zusammen leben?

WIE SIE TEILNEHMEN
Wir möchten Sie herzlich einladen, an einem der 100 Tische Platz zu nehmen. Als Einzelperson, Familie, Verein, Institution, wie auch immer. Mit Ihren Themen und einem Picknick-Korb, sodass alle TeilnehmerInnen zugleich Gäste und GastgeberInnen sind. Die Münchner Kammerspiele sorgen für Getränke. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Außerdem würde es uns sehr helfen, wenn Sie diese Einladung weiter verteilen an Menschen, von denen Sie glauben, dass sie die Veranstaltung interessieren könnte. Wir wollen versuchen, dass an diesen 100 Tischen Menschen aus allen Teilen der Stadtgesellschaft Platz nehmen. Je weiter die Einladung gestreut wird, umso besser. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Johan Simons, Intendant
Malte Jelden, Dramaturg

Ihre Anmeldung und Ihre Fragen richten Sie bitte an: malte.jelden@muenchen.de.
Oder an: Malte Jelden,
Münchner Kammerspiele
, Falckenbergstraße 2, 80539 München
Tel.: 089 233 36813

Die Maximilianstraße im Wandel Zeit.
Früher sah es in der Maximilianstraße übrigens SO aus:

Forsch-1590 (c) Stadtarchiv

Forsch-1593 (c) Stadtarchiv

Bildquelle: Stadtarchiv

……………………………………………………………

Und hier noch ein hervorragendes Beispiel für moderne und einfallsreiche Inszenierungen der Kammerspiele der letzten Jahre : LASS MICH DEIN LEBEN LEBEN! DIRTY CONTROL 2 von Jörg Albrecht

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons