Aktuell, Kultur, Was machen wir heute?

Doesn’t he ramble: Glen Hansard im Kesselhaus

Iseult Grandjean

stamperlt gern mit ihrer Muse, auch wenn die sie oft hängen lässt.
Was dabei rauskommt, wenn was dabei rauskommt, kann man auf ihrem Blog http://iseultatgoogle.blogspot.de/ lesen.

Das Erste, woran ich bei Glen Hansard immer denken muss, ist ein Staubsauger.

Diesen unendlich traurigen Staubsauger, den seine tschechische Partnerin in crime Markéta Iglová im Film Once in der Werkstatt seines Vaters repariert haben möchte und deshalb in etlichen Szenen hinter sich her zieht wie einen apathischen Hund. Irgendwie bleibt dieser Staubsauger im Kopf. Nach: dem Sound natürlich. An ihrer Seite spielte Glen Hansard, der irische Bon Iver – oder vielmehr ist Bon Iver der irische Glen Hansard – gewissermaßen sich selbst: einen Musiker ohne Geld und dafür mit umso mehr Leidenschaft, der sich Tag für Tag auf den Straßen Dublins die Seele aus dem Leib brüllt.

Jahrelang zog Glen Hansard als busker durch Pubs und Plätze, fror sich auf der Grafton Street, Dublins prominenter Einkaufsstraße, die Finger klamm, bis sie auf den Gitarrensaiten abrutschten, immer in der Hoffnung nach dem ganz großen Durchbruch oder zumindest, dass mal jemand stehen bleibt und einfach nur zuhört. 2008 bekam er für Falling Slowly, den Titelsong aus Once, den Oscar in der Kategorie Best Original Song.

Um seine 1990 gegründete Rockband The Frames, dessen Bassist übrigens der Regisseur von Once war, ist es in letzter Zeit etwas ruhiger geworden, stattdessen gibt uns der Ire das, wonach unser ausgehungertes Lagerfeuerherz lechzt: die volle Dröhnung Glen Hansard solo. Folkig, nachdenklich, stimmgewaltig. Sein neues Album Didn’t he ramble klingt wie die vertonte Geographie eines langen Weges, von den nassen Straßen Dublins auf die großen Bühnen dieser Welt. Glen Hansard hat es ins Trockene geschafft. Und wird uns am 19. Oktober im Kesselhaus einheizen, und wir legen euch dringend, nein drängend nahe, dorthin zu gehen – weil wir doch wissen, dass ihr in diesem feucht-sturen Herbst nichts dringender braucht als das: ein akustisches Lagerfeuer im Herzen. Und einen funktionierenden Staubsauger.

Bis dann!

 

In aller Kürze:

WAS? Glen Hansard, irischer Singer-Songwriter, live

WANN? Montag, 19. Oktober 2015 / 20 Uhr

WO? Kesselhaus München

WIE VIEL? VVK 35 €

 

Fotocredit: Bruce (flickr.com) unter cc by 2.0

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons