Aktuell, Kultur, Leben

Endlich wieder: Der große Tag der jungen Münchner Literatur steht bevor!

Natalie Adel

Ist München-Liebhaberin, weil es sich hier so herrlich mit dem Rad durch die Stadt düsen lässt und fast nichts über einen Sommerabend an der Isar geht. Ansonsten Theaterfan und immer dabei, neue Dinge auszuprobieren.
Natalie Adel

Winterzeit ist Lesezeit. Das war schon immer so, denn wie lässt es sich dem grauen Matsch draußen besser entkommen, als mit einem Buch auf dem Schoß? Ganz gemütlich nebenbei eine Tasse Tee trinken, die Füße unter der Kuscheldecke wärmen – herrlich! So kann man Schnee, Wind und Kälte ertragen. Doch Hand aufs Herz: Irgendwann hat selbst der eingeseßendste Stubenhocker dann doch genug vom gemütlichem Zuhause-Sitzen und will den Lieblingstee gegen das Lieblingsbier eintauschen, die Decke abstreifen und unter Leute kommen.

Daher kommt hier die ideale Veranstaltung für alle Literatur-Liebhaber*innen, die Lust aufs Zuhören, neue Erzählungen, Gesichter und Autor*innen haben:
Der große Tag der jungen Münchner Literatur findet nun schon zum zweiten Mal statt, und zwar am 28.1.17.
Wenn du dich fragst, was in deiner Lieblingsstadt Literatur – technisch so alles abgeht, dann lass dir dieses Programm nicht entgehen, dass die Veranstalter dieses Jahr auf auf die Beine gestellt haben. Von 18.00 Uhr bis 1.00 Uhr gibt´s Futter für Ohr, Herz und Verstand.

Über Prosa, Lyrik bis hin zum Poetry-Slam

Von experimenteller Prosa, Lyrik bis hin zum Poetry Slam werden jegliche Gattungen bespielt werden. Grenzen werden ausgestestet und überwunden. Spoken Word, szenisches Schreiben und Lecture Performance? Werdet ihr hier alles finden.
Es gibt wohl keinen Ort, um sich besser darüber zu informieren, was in der jungen Literatur-Szene in München so los ist. Über 60 verschiedene Autorinnen und Autoren sind eingeladen und präsentieren ihre Texte.

Das alles findet im Einstein Kultur statt. Hier wird neben der Literatur aber auch die Kunst ganz groß geschrieben. In den drei Gewölbehallen werden Münchner Künstlerinnen und Künstler Installationen präsentieren. Der Intermedialität werden an diesem Abend keine Grenzen gesetzt.
Wir lassen uns diesen besonderen Tag nicht entgehen und sind schon ganz gespannt, was uns an diesem Abend erwartet.

Kleiner Tipp:

Um sicher in die Veranstaltung reinzukommen, solltet ihr hier vorab Tickets reservieren und diese dann zwischen 16.30 Uhr und 17.00 Uhr abholen. Frühes Erscheinen lohnt sich: Der Andrang war letztes Jahr schon so groß, dass es zwischenzeitlich zum Einlassstopp kam.


In aller Kürze:

Hier findet ihr mehr Infos zur Veranstaltung

Kosten: 8/12 €. Hier geht´s zur Reservierung

Einlass ist um 17.00 Uhr, Beginn der Lesungen um 18.00 Uhr


Beitragsbild: Joseph Applegate (https://unsplash.com/@joshapplegate)

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons