Aktuell, Leben, Münchenschau, Rathausschau, Stadt

Mit dem Rad durch die Stadt: Der zukünftige Arnulfsteg macht das Radeln in München noch angenehmer

Bald kannst du hoffentlich mit Fixie, BMX oder auch zu Fuß von der Maxvorstadt ins Westend kommen, ohne an zig Ampeln warten zu müssen, denn: Der Bau des neuen Arnulfstegs zwischen Hacker- und Donnersbergerbrücke geht in die Zielgerade. Ende 2020 wirst du dann voraussichtlich gemütlich mit dem Rad über die Brücke, die über 37 Gleise führt, fahren können – ohne nervige Ampelüberquerungen und Autoverkehr.

Nach dem Arnulfsteg ist vor dem Arnulfsteg

Der Arnulfsteg ist dabei hoffentlich nur der Startschuss für eine positive Wende für Münchens Ausbau der Fahrradmobilität. Wer bisher eine Tour durch München geplant hat, oder aber auch gerne mit dem Rad zur Arbeit fahren wollte, wurde oftmals durch fehlende Radwege und nerviges Warten an den Ampeln frustriert. Für die Zukunft sollen mehr Fußgänger- und Fahrradbrücken und sogar eine Fahrradautobahn nach Garching geplant sein. Ob und wann die ganzen Bauprojekte in Angriff genommen werden, ist aber leider noch nicht absehbar.

Allerdings tut sich etwas: Seit dem 28. März kannst du beim Radentscheid über einen Antrag für den Ausbau der Radwege in München abstimmen. Mit ein wenig Glück und einigen Stimmen werden wir also hoffentlich die nächsten Jahre häufiger über kommende Fertigstellungen von fahrradfreundlichen Bauprojekten berichten können.

Bis dahin kannst du dich über diese schönen Radbrücken freuen:

Natürlich gibt es aber auch jetzt schon einige schöne Brücken in München, die ganz ohne Autos auskommen. Wir haben hier ein paar für dich gesammelt, falls du geplant hast, den Frühling für eine Radtour durch die Stadt zu nutzen.

Verbindung zwischen Sendling und Thalkirchen: Der Flauchersteg

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sandra Ru (@sandra_ru_11) am

Für Fußgänger und auch Radfahrer auf dem Weg zum Flaucher ideal: Der Flauchersteg. Seit über 100 Jahren steht die Brücke schon und bietet dir nicht nur die Möglichkeit die Isar bequem zu überqueren, sondern auch einen schönen Ausblick zu genießen und bietet dir einen Zugang zu den kleinen Flaucherinseln auf der Isar. Falls du dort eine kleine Pause einlegen willst, solltest du dich aber auf nackte Haut einstellen. Die Besucher der kleinen Inseln möchten die Sonne nämlich am liebsten am ganzen Körper spüren.

Verbindung zur Praterinsel: Der Kabelsteg und die Mariannenbrücke

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rosmarie Voegtli (@rvoegtli) am

Über die „kleine Isar“ – so heißt der kleine Seitenarm an dieser Stelle des Flusses –  verbindet der Kabelsteg das Ostufer der Isar mit der Praterinsel. Den Namen bekam die Brücke, die im Jugendstil gebaut ist, aufgrund ihrer Nutzung als Wasser- und Elektrizitätsübergang für die Versorgung des Muffatwerks. Von der Praterinsel zum Westufer der Isar führt über die große Isar die Mariannenbrücke. Die beiden Brücken verbinden so nicht nur die West- mit der Ostseite der Isar, sondern bringen dich auch ganz einfach auf die Praterinsel.

Der Steg zwischen der kleinen Isar und dem Auer Mühlbach

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AMAZEDMAG (@amazedmag) am

Zum Schluss haben wir noch einen kleinen Geheimtipp für dich. Vom Kabelsteg aus kannst du nämlich auch die Isar entlang radeln oder schlendern, anstatt sie nur zu überqueren. Der kleine Steg verläuft zwischen kleiner Isar und Auer Mühlbach vom Kabelsteg aus Richtung Norden.


Was? Bau des Arnulfstegs und andere Fahrradbrücken

Wo? Verbindungsbrücke von Maxvostadt und Schwanthalerhöhe

Wann? Bis vorrausichtlich Ende 2020 soll der Bau des Arnuflstegs dauern

Wie viel? Voraussichtlich 26 Millionen Euro


Fotos: © Wikimedia/Renardo La Vulpo

 

 

 

 

 

 

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons