Kultur, Nach(t)kritik

Rio Reiser ist tot, und R.P.S. Lanrue will immer noch Kanonen bauen.

tonsteinescherben

Ton Steine Scherben, vor fast 30 Jahren das letzte Mal in ihrer Originalbesetzung auf der Bühne, spielen noch einmal den Aufstand.
Sie wurden, nicht nur rückblickend, zum Sound der wütenden Jugendbewegung, schmierten die Parolen an die Wand und vertonten die romantische Revolution.
Deutscher Urpunk.
1967 aus der Pampa nach Berlin gezogen, hörten sie auch auf irgendwelche Beatprojekte zu verfolgen und meinten dann ‚Macht kaputt was euch kaputt macht‘
-ein zur Hymne avanciertes Stück.
1996 stirbt Rio Reiser an Herz-Kreislaufschwäche und heute stehen die restlichen Gründungsmitglieder der Urpolitikgruppe im Freiheiz und üben mal wieder die Rebellion.
Bei ihrem ersten Konzert 1970 rennen die Veranstalter mit dem Geld fort und die Scherben bringen das Publikum dazu das Orgainasatorhaus und die Bühne anzuzünden.
Die Opas spielen noch einmal die romantische Revolution. Mit ihren Kindern.

Die west-Berliner Häuserbesetzerszene ist zwar vom Freiheiz so weit weg wie der raue Ton der wunderbaren Scherben Platten,
aber viele Stücke klingen so zeitgenössisch dass einem schlecht werden kann. Der Kampf geht also weiter,
das wussten die damals schon. Oder der Traum ist aus.

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons