Aktuell, Kunst

Schaufenster: Das Glockenbach als öffentliche Galerie

Sharon Brehm

ist in München verliebt und in der Welt zuhause - und damit unverschämt glücklich. Weil Liebe ihre Passion ist, ist sie systemische Paartherapeutin & Love Coach: lovemoves.de
Sharon Brehm

Normalerweise ist die Ausstellung von Kunst Museen vorbehalten und oftmals bedingen sich Medium und Raum gegenseitig. Ein Museum ohne Werke – schwer vorstellbar? Dass aber Kunst ohne musealen Pomp in Form von Eintrittspreisen und strengen Aufsehern auskommt, wird momentan in der Pestalozzi Straße 13 demonstriert. Im Schaufenster der Webguerillas, einer Werbeagentur, werden unterschiedliche Exponate präsentiert und das Glockenbachviertel so zu einer kleinen, kostenlosen Outdoor-Galerie umfunktioniert. Außerdem haben all diejenigen, die meinen, Kunst könnten sie auch, die Möglichkeit das nun unter Beweis zu stellen und die eigenen Werke im Schaufenster auszustellen. Na, dann zeigt doch mal!

Den Auftakt 2016 macht Julian Mittelstädt mit seiner Fotografie-Reihe „öffentlich zensiert“, die auch schon im Farbenladen der SZ und der Registratur präsentiert wurde. Münchnerinnen und Münchner wurden durch Licht, Objekte oder eine einzigartige Perspektive zensiert und finden sich doch in den Schaufenstern wieder – ein schöner Zirkel, denn Passanten können nun andere Passanten beobachten.

Wer der oder die nächste Künstler*in ist, ist noch ein Geheimnis. Doch weil das Glockenbachviertel sowieso einige der schönsten Altbauschluchten Münchens zu bieten hat, lohnt sich ein Spaziergang vorbei an den Schaufenstern der Pestalozzistraße 13 um das selbst herauszufinden und die derzeitigen Werke auf sich wirken zu lassen.

 


Infos in Kürze
Was? Das Schaufenster der Webguerillas als öffentliche Galerie
Wo? Pestalozzi Straße 13
Wann? 24/7 ab dem 13.05.2016
Tickets? Kostenlos


 

Fotocredits: Benjamin Asher

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons