Aktuell, Münchenschau, Stadt

Alles, was du zu den Schäfflertänzen wissen musst

Die Schäffler tanzen dieses Jahr wieder. Und was für eingefleischte Münchner vollkommen klar ist, ist für Neuankömmlinge (ja, auch die, die schon seit ein paar Jahren da sind) ein Grund, die Stirn zu runzeln. Was ist los? Wer tanzt? Und warum?

Für alle, die genau so wenig Ahnung haben wie ich, hier ein paar grundlegende Infos zu den Schäfflertänzen und ein kleiner Geschichtsexkurs.

Was genau ist denn ein Schäfflertanz?

Den Beruf des Schäfflers gibt es schon ewig – es ist eher verwunderlich, dass es ihn überhaupt noch gibt. Schäffler sind die Handwerker, die Holzfässer – die sich Schaff nennen – herstellen. Regional ist dieser Beruf unterschiedlich betitelt: Böttcher, Büttner, Küfer oder hier eben: Schäffler. Wetten, du kennst mindestens eine Person mit einem dieser Nachnamen? Bereits im alten Rom bauten Schäffler Holzfässer, um darin Wein oder andere Flüssigkeiten aufzubewahren.

Die Zunft der Schäffler besteht auch heute noch und führt in München alle sieben Jahre an unterschiedlichen Orten Tänze auf. Zum Spektakel gehört traditionelle Musik und Kleidung und eine Choreographie, die passend dazu präsentiert wird. Abgesehen davon tanzen die Schäffler in Puppenform übrigens täglich auf dem Münchner Rathaus – die Figuren im Glockenspiel sind nämlich Schäffler.

Aber warum das alles?

Die Tradition der Schäfflertänze stammt aus der Zeit, in der die Pest in München wütete. Tausende Menschen starben an den Folgen der Krankheit. Auch nachdem die Epidemie überwunden war, trauten sich die wenigsten zurück auf die Straßen. Der Überlieferung nach beschloss ein Mann aus der Schäfflerzunft im Jahr 1517, die Menschen mit fröhlicher Musik und Tänzen wieder aufzumuntern, weitere Kollegen unterstützten ihn dabei.

Zum ersten Mal urkundlich erwähnt ist der Schäfflertanz im Jahr 1702. Seit 1760 findet er wirklich alle sieben Jahre statt. Warum genau die Zahl Sieben hier zum Einsatz kommt, ist unklar: Unterschiedliche Erklärungen finden sich in der Zahl selbst als Glückszahl oder auch darin, dass sie Pest alle sieben Jahre ausbrach. Egal, was genau jetzt der Grund ist – seit über 250 Jahren tanzen die Schäffler in München, um den Sieg über die Pest zu feiern und die Menschen aufzuheitern.

Wann und wo genau tanzen die Schäffler denn jetzt?

Noch bis zum 5. März finden überall in der Stadt täglich mehrere Schäfflertänze statt. Wann der nächste in deiner Nähe zu sehen ist, entnimmst du zum Beispiel der Website der Münchner Schäffler (auch empfehlenswert, wenn dir das noch zu wenig Geschichte war).

Und solltest du nicht dazu kommen oder nicht in der Nähe sein, schau doch in den nächsten Tagen mal bei uns auf Instagram vorbei.


Beitragsbild: © Michael F. Schoenitzer via Wikimedia

Sophia Hösi

Obligatorische Redaktionsschwäbin (wir sind überall)
Wahlmünchnerin seit 2013, zu finden irgendwo zwischen Ostbahnhof und Sendlinger Tor, wahrscheinlich an der Isar.
Sophia Hösi
No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons