Kultur, Live

Vielen Dank für das Leben

C.Käßner

C.Käßner

Wahlmünchnerin. Langschläferin. Feministin. Schreibt gern über kleine Projekte mit großem Potential.
C.Käßner

Letzte Artikel von C.Käßner (Alle anzeigen)

Toto ist ein Wunder. Ein Waisenkind ohne klares Geschlecht. Zu dick, zu groß, im Suff gezeugt. Der Vater schon vor der Geburt abgehauen, die Mutter bald danach. Und doch bleibt Toto wie unberührt. Im kalten Sommer 1966 geboren, wandelt er durch die DDR, als ob es alles noch gäbe: Güte, Unschuld, Liebe. Warum, fragt er sich, machen die Menschen dieses Leben noch schrecklicher, als es schon ist? Toto geht in den Westen, wo der Kapitalismus zerstört, was der Sozialismus verrotten ließ. Nur zwei Dinge machen ihm Hoffnung – das Wiedersehen mit Kasimir und sein einziges Talent: das Singen. Es führt Toto bis nach Paris. Ein wütender, schriller Roman einer großen Autorin über das Einzige im Leben, was zählt. (Quelle: Hanser Verlag)

Am 11.11.2012 zeigt das Münchner Volkstheater die Inszenierung „Vielen Dank für das Leben“. Grundlage ist Sibylle Berg’s neuester gleichnamiger Roman.

Eine Performance mit Musik von Mary Ocher und Bildern von Heta Multanen,
eingerichtet von Sebastian Schwab.

Sibylle Berg
Katja Riemann
Matthias Brandt

Die Zuschauer_innen können gespannt sein. Sibylle Berg überrascht. Immer.

Münchner Volkstheater Brienner Straße 50, 80333 München
11.12.2012 / 20 Uhr
Sibylle Berg Homepage
Kleines Video zur Einstimmung

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons