Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eröffnung „Ephemeral Urbanism“ @ Architekturmuseum TU München

September 13 - 19:00 - September 14 - 21:00

Veranstaltung Navigation

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Was machen wir heute? Was machen wir am Wochenende? Wenn du mal wieder so gar keinen Plan hast, gibt es hier alle Veranstaltungen auf einen Blick.
Veranstaltungskalender

Letzte Artikel von Veranstaltungskalender (Alle anzeigen)

    Wie dauerhaft muss Stadtplanung angelegt sein?

    Das Oktoberfest in München, die Kumbh Mela Wallfahrt in Indien (oder das größte Pilgerfest der Welt), das Burning Man Festival in Nevada und andere Großevents zeigen, dass flexible bauliche Strukturen weltweit temporär zur kurz- und mittelfristigen Versorgung von teilweise sehr großen Menschenmengen eingesetzt werden. Solche Strukturen erfüllen verschiedene Funktionen und kommen sowohl bei religiösen und kulturellen Festivitäten zum Einsatz als auch bei Militär- und Flüchtlingscamps oder sogar bei temporären Bergbaustädten. Die Ausstellung thematisiert ein globales Phänomen, das angesichts der heutigen, durch Klimawandel, politische Unruhen und Naturkatastrophen ausgelösten Massenmigration zunehmend an Aktualität gewinnt.

    Die Präsentation basiert auf einer langfristig angelegten Studie von Rahul Mehrotra von der Harvard Graduate School of Design und Felipe Vera vom Centro de Ecología, Paisaje y Urbanismo in Santiago de Chile. Im Fokus dieser Forschungen zu ephemären Städten steht die systematische Analyse Hunderter von Beispielen, die einen gemeinsamen Nenner aufweisen: Sie alle sind Siedlungsformen mit einem Ablaufdatum!

    Die Eröffnung ist am 13. September 2017 um 19:00 im Architekturmuseum der TU München. Die Ausstellung läuft vom 14. September 2017 – 18. März 2018

    How long-term should urban planning be?

    Munich’s Oktoberfest, the Kumbh Mela pilgrimage in India (or the largest gathering of humans on the planet), the Burning Man Festival in Nevada, and other major events demonstrate that flexible architectural configurations are temporarily deployed around the globe to provide medium-term shelter, often to enormous crowds. Such structures fulfill a range of functional tasks and are used in religious and cultural festivals or can take the form of military camps, refugee camps, or even temporary mining towns. This show traces a global phenomenon that has become increasingly topical given today’s current state of mass migration triggered by climate change, political strife, and natural disasters.

    The exhibition is based on a long-term study by Rahul Mehrotra at the Harvard Graduate School of Design and Felipe Vera at the Centro de Ecologia Paisaje y Urbanismo in Santiago de Chile. This research on Ephemeral Cities focuses on the systematic analyses of hundreds of cases sharing the same common denominator: they are settlements with an expiration date!

    The opening is on September 13, 2017 at 7:00 p.m. at the Architekturmuseum der TU München. The exhibition runs from September 14, 2017 through March 18, 2018.

    Veranstalter

    ARchitekturmuseum TU München

    Veranstaltungsort

    Architekturmuseum TU München

    Das neue MUCBOOK Magazin #8

    Wow, München!
    Wie Kreative unsere Stadt verändern.

    Bestellen unter:
    habenwollen@mucbook.de
    oder im Abo abo@mucbook.de

    E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
    Preis: 4 Euro
    zzgl. €1 Versandkosten

    MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin

    Simple Share Buttons
    Simple Share Buttons