NICHTS VERPASSEN

Wir informieren dich wöchentlich über interessante Menschen, neue Projekte und die (wirklich) wichtigen Events in München.

Events


MAGAZIN

Das MUCBOOK-Magazin erscheint 2 x im Jahr.

Ein Kunst- und Kulturheft

„Die wollen doch nur spielen”

Da wären wir also wieder. Sechs Monate und anderthalb Lockdown später. Hinter uns liegt vor allem eine Zeit des Verschiebens. Festivals, Konzerte, Ausstellungen – fast alles wurde im letzten halben Jahr verschoben. Mal ins Digitale, mal nach draußen und mal in eine ungewisse Zukunft. Gefühlt wurde das ganze Leben gleich mit verschoben. “Alles hängt irgendwie in der Luft”, fasste es ein Freund von mir vor Kurzem ganz gut zusammen. Und damit sind nicht nur die verhängnisvollen Aerosole gemeint, die uns diese ganze Chose hier überhaupt erst eingebrockt haben. Die Kulturbranche litt unter den Einschränkungen der Pandemie wie kaum eine andere. Zwischen Stillstand, Quasi-Berufsverbot und (ziemlich langsam ankommenden) Soforthilfen war die Zeit eine Zerreißprobe in vielerlei Hinsicht. So weit, so bekannt.

„Die wollen doch nur spielen”, wollte man da mehr als einmal rufen. Und es trifft irgendwie den Kern der Sache auf mehreren Ebenen. Seinem Beruf nicht nachgehen zu können, kann zur Last werden. Nicht nur finanziell. Wie Kulturschaffende diese Phase der erzwungenen Spielpause erlebten und was sie in der Zeit gemacht haben, haben wir uns für die große Fotostrecke im Heft erzählen lassen. Denn – wie du jetzt schon ganz richtig erkannt hast – wir haben uns für diese Ausgabe voll und ganz der Kunst und Kultur gewidmet.

Die Themen im Heft:

Münchenfrage: Was macht Kunst relevant? / Interviewrunde: „Keine Kohle ist cool!“ – stimmt das? / Harte Herzen? – Münchner Frauen in der Kunst und ihre Emanzipation / Digitale Bühnen – Was hat funktioniert im Lockdown? / Interview: Podcast-Macher Jordan Prince stellt uns seine „Artsy Fartsy Immigrants“ vor /  „Auf der Bühne muss ich niemandem etwas vorspielen“ – zu Besuch beim Bayerischen Staatsballett / Kleben und kleben lassen – die Sticker-Story / (0)89 Tipps: Kunstorte in München, die man kennen muss / Monaco Franze – eine Rolle für die Ewigkeit / Copy Kitchen: Spaghetti Carbonara mit Junge Römer / und vieles mehr …!

  • Wie Aliens uns sehen, zeigt die Ausstellung RESHAPE vom 3.-5.12.

    Hast du dich auch schon immer gefragt, wie wohl außerirdisches Leben die Erde wahrnimmt? Falls ja: Schreibe den 3.-5. Dezember in deinen Kalender und besuche die Ausstellung RESHAPE im Atelier für Medienkunst. Das Hör- und Sehstück dreht sich ganz um die menschliche Repräsentationsmacht im All.......

    zum Artikel
  • Die 10 (wirklich) besten Corona-konformen Aktivitäten für den Winter

    Die Tage werden kälter, große Events bleiben aus und die Corona-Maßnahmen verschärfen sich aufs Neue, was nun? Bevor es dir allzu langweilig wird, haben wir ein paar Tipps gesammelt, um den langweiligen Tag ein bisschen spannender zu machen. 1. Lesen Jaja, ein Buch lesen, das......

    zum Artikel
  • Der Club als Safer Space – ein Leitfaden für das Nachtleben

    Anstößige Anmachsprüche, rassistische Bemerkungen an der Club-Tür, übergriffiges Verhalten auf der Tanzfläche – auch das Nachtleben ist keineswegs frei von Sexismus, Diskriminierung und Gewalt. Das wollen die Fachstelle Pop und Safe the Dance ändern: Gemeinsam haben sie einen Awareness-Leitfaden für Clubs, Kollektive und Festivals erarbeitet.......

    zum Artikel
  • Clubs
    “Wir sind nicht verantwortlich für die hohen Zahlen”: Ein Gastbeitrag des Harry Klein

    Liebe Freund*innen, natürlich ist allen längst bekannt, dass die Clubs in Bayern wieder schließen müssen. Der Landtag wird das heute beschließen. Herr Söder hat seinen Willen erneut durchgedrückt. Aber ist das auch richtig so? Wir haben Zweifel an der Vorgehensweise. In der Pressekonferenz von letzter......

    zum Artikel
  • Schluss mit Eierstocklotterie – Erben mal anders in der neuen Komödie Jeeps in den Kammerspielen

    Ein Experiment zum Thema „Erbwichteln“ – das fasst das neue Stück „Jeeps“ in den Kammerspielen gut zusammen. Das Werk der Münchner Autorin und Regisseurin Nora Abdel-Maksoud feierte am Sonntag ,21.11. seine Premiere. Aber was kann eine Komödie zu Vermögensumverteilung und Erben schon bieten? Alles was......

    zum Artikel
  • Münchner Gesichter mit Achim “Waseem” Seger

    Man findet ihn mit Mikrofon auf der Bühne, hinter dem DJ-Pult, bei Demonstrationen – und kürzlich sogar auf Wahlplakaten: Achim “Waseem” Seger ist überall unterwegs, um verschiedenste Projekte voranzubringen. Der 36-jährige Münchner tritt nicht nur als Rapper und DJ auf, sondern engagiert sich zudem gegen......

    zum Artikel

HITPARADE

KOLUMNEN

  • Münchner Gesichter mit Achim “Waseem” Seger

    Man findet ihn mit Mikrofon auf der Bühne, hinter dem DJ-Pult, bei Demonstrationen – und kürzlich sogar auf Wahlplakaten: Achim “Waseem” Seger ist überall unterwegs, um verschiedenste Projekte voranzubringen. Der 36-jährige Münchner tritt nicht nur als Rapper und DJ auf, sondern engagiert sich zudem gegen......

    zum Artikel
  • Meine Halte: Moosach

    Seitdem ich im September 2018 – an meinem ersten Unitag, in meine unmöblierte Wohnung in Moosach gezogen bin, ist die Endstation der U3 mein Anhaltspunkt um in viele beliebige Ecken Münchens zu gelangen. „Endstation, bitte alle aussteigen“ Die Türen der U3 öffnen sich. Was einem......

    zum Artikel
  • Münchner Gesichter mit Steffi Bauer

    Mit feinen schwarzen Linien, Aquarellfarben und stets einem Hauch von Inspiration aus der Natur, kreiert die Illustratorin und Textildesignerin Steffi Bauer ihre Kunstwerke. Eine große Rolle spielen dabei außerdem persönliche Gefühle, kulturelle Entwicklungen oder soziale Ereignisse. Ihre persönlichen Erfahrungen bringt die Illustratorin oft durch ihre......

    zum Artikel

SOCIAL MEDIA

  

  

  

    Load More

    Simple Share Buttons
    Simple Share Buttons