Aktuell, Die 10 wirklich besten..., Stadt

Die 10 (wirklich) besten Ausflüge ins Münchner Umland im Frühling

Josephina Richardt

München hat nicht nur das Glück, eine schöne Stadt zu sein; es ist auch noch eine Stadt, die aufgrund ihrer Lage im Alpenvorland wunderbar Gelegenheit bietet, die Natur zu genießen. Jetzt, wo es langsam wieder wärmer wird, lockt uns diese hinaus in die Weite. Schlösser und Seen, Wandern und Kultur oder Sport. Damit die Entscheidung, wohin es gehen soll, ein bisschen weniger schwer fällt, haben wir für dich die 10 (wirklich) besten Ausflüge ins Münchner Umland, die du im Frühling machen kannst, zusammengetragen.

1. Der Walchensee

Blick über den Walchensee in Bayern.  - Nr 1 der 10 (wirklich) besten Ausflüge ins Münchner Umland, die du im Frühling machen kannst.

Der Walchensee darf auf dieser Liste auf keinen Fall fehlen. Nicht umsonst heißt es, der See leuchte in der Sonne wie die Karibik.
Unsere bayerische Karibik hat zwar weniger Sandstrand, dafür aber eine atemberaubende Umgebung: sowohl direkt am See, als auch hoch oben in den Voralpen sind dir die schönsten Ausblicke garantiert. Gerade im Frühling, wenn es noch nicht zu heiß ist, sind die zahlreichen Wander- und Spazierwege angenehm zu gehen. Da gibt es zum Beispiel die Tour zum Gipfel des Herzogstandes: die erste Etappe kann mit der Herzogstandbahn hochgefahren werden. Ein anderes Ziel ist die Schlucht am Walchensee. Alle Wege führen über Wiesen und Felder, manche teilweise steil bergauf. Auch für Radl- und Mountainbikefahrer ist etwas dabei.
Und wenn du einfach nur gemütlich am See sitzen möchtest, dann lass dir beruhigt gesagt sein, auch von unten ist die Aussicht eindrucksvoll.
Mehr Infos zum Walchensee und Umgebung gibt es hier.

2. Burghausen – Einmal um die längste Burg der Welt

Burg Burghausen, die längste Burganlage der Welt. Ein tolles Tiel für Ausflüge ins Münchner Umland im Frühling.

An Schlössern mangelt es dank König Ludwig II. nicht in und um München. Wer gerne einmal eine Abwechslung zum Schloss Neuschwanstein hätte, der findet an der Grenze zu Österreich in Burghausen eine schöne Alternative. Hier steht die längste Burganlage der Welt. Der Spaziergang durch die fünf Vorhöfe hinauf zur Burg bietet immer wieder herrschaftliche Blicke auf die Altstadt und die Salzach.
Mit dem Auto erreichst du Burghausen in einer Stunde, mit der Bahn in etwa 1:45 Stunden.
Weitere Infos zur Burg, den Spazier- und Wanderwegen sowie der Stadt findest du hier.

3. Architektur, Kunst und Aussicht – Das Buchheim Museum am Starnberger See

https://www.instagram.com/p/BRRCIHYgj-k/

Das Buchheim Museum vereint vier Kunstsammlungen. Im Zentrum steht die Expressionistensammlung. Daneben gibt es das Völkerkundemuseum und die volkskundliche Sammlung. In Nebensammlungen ist Kunsthandwerk aus aller Welt, sowie Kultgegenstände aus außereuropäischen Ländern und Werke des Künstlers Lothar-Günther-Buchheim ausgestellt.
Neben dem Museum ist auch das Gebäude selber ein Kunstwerk. Die Architektur spiegelt die Vielfalt der Kunstwerke wieder. Der längliche Gebäudekörper ist teilweise in den Hang hineingebaut und endet in einem Steg, der zwölf Meter über den Starnberger See hinausragt. – Ein Highlight!
Gelegen ist das Buchheim Museum direkt an dessen Ufer im Höhenrieder Park. Hier gibt es Pagoden, Skulpturen und idyllische Teiche zu bewundern. Bei schönem Wetter ist es sogar möglich, die Alpenkette zu sehen. Damit bietet das Buchheim Museum für verschiedene Geschmäcker eine bunte Mischung aus Kunst, Natur und Architektur und ist ein abwechslungsreiches Ziel für Ausflüge ins Münchner Umland im sonnigen Frühling.
Hier geht es zur Website.

4. Schauriges Altomünster – Für sportliche Gruselfans

Auf fast 44,5 Kilometern um Altomünster herum sind zwölf Stationen aufgebaut, an denen auf Schautafeln die schönsten Schauergeschichten des Klosterortes erzählt werden. Sagen von weißen Frauen, schwarzen Hunden und rastlosen Geistern nisten sich in deiner Fantasie ein.
Die Strecke ist als Radltour ausgelegt und erfordert gewisse Kondition. Wenn du Sportler und Gruselfan bist – am besten beides zusammen – ist dieser Ausflug ein unterhaltsames Erlebnis.
Informationen zum Streckenverlauf und der Tour findest du hier.

5. Das Drachental

Die Leitzach im Drachental.

Das Drachental klingt nach Spannung und Abenteuer, ist aber tatsächlich ein ruhiges, gemütliches Ausflugsziel. Von Wörnsmühl aus lässt es sich in einer Stunde durch den Wald des Leitzachtals spazieren. Zum nachmittäglichen Zurücklaufen bieten sich die Felder oberhalb des Tals an. Hier reihen sich Bauernhöfe aneinander und bayerisches Panorama bildet die Kulisse.
Viele Bänke und hübsche Plätzchen spenden Rastgelegenheiten und ab April hat auch wieder das Hofcafe Beim Melchern direkt an der Leitzach geöffnet.
Noch mehr Informationen zu Wanderungen und der Umgebung gibt es hier.

6. Bayernland Alpakas

https://www.instagram.com/p/BuvDBOYllyO/

Wenn du vielleicht einfach mal Lust auf etwas ganz Anderes hast, dann schau doch bei den flauschigen Alpakas der Familie Hemtmayr vorbei. Die haben gleich eine ganze Farm von den lustigen Tierchen und das gelegen im grünen Gars am Inn. – Ein Ort zwischen München und Passau.
Streicheln, füttern, spazieren gehen – Hier kann je nach Bedarf jede Neugierde und Tierliebe befriedigt werden. Besonders im Frühling ist es ein angenehmes und malerisches Ausflugsziel und wandern mit Tieren erfreut sich immer mehr an Beliebtheit.
Natürlich ist es ebenso möglich ohne direkten Besuch der Farm einen Spaziergang zu machen und den neugierigen Alpakas am Zaun kurz Hallo zu sagen.
Klicke hier für alle weiteren Informationen über die Alpaka Farm.

7. Reise um den Globus an einem Nachmittag – Der Weltwald

Himalaya Birke im Weltwald Freising.

Es muss nicht immer gleich ein Tagesausflug sein. In der Nähe von Allershausen, bei Kranzberg, kannst du an einem Nachmittag die Welt bereisen. Zumindest die Flora der Welt.
Im „Weltwald“ stehen 300 Baum- und Straucharten aus Nordamerika, Asien und Europa auf etwa 100 Hektar. Die einzelnen Themenpfade sind unterschiedlich lang; den längsten zu erkunden dauert circa eine Stunde.
Der Erlebniswald hat 24 Stunden geöffnet und darf kostenlos besucht werden. Er ist besonders schön im Frühling für kürzere Ausflüge ins nahe Münchner Umland.
Noch mehr Infos gibt es hier.

8. An den Eibsee (mit dem Hund)

Der Eibsee im Münchner Umland.

Zum Baden ist es im Frühling vielleicht noch etwas zu kalt, aber der Eibsee ist dennoch ein sich lohnendes Ausflugsziel. Eine entspannte Brotzeit mit Blick auf das glitzernde Wasser ist genauso schön wie die angenehme Wanderung um den See. Diese dauert ungefähr zwei Stunden. Wenn dir das zu weit ist, kannst du auch einen Teil der Strecke gegen Ticket mit dem Motorboot fahren.
Ab März lässt es sich auf dem See gut paddeln und so die acht kleinen Inseln entdecken.
Der Eibsee nicht nur für uns ein tolles Ziel, sondern auch für unsere Vierbeiner. Die freuen sich genauso über die ersten warmen Sonnenstrahlen und erst recht darüber, uns begleiten zu dürfen.
Mehr zum Eibsee gibt es hier.

9. Die Partnachklamm bei Garmisch

Die Partnachklamm bei Garmisch ist eine 700 Meter lange eingeschnittene Schlucht mit zum Teil überstehendem Gestein. Links sind für die Besucher*innen Wege und Tunnel im Fels eingesprengt worden. Hier kann es mitunter ein wenig frisch und nass werden. Der Anblick des rauschenden eisblauen Wassers zwischen den starken Felswänden macht dies allerdings um jeden Preis wett. Am Ende der Klamm besteht entweder die Möglichkeit, denselben Weg durch die Schlucht wieder zurückzugehen, oder aber du begibst dich auf einen der vielen Wanderwege, die dort starten. Die Gasthöfe sind zum Beispiel ein beliebtes Ziel. Oder auch die eiserne Brücke, die 86 Meter über der Klamm einmal quer hinüberführt, beeindruckt.
Neben der Klamm gibt es in Garmisch außerdem das Olympia Skistadion sowie die Skisprungschanze zu besichtigen.
Alles zur Partnachklamm findest du hier.

10. Rodeln, wandern und klettern am Blomberg

https://www.instagram.com/p/B3giuiWoos7/

In der Nähe von Bad Tölz steht der Blomberg. Klingt wie Blocksberg, hat mit Hexerei allerdings wenig zu schaffen. Für Winterrodeln sollte die Saison hoffentlich im Frühling vorbei sein, aber der Blomberg-Blitz ist das ganze Jahr über in Betrieb. Du kannst die Geschwindigkeit sogar selber steuern und somit bestimmten wie rasant der Fahrspaß werden darf.
Auf den Berg hinauf kannst du entweder wandern, oder gemütlich den Sessellift nehmen. Oben wartet der Gasthof Blomberghaus auf dich. Den Abstieg kannst du wieder entweder zu Fuß oder mit einer Talfahrt mit der Blombergbahn antreten.
Ab Ostern hat der Kletterwald Blomberg wieder geöffnet.
Mit dieser Aktivitätenvielfalt gehört der Blomberg zu recht auf die Liste der 10 (wirklich) besten Ausflüge ins Münchner Umland im Frühling.
Hier gibt es alle Infos rund um den Erlebnisberg.


Bilder: Walchensee & Partnachklamm © Josephina Richardt 
Weitere Bilder © Pixabay

1Comment
  • Ausflugziele - München bei schlechtem Wetter - fm
    Posted at 17:23h, 08 März

    Servus Josephina,
    ein paar nette Ideen sind dabei – den Weltwald werde ich mir mal demnaächst anschauen.

    Zu Deinen Tipps gehören auch meine 😉 … Ausflugziele – die für schlecht Wetter gut sind.

    VLG
    Felix

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons