Aktuell, Die 10 wirklich besten..., Kultur, Stadt, Was machen wir heute?

Die 10 (wirklich) besten Orte mit Italien-Feeling in München

Auch wenn die Inzidenz stetig sinkt und die Corona-Lage sich langsam entspannt: In den Pfingstferien werden wir noch auf Auslandsreisen verzichten müssen. Der beliebte Urlaub in Italien – ob am Gardasee, in der ländlichen Toskana oder in einer der wunderschönen Städte – fällt also leider aus. Aber keine Sorge: Der italienische Frühsommer lässt sich auch diesseits der Alpen genießen! Schließlich heißt es nicht umsonst, München sei die nördlichste Stadt Italiens…

Ludwigstraße

Wir starten am Odeonsplatz, dem wohl italienischsten Fleck der Stadt. Hier erwartet Dich ein kleines Stück Florenz: Die Münchner Residenz erinnert stark an den berühmten florentinischen Palazzo Pitti, während die Feldherrnhalle nach dem Vorbild der Loggia dei Lanzi auf der Piazza della Signoria gebaut wurde. Nur wenige Schritte entfernt liegt außerdem der Max-Joseph-Platz, der im Stil des römischen Kapitolsplatzes angelegt wurde. Folgen wir dagegen der Ludwigstraße, landen wir am Siegestor, dem der Konstantinsbogen in Rom als Modell diente. Mehr italienische Architektur geht nicht! So richtig wie in Italien fühlt man sich dabei aber erst, wenn die Sonne am Himmel steht und man die sommerliche Hitze der Altstadt spürt.

Geheimtipp von Marie aus der Redaktion: Falls das Wetter nicht ganz mitspielt, lässt sich das Italien-Feeling auch anders herstellen. Einfach italienische Musik auf die Kopfhörer, während man durch die Straßen streift, und man fühlt sich schon (fast) wie im Urlaub! Wir empfehlen zum Beispiel den Klassiker Cambierà von Neffa oder Il Conforto von Tiziano Ferro und Carmen Consoli.

Gelateria Adria

Im Anschluss geht es auf ein Eis in die Türkenstraße. Die Gelateria Adria bietet klassische ebenso wie ausgefallenere Eissorten, die Spezialität des Hauses ist dabei zweifellos der Spaghettibecher. Wer eher nach etwas Herzhaftem sucht, findet hier auch leckere italienische Tagesgerichte. Das ganze Lokal atmet italienischen Flair, als wäre ein Stück Italien in die Maxvorstadt versetzt worden.

Gelateria Adria, Türkenstraße 59.

Alimentari da Graciela

Weiter geht es am Stiglmaierplatz, wo Graciela Cucchiara authentische italienische Lebensmittel und Gerichte anbietet. Das Sortiment spiegelt die kulinarische Vielfalt Italiens: Pasta aus Neapel, apulisches Salzgebäck, Pralinen aus Turin, venetische Weine, Wildschwein-Ragù aus Bologna, … Außerdem gibt es frische und hausgemachte Lasagne, Ravioli, Arancini und vieles mehr zum Mitnehmen.⁠ Eine kulinarische Oase, ein kleines Stück Italien-Urlaub – mitten in München!

Alimentari da Graciela, Nymphenburger Straße 25.

Solo Pizza

Mit mehr als 600 verschiedenen ristoranti ist München eine unumstrittene Hochburg italienischer Küche. Einer unserer Favoriten: Solo Pizza in Haidhausen. Entgegen des Namens findest Du hier nicht nur neapolitanische Pizza in unterschiedlichsten Ausführungen, die fast wöchentlich durch neue Kreationen ergänzt werden, sondern auch Antipasti, Suppen, Pasta, Fischgerichte und leckere Dolci. Auch Veganer*innen kommen hier auf ihre Kosten. Eine absolutes Muss!

Solo Pizza, Bereiteranger 18.

Lenbachhaus

Nächster Halt: Lenbachhaus. Die Villa wurde im späten 19. Jahrhundert als Künstlerresidenz im toskanischen Stil errichtet, ergänzt durch eine großzügige Gartenanlage. Heute beherbergt es eine der bedeutendsten Kunstgalerien Deutschlands, mit den Werken berühmter Künstler*innen wie Franz Marc, Paul Klee, Gabriele Münter oder Wassily Kandinsky. Euch erwartet also nicht nur ein beeindruckender Palazzo im Renaissance-Stil, sondern auch eine vielfältige und international renommierte Ausstellung – unbedingte Empfehlung!

Städtische Galerie im Lenbachhaus, Luisenstraße 33.

Bar Centrale

Die Bar Centrale in der Altstadt ist mittlerweile mehr ein Klassiker als ein Geheimtipp. Ob herzhaftes italienisches Frühstück, hausgemachte Pasta-Spezialitäten von der Tageskarte oder Aperitivi – hier findest Du alles, was das Herz begehrt, serviert in authentischer Atmosphäre. Seit Kurzem ist der Außenbereich der Bar wieder geöffnet, Urlaubs-Feeling ist also garantiert!

Bar Centrale, Ledererstraße 23.

Rosso Mille Miglia

Die Speisekarte des Rosso Mille Miglia im Westend bietet eine große Auswahl: Saltimbocca, Pasta mit Muscheln, Vitello tonnato, Calamaretti – und natürlich Pizza. Ein Highlight: Weil das Restaurant nach einer berühmten Autorennstrecke in Italien benannt ist, tragen die rund dreißig verschiedenen Pizza-Varianten die Namen von Automodellen. Auf der Pizza Ferrari findest Du etwa scharfe Salami, während die Pizza Mercedes Maybach mit Eiern und Trüffeln belegt ist.

Rosso Mille Miglia, Bergmannstraße 28.

Istituto Italiano di Cultura

In der Nähe des Goetheplatzes erwartet Dich das Istituto Italiano di Cultura, ein Zentrum italienischer Kultur in der bayerischen Landeshauptstadt. Die Einrichtung wird vom italienischen Außenministerium betrieben und bietet nicht nur Sprachkurse für Anfänger*innen und Fortgeschrittene, sondern veranstaltet auch regelmäßig Ausstellungen, Lesungen und Konzerte. Außerdem findet man in der Bibliothek des Instituts ein breites Sortiment italienischer Literatur, von Klassikern wie Dante bis hin zu zeitgenössischen Autor*innen, sowie italienische Tageszeitungen und Zeitschriften. Wegen der Pandemie sind diese Angebote im Moment allerdings teilweise eingeschränkt; stattdessen sind in der digitalen Bibliothek unterschiedlichste E-Books verfügbar.

Istituto Italiano di Cultura, Hermann-Schmid-Straße 8.

Trinacria Feinkost

Die nächste Station liegt im Franzosenviertel in Haidhausen: Trinacria Feinkost, auch bekannt als Der Sizilianer. Auf der täglich wechselnden Mittagskarte findet man feinste Pasta-Variationen – etwa Blumenkohllasagne, Bandnudeln mit Lammsugo oder Spinatravioli mit Walnusssoße. Zum Nachtisch gibt es dann hausgemachtes Tiramisù oder Torte, natürlich mit einem echten italienischen Espresso.

Trinacria Feinkost, Balanstrasse 25.

Dal Cavaliere

Wir beenden unsere Tour durch das italienische München im Restaurant Dal Cavaliere. Seit 1980 kann man hier Antipasti, Cannelloni, Gnocchi, Panna Cotta und vieles, vieles mehr genießen. Außerdem: die (wirklich) beste Pizza der Stadt in unterschiedlichsten Variationen, laut unserer Chefredakteurin Sophia. Da bleibt nur noch zu sagen: buon appetito!

Dal Cavaliere, Weißenburger Straße 3.


Foto: Unsplash / Ahmed Mansour

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons