mode-sparen-muenchen
sponsored by Zalando Lounge, tagebooks

Viel Mode für wenig Geld: 5 Tipps für preisbewusste Modemenschen in München

Zalando Lounge

Zalando Lounge ist ein Online Shopping Club, bei dem registrierte Mitglieder Zugang zu einem „Outlet“ erhalten. Hier gibt es exklusive Trends und Top Marken zu besonders günstigen Preisen – es gibt kein festes Sortiment, sondern ständig neue zeitlich begrenzte Verkaufsaktionen.
Zalando Lounge

Mode macht Spaß. Das schon, aber müssen es immer die neusten Teile für viel Geld sein? Gerade für Studenten mit klammem Geldbeutel ist das im teuren München nicht immer machbar. Wer sich die Lust und den Spaß an der Mode aber nicht vermiesen lassen will, für den haben wir hier fünf praktische Tipps.

Viel Mode für wenig Geld

  1. Omas Wunderkammer

Vintage ist ja nie out. Wollen wir wetten, dass auf dem Dachboden oder im Keller noch das eine oder andere vergessene Kostüm aus den 70ern oder sogar 60ern hängt? Oder vielleicht haben deine Eltern ja noch eine Trainingsjacke aus den 90ern von deinen älteren Geschwistern. Selbst wenn die überdimensional großen Schulterpolster aus den 80ern nicht mehr ganz in sind, diese Sachen kann man mit ein paar wenigen Anpassungen ins modische Hier und Jetzt holen.

  1. Kleidertausch-Partys

Na, ist die schöne Hose doch ein wenig zu eng? Oder das Spitzenoberteil gefällt dir jetzt doch nicht mehr so gut wie noch im Laden? Genau für solche „Fehlkäufe“ sind Kleidertauschpartys perfekt. Und ganz ehrlich, die Teile sind ja noch meist in 1-A-Qualität. Der oder die nächste BesitzerIn freut sich bestimmt. Einen Überblick über die Kleidertauschparties in München findest du hier.

  1. Flohmärkte

Wer Mode günstig einkaufen möchte, ist vor allem auf den Nachtflohmärkten gut aufgehoben. Auf den meisten anderen Flohmärkten ist man ja oft vor uraltem Tand nicht gefeit, auf dem Midnight Bazar Mädchenflohmarkt verkaufen allerdings bevorzugt junge Menschen ihre ausrangierten Sachen.
Kleiner Tipp: Schaut euch immer die Verkäufer an. Gefällt euch deren Stil und habt ihr vielleicht ähnliche Größen? So umgeht ihr unnötiges Gewühle durch Klamottenberge.

  1. Zalando Lounge

Natürlich gibt es auch online das eine oder andere Schnäppchen abzustauben. Bis zu 75 Prozent reduzierte Markenmode gibt es zum Beispiel im erfolgreichsten Shopping-Club Europas: der Zalando Lounge. Mehr als 14 Millionen registrierte Mitglieder erhalten bereits Zugang zu täglich wechselnden, zeitlich begrenzten Verkaufsaktionen. Mit dabei sind zum Beispiel Marken wie The North Face, Diesel, Lacoste oder UGG. Insgesamt sind es 2500 Marken aus dem Bereich Mode und Dekoartikel. Einfach bei der Zalando Lounge anmelden und vielleicht ist ja die lang ersehnte Jeans demnächst bei den Angeboten dabei, die dank App direkt auf dein Handy kommen.

  1. Outlets

Was online geht, findet sich natürlich auch offline in der Stadt. Outlets von bekannten Marken gibt es zum Beispiel von Blue Tomato an der Rosenheimerstraße, von Lodenfrey in Moosach, Qui in der Moosacher Straße und Hallhuber am Frankfurter Ring, und so weiter. Am besten einfach mal googeln. In den zahlreichen Outlets findest du zwar nur die Kollektion der letzten Saison, aber ganz ehrlich: Fast Fashion ist ja eh schlecht für die Umwelt.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Shoppen und kreativ Sparen!


Beitragsbild: © Eli DeFaria via Unsplash

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons