Aktuell, Leben, München deine Blogger

Blogbook stellt vor: ISARSPARER – wo München sparen kann

Anna-Elena Knerich

ist francophil und Europtimistin. Denkt (zu) viel und schreibt deshalb. Am liebsten über Kultur, die Helden des Alltags und das Thema mit dem "Zuhause".
Anna-Elena Knerich

München ist bekanntlich eine der teuersten Städte Deutschlands. Fast jeder (Student) klagt über die enorm hohen Mieten, die öffentlichen Verkehrsmittel und auch die generellen Lebenshaltungskosten sind hier teurer als in anderen deutschen Städten. Aber deshalb auf Shopping und Cafébesuche verzichten? Muss nicht sein, findet Teresa: „Bei mir leuchten in den Augen kleine Prozentzeichen auf, wenn etwas reduziert ist. Qualitative Klamotten oder Accessoires günstiger zu bekommen, ist für mich regelrecht zum Sport geworden. “
Teresa weiß also, wie und wo man sparen kann – auch in einer teuren Stadt wie München. Auf ihrem Blog ISARSPARER.de teilt sie ihre Spartipps, egal ob bei Miete oder beim Essengehen.
In der heutigen Blogbook-Folge erzählt euch der „Sparfuchs aus Leidenschaft“, wie sie sich selbst bezeichnet, von ihrem nützlichen Hobby – dem Sparen:

1. Stell den Blog kurz vor: Was sind die Themen und worum geht es?
Bei ISARSPARER geht’s um Sparen in den Bereichen „Einkaufen“, „Essen und Trinken“ und „Kultur“ – an der Isar, also hauptsächlich in München. 
Mit der Kategorie „Unterwegs“ berichte ich aber auch aus anderen Städten und Ländern über Sparmöglichkeiten – sei es ein Schuh-Outlet in Österreich oder der freie Eintritt für Studenten auf der Akropolis. Für manche Themen suche ich mir auch Experten, also Gastautoren.

2. Wie kam es zu dem Blog und was hast Du davor gemacht?
Früher habe ich von den Schnäppchen, die ich entdeckt habe, dann Freunden erzählt, wenn ich wusste, der sucht nach so etwas oder könnte so etwas brauchen.
Aber warum nicht mehr Menschen an tollen Schnäppchen teilhaben lassen? So kam es zu der Idee mit dem Blog. Gerade weil so viel über das „teure“ München gejammert wird, derweil sind einige Dinge in der Großstadt viel günstiger als auf dem Land. 
Mit meinen Studienfächern hat der Blog eigentlich nichts zu tun und schon gar nichts mit meinem derzeitigen „Beruf“ – ich promoviere in Geschichte.

Isarsparer_Teresa_farbig

Teresa mit ihrem Hund Mali – dem „Logotier“ von ISARSPARER.de

3. Wonach suchst Du Dir die Themen der Blogbeiträge aus?
Geiz ist bekanntlich nicht immer geil. Die Themen selbst liegen oft im wahrsten Sinne des Wortes auf der Straße. Mir kommen Ideen, wenn ich durch die Stadt schlendere oder U-Bahn fahre. Ideen und Themen, über die ich schreiben möchte, habe ich definitiv mehr, als Zeit zu bloggen. Über die Angebote, Restaurants oder Unternehmen mache ich mir ein persönliches Bild und schreibe unverblümt meine Meinung.

4. Bloggen ist ja enorm zeitaufwendig. Hast Du dennoch Freizeit und was machst Du offline?
Ganz spießig: Ich verbringe meine Freizeit gerne mit Freunden und der Familie, zu der selbstverständlich auch mein vierbeiniger Liebling Mali zählt. Im Übrigen das Logotier von ISARSPARER.

5. Was ist Dein Lieblingsort im Sommer in München?
Über meinen idealen Sommertag in München habe ich erst kürzlich in meinem Beitrag für die Blogparade von München.de ausführlich geschrieben…
Ich bin insbesondere im Sommer gerne draußen und genieße jeden einzelnen Sonnenstrahl. Als gebürtige Passauerin habe ich immer gerne Wasser um mich, an der Isar oder einem anderen Gewässer fühle ich mich daher besonders wohl!

6. Was sind die idealtypischen Eigenschaften Deiner Leser?
Mein „idealtypischer Leser“ ist ebenfalls preisbewusst, aber nicht geizig. Er legt Wert auf gute Produkte, auch Markenware und es macht ihm Spaß, diese günstiger zu kaufen. Weil er aber nicht ständig alle Mittagstische und Schnäppchen selbst im Blick haben kann, liest er ISARSPARER. Er weiß, dass hier hohe Qualitätsmaßstäbe angesetzt werden und keine Ramschprodukte oder schlechte Restaurants empfohlen werden.

IMG_9136

Weniger ist mehr: Ob bei der Miete von Wohnung und Autos oder beim Essen gehen. Der Schnappschuss entstand an der Deisenhofener Straße – ein echtes Symbolbild für die „Isarsparer“!

7. Welcher war Dein bisher meistgeklickter Blogeintrag?
Der Bericht über das Family-and-Friends-Shopping bei Schustermann und Borenstein.

8.Was liest Du sonst so (im Internet)?
Ich lese nicht nur im Internet, sondern auch gerne in Büchern. Das liegt natürlich auch an der Arbeit an meiner Dissertation. Ansonsten muss ich gestehen, dass ich viele Artikel lese, die ich in meinem Facebook- oder Twitter-Feed entdecke.
Ich habe mich bewusst für eine Blogroll entschieden. Mit anderen Bloggern, die Kollegen keine Leser oder Likes gönnen, kann ich mich nicht identifizieren. Ich mag authentische Menschen, die auch im www so auftreten wie zum Beispiel Franzivon Kindersehnsucht.de, auch wenn mich das Thema des Blogs selbst nicht betrifft.

9. Wenn Du diesen Blog nicht machen würdest, hättest Du mehr Zeit für …
… meinen Zweit-Blog, der sogar älter als isarsparer.de ist 😉 Vielleicht hätte ich ohne Blogs schon einen Roman geschrieben. Aber wer weiß, vielleicht wird ja aus dem Blog auch mal ein Buch?

10. Was wünschst Du Dir für München?
Erschwinglichere Mieten wären toll, aber wohl leider unrealistisch. Die MVG könnte deutlich günstiger sein. Selbst mit der IsarCard-Job im Abo sind die Öffentlichen wesentlich teurer als in anderen Großstädten. Pro Tag einen Euro wie in Wien, also 365 Euro im Jahr für den kompletten MVV fände ich nicht nur fairer, das Tarifsystem wäre auch deutlich durchschaubarer!

1Comment
  • marta
    Posted at 09:32h, 09 September

    Toll! ich liebe diese Sektion um mehr Blogs über München kennenzulernen 😉

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons