Leben

Brot am Haken – Kauf eins mehr für Bedürftige

Follow me:

Sabine Sikorski

Foodie. Liebt Essen. Hat eine große Leidenschaft für selbstgebackenes Brot und Brötchen.
Schreibt hier über alle möglichen Essensthemen: Von kulinarischen Events über Food-Startups bis hin zu dem ein oder anderen Rezept.
http://instagram.com/siktwin
Sabine Sikorski
Follow me:

Bei Facebook ging vor einigen Monaten eine Geschichte rum, die immer wieder geteilt wurde. Es war die Geschichte eines Ladens, in der die Kundschaft einen „aufgeschobenen“ Kaffee bestellte und bezahlte, aber nicht mitnahm. Der Verfasser der Geschichte erlebte solche Bestellungen mit und wundert sich darüber. Schließlich kommt eine Person rein, abgerissen, offensichtlich bedürftig, und fragt nach einem aufgeschobenen Kaffee.


Die Tradition des Caffè sospeso kommt aus Neapel und wird dort schon seit über 100 Jahren praktiziert und ist für Bedürftige, die sich keinen Kaffee leisten können.

Mit „Brot am Haken“ hat ein Hamburger Bäcker eine Initiative gegründet, die ähnlich wie die des aufgeschobenen Kaffees funktioniert. Erfahren hat er von der Idee in Istanbul, wo das bereits ähnlich praktiziert wird. Jetzt gibt es „Brot am Haken“ auch in München. In ausgewählten Bäckereien und Läden könnt ihr ein Brot, ein Croissant oder etwas anderes kaufen. Der entsprechende Bon wird an einen Haken gehängt, von dem ihn sich Bedürftige nehmen können und das entsprechende Produkt erhalten – auch erst Tage später. Am Start sind u.a. die Aromabar, die Kuchenwerkstatt, die Bäckerei Gatzinger und viele mehr.

Unsere Freunde vom Münchner Merkur haben einen wunderbaren Beitrag zu der Aktion gemacht. Lest rein!

 

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons