Fashion-Ding, Leben, Warum tust du das?

Die „Shop the Blog“-App von linkr verbindet Blogger und Marken

Anna-Elena Knerich

ist francophil und Europtimistin. Denkt (zu) viel und schreibt deshalb. Am liebsten über Kultur, die Helden des Alltags und das Thema mit dem "Zuhause".
Anna-Elena Knerich

Das in München angesiedelte Unternehmen linkr  verbindet den herkömmlichen e-commerce-Gedanken mit dem Social Media Zeitalter des 21. Jahrhunderts: Mit der Shop The Blog-App (kostenlos zum Download im App-Store) kann man nicht nur seinen Lieblingsbloggern folgen, sowie neue trendige Blogs entdecken, sondern man kann alle dort präsentierten Looks und Styles direkt innerhalb der App einkaufen.

Eine interessante Sache, finden wir und haben deshalb den Gründern von linkr ein paar Fragen gestellt:

Am 16. Juli habt ihr im „Café Hungriges Herz“ ein Event für Blogger und Vertreter neuer und aufstrebender Marken veranstaltet. Was war daran besonders, was habt ihr veranstaltet?
Ein Get Together für Blogger und Marken zum gegenseitigen Austausch in gemütlicher Atmosphäre. Das Besondere daran: Wir wollten vor Ort veranschaulichen, wie unsere Online Technologie funktioniert. linkr stellt Influencern und Marken eine Platform zur Verfügung, auf der sich beide Marktteilnehmer gegenseitig finden und austauschen können.

Welche Blogger und Marken waren da?
Insgesamt 35 Blogger aus den Bereichen Fashion, Beauty und Lifestyle ergatterten jeweils eines der begehrten Bloghemian Armbänder, die ihnen über den Red Carpet Zutritt zum Event verschafften. In der extra von uns dekorierten Location präsentierten zehn ausgewählte Marken, darunter das nachhaltige junge Label Phil & Lui, Münchner Designer Akjumii und Luxus- Taschenlabel ANY DI, ihre Produkte und Kollektionen an eigens aufgebauten Brand Corners.

linkr-logoWoher kommt der Name eures Projekts? Und was bedeutet er?
Tumblr, Flickr, … jeder kennt diese Online Platformen. Unser Name linkr kommt von „verlinken“ – wir bringen auf unserer Plattform Blogger, Brands und Agenturen zusammen. Wir verlinken alle miteinander!

APP Shop The Blog

Mit der App kann man sich von den Outfits seiner Lieblings-Blogger inspirieren lassen und diese direkt am Bild kaufen.

linkr verknüpft Social Media und e-Commerce: Was ist neu, anders und einzigartig an dem Projekt?
Die linkr Technologie erlaubt es Influencern, die ihnen von Marken zur Verfügung gestellten Produkte direkt auf ihren eigenen Bildern zu “vertaggen” und macht somit die Inhalte von Blogs und Social Feeds direkt kaufbar. Der traditionelle Online Shop verschwindet – das Bild oder der Social Post selbst wird zum Point of Sale. So etwas gibt es am Markt noch nicht und wir sind sehr stolz auf unser einzigartiges Produkt.

Was war der Moment, in dem eure Idee geboren wurde? Wie wurdet ihr gegründet? Wer steckt dahinter? Wer finanziert das?
Die Idee entstand bei strömenden Regen auf der Fahrt von Salzburg nach München im September 2014. Wir ärgerten uns, dass man das, was man in einem Magazin sieht, nicht direkt kaufen kann, sondern auf etwaige Seiten verwiesen wird.
Drei Gründer stehen hinter linkr: Daniel Claessen (24), Bernhard Engl (35) und Stephanie Beichl (29) – alle drei operativ im Unternehmen tätig mit leitenden Positionen. Der Start der Platform wurde von Investoren aus der DACH Region und Südostasien finanziert.

Was habe ich als Blogger davon? Wie kommt man an diese Tags?
Als Blogger habe ich den Vorteil, dass ich zum Einen meine Leser und Follower nicht mehr an andere Seiten verliere, wenn ich Produkte verlinke. Nicht wie herkömmliches Affiliate Marketing behalte ich sie auf meinem Blog, da der komplette Checkout des Produkts direkt am Blog stattfindet und abgewickelt wird. Zum Anderen verdiene ich als Blogger mit jedem verkauften Teil Provision. Auch Marken treten mit den Bloggern über unseren Channel Manager direkt in Verbindung und man kann sich untereinander austauschen und coole Produkt Kampagnen gemeinsam starten. Alles kostenlos!

Was habe ich als Leser davon?
Ich kann sofort das, was mir gefällt, ohne Umwege an Ort und Stelle kaufen. Ich gebe lediglich am Bild meine aktuelle Adresse ein und zu guter Letzt meine Kreditkartendetails in die dafür vorgesehenen Spalten. Und auch total cool und praktisch für den Leser ist unsere Wunschliste: Hier kann man alles, was man sieht und irgendwann einmal haben möchte, speichern. So gehen keine Wünsche mehr verloren! Wenn Blogger, denen ich folge, neue Produkte verlinken, dann erhalte ich eine Benachrichtigung von ihnen– persönliche Online Shopping Asisstenten wenn man es so nennen will. Als Leser habe ich also eine Menge an Inspiration, Flexibilität und Spaß daran!

Warum ist München der richtige Ort, um so ein Start-Up aufzuziehen?
Wir haben München wegen der guten geographischen Lage aber auch wegen unseren bestehenden und zukünftig potentiellen Kooperationspartnern ausgewählt. Auch der Aufbau von Vertrauen internationaler Investoren spricht für einen Standort in München, das sich in den letzten Jahren immer mehr zum Zentrum technologischer Innovationen entwickelt hat. Von IBM zu den angesagtesten Modemarken – München hat eine Menge zu bieten für Startups, die mit etablierten Unternehmen zusammenarbeiten möchten. Ich denke, hier sind wir goldrichtig!

Und wo will linkr in 10 Jahren stehen?
In den kommenden zwei Jahren wollen wir unser Unternehmen zu einer der größten sozialen Verkaufsplattformen weltweit ausbauen. Im Juli 2016 wurde die Tochtergesellschaft in Singapur linkr PTE Ltd. gegründet. Auch am zweiten Standort in Südost-Asien erwarten wir uns, ebenso wie in Deutschland, großen Zuspruch bei der Generation von morgen. Denn linkr bietet ihnen das, womit sie ihre Zeit am liebsten verbringen – sich auf Sozialen Netzwerken und Blogs inspirieren lassen mit der Möglichkeit zum Impulskauf.

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons