Live

„Die Wichse schmeckt sogar Kennern der Szene“

Kunst als orgiastischer Cocktail, so preist die Kunstgalerie Linoleum Club ihre Ausstellung „Wölfe der Endzeit – Tiere in Gefahr!“, die noch bis zum 14. März zu sehen ist. Hier werden Kunstwerke von Pio Ziltz, Andreas Horsky und Maximilian Helk ausgestellt. Kunst sieht zwar interessant aus, ist oft aber nicht so leicht zu verstehen. Deshalb stellen sich hier die Künstler mit einem Satz vor und lassen ihre Kunst für sich sprechen.

Pio Ziltz

„Die Arbeiten von Pio Ziltz wechseln zwischen weltanschaulichen Themen und Orten die sich der Norm der Realität verweigern. Er agiert sozusagen als Direktor des Wanderzirkus zwischen den Welten.“ Pio Ziltz, 2014

pio

pio2

Maximilian Helk

„Die Existenz bunter Schatten lässt deren Negation, also die Nichtexistenz farbloser Sub- und Objekte in den Bereich des Möglichen rücken, genauso als hätte es das Jahr 1983 nie gegeben.“ Maximilian Helk, 2014

Maximilian Helk (1)1

Maximilian Helk (3)11

Andreas Horsky

„I always feel like somebody’s watching me dancing to myself on a wrecking ball with my p-p-poker face singing „Whoo, baby, whoo, baby, whoo.“
Andreas Horsky, 2014

horsky

horsky2

horsky11
__________________________________________________________________

wolf111

Die Ausstellung ist noch bis zum 14. März zu sehen: Linoleum Club, Rupprechtstraße 29
Mehr Infos zur Ausstellung hier.

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons