Tagebook von Regensburg Tourismus GmbH, tagebooks

Entdecke die Welt in Regensburg

Regensburg Tourismus GmbH
Letzte Artikel von Regensburg Tourismus GmbH (Alle anzeigen)

Sommerzeit ist Urlaubszeit – doch genau das gestaltet sich gerade ja etwas komplizierter. Urlaub ganz in der Nähe ist das Stichwort: Raus aus der Wohnung und dem Alltag, ohne große Probleme mit Reisebeschränkungen und Hygienemaßnahmen. Von München aus haben wir sogar das Glück, dass spannende Orte für Städtetrips nahe liegen und deshalb gut erreichbar sind. Nach Regensburg fährt man mit dem Auto oder der Bahn nur ca. 1,5 Stunden – davon kann sich der Flug ins Ausland mal eine Scheibe abschneiden. Und wusstest du überhaupt, dass sich Regensburg wie ein Ausflug in ein anderes Land anfühlen kann?

1. Ins alte Rom

Wusstest du, dass Regensburg die Heimat eines der ältesten erhaltenen Gebäude Deutschlands ist? Nein? Tatsächlich steht in der Regensburger Stadt noch ein Gebäude aus der Zeit der alten Römer. Genau wie die bekannte Porta Nigra in Trier ist diese Porta Praetoria ein Überbleibsel aus längst vergangenen Zeiten. Es handelt sich dabei um eine Römische Toranlage und eine echte Seltenheit in Deutschland. Kein Wunder, dass auch Museen in Regensburg sich viel mit der Zeit der alten Römer beschäftigen und viele spannende Fundstücke von damals ausstellen. Für alle, die sich zwar historisch interessieren, denen allerdings die alten Römer doch etwas zu weit in der Vergangenheit liegen, gibt es auch anderes zu entdecken. Egal ob steinerne Stadtgründungsurkunde, aufgeschriebenes und nach wie vor gelebtes Reinheitsgebot, oder Überbleibsel aus neuerer Geschichte – es ist fast schwierig, in Regensburg um Historisches herumzukommen. Für alle Geschichtsfans also ein echtes Muss!

2. Nach London

Wenn du schon einmal in London warst, hast du dir sicher den Buckingham Palace angeschaut und warst beeindruckt von der Fassade und dem Aufgebot an Wachen vor der Haustür der Queen. Was Prunkbauten angeht, steht Regensburg London in nichts nach. So nannte sogar der berühmte Architekt Sir Norman Foster (der quasi für alle modernen Gebäude, die die Londoner Skyline prägen, verantwortlich ist) Regensburg „eine der schönsten Städte der Welt“. Abgesehen davon steht in Regensburg – genau wie in London – ein bewohnter Palast, nämlich das Schloss St. Emmeram. Bewohnt wird das Schloss heute noch von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, die dort sogar mehr Fläche und Räume als die Queen hat. Teile des Schlosses und des angeschlossenen Klosters können besichtigt werden.

3. Schwedisch Kulinarisch

An die Schwedische Küche denkt man bei einem Besuch in Regensburg wahrscheinlich nicht als erstes – dafür sind sechs auf Kraut (das bekannteste Regensburger Wurstgericht) einfach zu präsent. Dabei kannst du in Regensburg sogar Sterneküche in schwedischem Ambiente genießen: Im Restaurant „Storstad“ verbindet Anton Schmaus skandinavische Schlichtheit mit Großstadtflair. Dazu kannst du den Ausblick über die Regensburger Altstadt genießen. Mittags gibt es im Storstad übrigens auch ein Menü, das auch für kleinere Geldbeutel zu fairen Preisen zu haben ist.

Und sollte dir jetzt doch immer noch eher der Sinn nach sechs auf Kraut stehen, schau doch mal im historischen Wurstkuchl an der Donau vorbei, der ältesten Bratwurstküche der Welt. Wenn jemand Bratwurst kann, dann die.

4. Gemütlich wie Wien

Foto: RTG/Katja Fouad-Vollmer

Regensburg hat nicht nur die älteste Bratwurstküche, sondern auch das älteste Kaffeehaus Deutschlands im Angebot. Das Café Prinzess wurde bereits 1686 gegründet und ist auch heute noch eine beliebte Adresse für Fans von Pralinen, feinem Gebäck, Kuchen und natürlich Kaffee. Egal, ob du dich dafür entscheidest, vor dem Lokal mit Blick auf das alte Rathaus oder im Salon de Thé Platz zu nehmen, hier kannst du dich auf dem Städtetrip gut entspannen.

5. Wie in Prag

Die Steinerne Brücke in Regensburg war im Mittelalter lange der einzige Weg über die Donau zwischen Ulm und Wien. Das ist sie heute natürlich nicht mehr, dennoch ist das Gebäude mit seinen 308 Metern Länge ein beeindruckendes Wahrzeichen Regensburgs. Tatsächlich war sie für lange Zeit so berühmt, dass sie als Vorbild für die Karlsbrücke in Prag fungierte. Alleine der Bau der Brücke war so kompliziert, dass er länger als zehn Jahre andauerte. Heute wird die Steinerne Brücke in Regensburg auch als eines der Weltwunder des Mittelalters bezeichnet.

6. Gönn dir Regensburg

Foto: RTG/Katja Fouad-Vollmer

Hand auf’s Herz: Wer nach Regensburg reist, möchte wahrscheinlich keine Weltreise unternehmen, sondern vor allem Regensburg selbst erleben. Dort gibt es auch schon genug zu entdecken, egal ob du dich für Architektur oder Geschichte interessierst. Regensburg vereint eine riesige Zahl an Baustilen aus den unterschiedlichsten Epochen, bereits begonnen in der Zeit der alten Römer bis heute. Durch die Universität findest du in Regensburg neben beeindruckenden Sehenswürdigkeiten auch eine Menge Kulturangebote und viele junge Leute, die die Stadt nachhaltig und international und gleichzeitig ganz traditionell bayerisch prägen. Egal ob nur für einen Tagesausflug oder mehrere Tage, in Regenburg kannst du immer etwas Neues für dich entdecken.

Fotos: © Regensburg Tourismus GmbH

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons