tagebooks

Gelöschte Dateien wiederherstellen: Wie funktioniert das im Notfall?

Promotion

Auf einem Computer finden sich unglaublich viele wichtige Daten wie zum Beispiel Urlaubsbilder, ein Manuskript, Erinnerungen mit privatem Bezug oder auch sehr wichtige geschäftliche Dokumente. Es ist wirklich eine Katastrophe, wenn diese Dateien plötzlich verloren gehen.
Es ist aber ein Szenario, welches tatsächlich eintreffen könnte.
Wie könnte ein Datenverlust aber geschehen? So zum Beispiel, wenn der Papierkorb gelöscht wird, obwohl sich hierin noch ausversehen eine Datei befunden hat, welche zum Arbeiten nötig sein wird. Allerdings können gelöschte Dateien wiederhergestellt werden. Die Erfolgschancen sind höher, wenn der Verlust frühzeitig erkannt wird. Es ist nämlich so, dass Festplatten nicht sofort löschen, sondern dass die einzelnen Blöcke erst noch überschrieben werden müssen. Bei SSD-Festplatten ist dieser Prozess relativ schnell erreicht, bei HDD-Festplatten dauert es in der Regel etwas länger. Doch wie so oft, kann nicht pauschal gesagt werden, ab wann Daten wirklich gelöscht sind.

Gelöschte Dateien wiederherstellen über eine Software

Im Internet findet sich Software, welche dazu verwendet werden kann, um gelöschte Dateien wiederherstellen zu können – so zum Beispiel EaseUS Data Recovery Wizard. Der Vorteil ist, dass eine Software den Prozess ziemlich vereinfachen kann. Es ist nämlich so, dass kaum noch IT-Kenntnisse vorausgesetzt werden. Jeder Laie könnte somit eine Datei wiederherstellen und das sogar kostenlos.

Wie kann ich die Software installieren?

Windows macht es sehr einfach eine Datei zu installieren. Dennoch wird dies gerne nachgefragt und daher möchten wir als Kurzanleitung nochmals erwähnen, wie die Installation einer solchen Software geschieht.

  1. Zuerst muss die Software (auch als kostenlose Demo verfügbar) beim Hersteller geladen werden.
  2. Die Datei kann jetzt geöffnet werden und die jeweilige Sprache kann eingestellt werden.
  3. Nun auf Installieren klicken und im Anschluss auf Weiter .
  4. Die Software ist jetzt installiert.

Anleitung: So funktioniert der EaseUS Data Recovery Wizard

Daten Wiederherstellen funktioniert laut der Werbung binnen weniger Minuten. Daher schauen wir uns nun genauer an, was dran ist und ob dieser Prozess tatsächlich so einfach ist und ob im Notfall tatsächlich alte Dateien auf der Festplatte wieder sichtbar gemacht werden können.

Schritt 1: Zuerst wird der jeweilige Speicherplatz ausgesucht, worauf die Dateien verloren gegangen sind. Den Speicherträger auswählen und auf Scan klicken. Das Programm durchsucht nun jede gelöschte Datei und macht diese sichtbar.

Schritt 2: Die Software listet jetzt jede gelöschte Datei auf. Die Ergebnisse können über einen Filter eingegrenzt werden – so zum Beispiel kann ausgewählt werden, dass lediglich Bilder mit dem Dateiformat PNG angezeigt werden sollen oder nur Word-Dateien.

Schritt 3: In der Übersicht können alle Ergebnisse auch nochmals in einer Vorschau angezeigt werden. Wenn sich die gesuchte Datei findet, dann auf Wiederherstellen klicken. Die Datei kann dann auf einen beliebigen Speicherplatz gelegt werden.

Schritt 4: Die Datei kann jetzt wieder aufgerufen werden. Das Besondere dabei ist, dass die Datei so behandelt werden kann, als wäre nichts gewesen. Bearbeitungen, Duplikationen und vieles mehr sind selbstverständlich weiterhin möglich.

Was tun, wenn die Datei hier nicht erscheint?

Wenn selbst diese professionelle Software die Datei nicht mehr anzeigen kann, dann ist es tatsächlich so, dass die Datei gar nicht mehr abgerufen werden kann. Auf den physischen Datenträger wurden die Daten entsprechend bereits überschrieben. In diesem Fall sollte überprüft werden, ob vielleicht ein anderes Speichermedium über diese Datei verfügt. Oftmals besteht ein Cloud-Speicher – eventuell wurde die Word-Datei auch auf den Microsoft-Servern gespeichert? Oder vielleicht befinden sich die Bilder auch in einer Cloud? Es lohnt sich, hierzu nochmals alles zu überprüfen.

Wie kann sich vor Datenverlust geschützt werden?

Ein Datenverlust ist immer möglich, allerdings lässt sich hiervor auch schützen. Wie das funktioniert? Ganz einfach! Eine ideale Möglichkeit sind Backup-Lösungen über eine weitere interne oder externe Festplatte oder Cloud-Lösungen für Dateien jeder Art. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass bei der Cloud-Lösung auch ein seriöser Anbieter genutzt wird. Eventuell ist es auch besser, wenn die Daten gar nicht auf die Server von einem großen Konzern geladen werden, sondern auf einen lokalen Cloud-Speicher. Dieser fungiert lediglich im eigenen Netzwerk. Entsprechend sind die Daten auch vor Hackern geschützt.

Kann die Datenrettung auch kostenlos erfolgen?

Die vorgestellte Software von EaseUS kann tatsächlich auch kostenlos eine Datenrettung erfolgen, allerdings ist es so, dass womöglich nicht alle Daten angezeigt werden. Im Fall der Fälle kann dann die Pro-Version genutzt werden, welche zu einem geringen Aufpreis erhalten werden kann.

Wie hoch sind die Erfolgschancen über eine Datenrettungssoftware?

Eine Datenrettung über die Software hat eine Erfolgsquote von 97,3 Prozent laut Hersteller und somit sind die Erfolgschancen riesig! Es ist aber wichtig, dass der Datenverlust so früh wie möglich auffällt.

Gibt es noch alternative Software zur Rettung von Daten?

Im Internet finden sich zahlreiche Alternativen zur Rettung von Daten, aber allesamt funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip. Wir können aber nicht jede einzelne Software vorstellen, daher haben wir uns für eine Software entscheiden, welche gute Rezensionen von den Nutzern erhalten hat.


Beitragsbild: Pietro Jeng on Unsplash

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons