Aktuell, Kultur, Stadt

Hi, Fidelity! Die 12 besten Münchner Plattenläden (+ein ganz Neuer!)

Insgesamt 24 Plattenläden gibt es im Großraum München laut Vinylhub.com, einer weltweiten Karte für Plattenshops im Stile von Google Maps. Da eine LP bekanntlich 12 Inches umfasst, wollen wir euch heute mal 12 Läden aus München etwas näher vorstellen.

Der Neue

Wir fangen gleich mit einer Neueröffnung an! Die Hypothese “Vinyl lebt” kann aktuell immer wieder bestätigt werden: am Kolumbusplatz eröffnete nämlich erst vor kurzem “Rille&Promille“. Was im Club gut zusammenpasst ergänzt sich auch phonetisch perfekt und soll nun als Ladenkonzept dienen:  Gebrauchte Vinylplatten & CDs stehen neben feinen Weinsorten. Vintage Bandmerch und Second Hand-Klamotten gibt es obendrein. Die Weine können vor Ort probiert werden. Ob das auch die Kaufentscheidung für Platten leichter macht? Wir vermuten da ein ganz ausgetüfteltes Marketing-Konzept!

Der “Hotspot”

Einer der absoluten Hotspots für Vinyl-Aficionados ist sicher das Viertel um den Gärtnerplatz. Wer sich für moderne und stilsichere Spielarten elektronischer Musik begeistern kann, dem möchte ich einen Besuch im Public Possession-Store empfehlen. Neben den hauseignen Releases des international renommierten Münchner Labels, gibt es hier eine kleine, sehr feine Auswahl an Techno und House sowie die ein oder andere Rarität und Kuriosität. Achtung bei den Öffnungszeiten: In der Regel ist nur Mittwoch bis Freitag ab Mittag geöffnet. Manchmal öffnet Public Possesion aber auch Samstags zu den berühmten Instore-Sessions, wenn sich Szene-DJs die Klinkenstecker in die Hand geben. Auch ein Boiler Room-Set gab es schon im Laden.

Eine wahre Münchner Institution ist nur einige Gehminuten entfernt, etwas versteckt in der Kolosseumsstraße. Die Rede ist von “Echt Optimal Schallplatten”. Seit 1982 wird die Szene hier mit neusten Veröffentlichungen aus Avantgarde, Industrial, Punk, New Wave, Hip Hop, Independent und Reggae versorgt. Generell ist man auf unabhängige Kleinlabel spezialisiert. Auch die ein oder andere Privatpressung findet man mit Glück. Des Weiteren wurde das Sortiment im Laufe der Zeit um eine Second Hand-Abteilung erweitert. Zudem kann sich die Abteilung für elektronische Musik mehr als sehen lassen. Die guten Connections zu Münchner Labels spiegeln sich auch im Regal wieder: Compost, Disko B, Echokammer, Gomma, Gutfeeling, Pastamusik, Harry Klein Records. Hier werdet ihr fündig! Der “Optimal”-Plattenladen ist ein subkultureller Dreh- und Angelpunkt und stets einen Besuch wert.

Mehr Subkultur und Nische

Noch mehr der Subkultur und der Nische widmet sich der “gutfeeling“-Recordstore. Das Label um die Band “G.Rag y los Hermanos Patchekos” ist Kennern sicher ein Begriff. Neben den hauseigenen Veröffentlichungen verkauft man ein buntes Potpourri aus Cumbia, 6ties Trash, Punk Rock, Highlife, Country, Jazz, Brass, Blues, Wave, early Hardcore, Rhythm & Blues, Tropicalia, Kraut, Afro Beat, Swing, Rock’n’Roll und Blues. Sorry für das “Name-Dropping”, aber die Auswahl ist hier wirklich so vielfältig wie sorgfältig kuratiert. Zu erwähnen sind auch die wirklich sehr günstigen Preise, insbesondere beim labeleigenen Output!

In unserer unmittelbaren Nachbarschaft im Westend liegt ein weiteres Schmankerl für Freunde der verzerrten Gitarre, der “Black Wave Records“-Store. Hier hat man sich ganz grundsätzlich dem Punk und dem Hardcore verschrieben könnte man sagen, oder allem, was davor und danach kam und in einer Beziehung dazu steht. Ein schicker Instagram-Account gibt regelmäßig Auskunft über neue “Arrivals”. Black Flag, Minor Threat oder die Misfits gehören ohnehin zum “Einmaleins”, aber auch seltenere Pressungen oder alte Hippie-Psychedelic-Kraut-Scheiben im Stile von “Sweet Smoke” wollen entdeckt werden.

Second Hand Vinyl

Natürlich gibt es auch eine ganze Reihe an “Second Hand”-Stores in der Landeshauptstadt. Einige mussten in den letzten Jahren ihre Pforten schließen. Gentrifizierung oder Altersmüdigkeit? Man weiß es nicht immer genau. Eigentlich ist der Vinyl-Boom ja wieder in vollem Gange. Das könnte sich für alteingesessene Händler mit langem Atem nun auszahlen. Hier möchte ich mal den “M2 Music Secondhand Store” erwähnen, der sich auf die Fahnen schreibt, die größte Auswahl Münchens zu bieten. Über 500.000 Tonträger sind es anscheinend (CDs und DVDs mitgezählt).

Bei “Maoz Vinyl & Kaffee” gibt es ebenfalls ein umfangreiches Gebraucht-Angebot geläufiger Musikgenres (Rock/Pop, Jazz, Soundtracks, New Wave, Soul, Blues, HipHop, Klassik). Zudem macht auch Neuware einen fast ebenbürtigen Anteil des Sortiments aus. Auch Hardware und Zubehör kann hier gekauft, alte Lieblingsplatten gereinigt werden, während man nebenbei noch einen leckeren Kaffee schlürft. Ein echter Allround-Laden mit netter Atmosphäre.

Von unseren Lesern geschätzte Plattenbasare sind der gut sortierte Best Records Store aus der Maxvorstadt sowie der “Mono Plattenladen” in der Elsässerstraße, mit der programmatischen URL “www.sechzig.de”. Ja, die ‘Roten’ sind hier nicht so beliebt, es sei denn, es handelt sich um eine rote Sonderpressung auf Vinyl.

Zuletzt ist aus dem Bereich ‘Second Hand’ noch darauf hinzuweisen, dass es auch in der  “Halle 2” der Abfallwirtschaftsbetriebe München eine große Vinyltheke gibt. Secondhand-Scheiben verschiedener Genres tummeln sich hierin allen Zuständen zwischen anderem Vintage-Hausrat, allerdings eher unsortiert.

Der Kuriose

Eher etwas für Eingeweihte ist “Monkey Island Records“. Ich lasse an dieser Stelle einfach mal eine Yelp-Review sprechen:

“Eigentlich ist das Monkey Island erstmal eine Bar. Trotzdem sind die Öffnungszeiten (…) von 18.00 – 20.00 Uhr. Spezialisiert hat sich das Monkey Island auf Rock-Vinyl Scheiben. Der Besitzer trinkt den ganzen Tag mit seinen Kumpels Augustiner, unterhält sich im fachspezifischen Ur-Dialekt und hört nebenbei japanischen Krautrock in einer Lautstärke, dass einem nach Betreten des Ladens schon mal der Tinitus ein leises Fiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeep pfeift. Glücklich ist der, der eine Platte verkauft bekommt. Aber bitte fragt nicht nach “I just called to say I love you” von Stevie Wonder.”

Nur die Harten kommen hier wohl in den Garten. Andere Besucher und Stammkunden sind aber ganz begeistert!

Geiz ist geil(?)

Zu guter Letzt sei noch angemerkt, dass auch der Großhandel (Saturn am Stachus, Müller im Tal etc.) in Sachen Vinyl wieder aufstockt. Der Kauf beim Elektroriesen hat zwar wenig Independent-Romantik und auch der “warm glow”-Effekt fällt eher weg. Dafür sind die Preise meist moderat, man kann vereinzelt von Aktionen profitieren und die gängigen popkulturellen Genres sind meist ganz gut abgedeckt, vor allem hinsichtlich neuer Releases und dem Kanon an Klassikern. Raritäten und Geheimtipps oder Nischen-Produkte sind natürlich eher bei den Adressen oben zu suchen.

Noch was vergessen?

Habe ich etwas Wichtiges vergessen? Vermutlich. Schreibt eure Tipps, Meinungen und Adressen gerne weiter in die Kommentare. 

Profitipp nochmal zu Schluss: Checkt unbedingt die Ladenöffnungszeiten vor einem Bummel, die sind teilweise wirklich sehr individuell! Gegen Mitte und Ende der Woche sieht es aber oft ganz gut aus.


Hinweis: Dieser Artikel erschien in einer früheren Version bereits am 18. Dezember 2017.

Titelfoto: Photo by Yaroslav Blokhin on Unsplash

Im Beitrag: (1) Photo by Umberto Cofini on Unsplash, (2) Photo by Valentino Funghi on Unsplash

Florian Kraus
6 Comments
  • Jonas Haesner
    Posted at 11:54h, 18 Dezember

    Ein wichtiger Plattenladen aus der Max Vorstadt fehlt: Best Records Store. Kleiner Second Hand Plattenladen, der bis zur Decke hoch mit Vinyl gefüllt ist. Genres vor allem Rock und Jazz aber auch sehr viel Soul und Funk sowie ein bisschen Hip Hop und Electro. Definitiv ein Besuch wert, bei dem man bisschen Zeit zum Suchen und Stöbern mitbringen sollte.

  • Chris
    Posted at 23:17h, 18 Dezember

    Ich werfe mal “Der Schallplattenladen” (http://www.derschallplattenladen.de/) am Bordeauxplatz in den Ring.

  • gerhard
    Posted at 15:54h, 19 Dezember
  • Mastri Boine
    Posted at 15:37h, 20 Dezember

    In der Halle 2 vom Abfallwirtschaftsbetrieb München in Pasing gibt es auch eine großen Vinyltheke.
    Secondhand Platten verschiederner Genres in allen Zuständen, allerdings sehr unsortiert.
    https://www.awm-muenchen.de/privathaushalte/abfallvermeidung/halle-2.html

  • Christoph Hobein
    Posted at 11:05h, 24 August

    Leider auch mal wieder vergessen wurde der Media Markt in der Einsteinstr. Die haben ein extrem gutes Vinyl Angebot auf mind. 15 Regalmetern sowie div. Angebotsschütten.

  • Gerhard
    Posted at 12:51h, 15 November

    Ich bin kein Münchner und erinnere mich vielleicht falsch… Als Jugendlicher, vor vielleicht 35-40 Jahren, bin ich wegen einer Santana Single mit dem Zug von Landshut nach München gefahren um dort, in einem Laden in der U Bahn, die begehrte Scheibe zu bekommen. Gibt es diesen Laden noch?
    Gruß

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons