Fashion-Ding, Leben

Nachtgedanken

Theresa-Maria Werner

Letzte Artikel von Theresa-Maria Werner (Alle anzeigen)

Nachtgedanken_r

Am Wochenende präsentiert Stephanie Kahnau ihre zweite Kollektion „Nachtgedanken“. Im Interview sprach sie mit uns vorab über ihre Intentionen, Inspiration und Pläne.

Liebe Stephanie, wie geht es dir heute? Freust du dich auf’s Wochenende?

Ja, Ich freue mich sehr, aber langsam wächst die Aufregung und Anspannung ganz schön! Es gibt noch sehr viel zu tun und zu organisieren: Die letzten Schmuckstücke und Taschen werden gemacht, Flyer werden verteilt und die Ausstellung aufgebaut. Ich bin froh wenn es endlich so weit ist, da ich so lange an den ganzen Sachen gearbeitet habe und gespannt auf die Resonanz und die Reaktionen der Leute bin. Es mischt sich gerade die Freude mit großem Respekt.

Wir sind auch schon gespannt. Sag mal, warum machst du eigentlich Mode?

Also zuerst einmal mache ich primär Textildesign, was ich auch studiert habe. Darauf liegt mein Fokus. Ich fand es aber spannend den Weg ins Dreidimensionale weiter zu gehen und habe mich dann dafür entschieden, Bekleidung und auch Accessoires zu machen. Es bereitet mir einfach Spass, Leute zu beobachten, die eine Affinität zur Mode haben und sich besonders kleiden. So kann ich einen kleinen Teil durch meine Arbeit dazu beitragen.

Deine zweite Kollektion heißt „Nachtgedanken“. Man könnte darauf schließen, dass dir zündende Einfälle vorwiegend nachts kommen. Ist das so?

Nein eigentlich nicht! Ich arbeite viel lieber tagsüber. Der Titel „Nachtgedanken“ ist ein Ausdruck oder ein Synonym für eine Stimmung, die ich mit der Kollektion transportieren möchte. Es geht dabei um Träume, verschwommene Gedanken und unklare Blicke. Dabei aber immer wieder auch um die hellen und lichten Momente oder Lichtreflexe. Das findet sich in den Materialien und Druckmotiven wieder: Zum einen sind es weiche Kreise, fast wie Seifenblasen und zum anderen ist es ein Zopf der verschwommen dargestellt wird und das Unendliche, Verworrene der Gedanken darstellt und gleichzeitig auch sehr textil ist. So erzählt die Kollektion eine Art Geschichte und doch ist jedes einzelne Kleidungsstück nur ein Fragment daraus.

Was hat sich seit deiner ersten Kollektion verändert?

Die zweite Kollektion ist viel “weicher“ geworden, weniger grafisch und bunt. Was sicherlich auch mit den Jahreszeiten und Materialien zu tun hat. Und natürlich mit dem Thema an sich. Die Farben sind zurückhaltender und dunkler, etwas mystischer- dadurch wirkt sie vielleicht auch ein bisschen edler. Die Schnitte sind jedoch wie zuvor sehr minimalistisch geblieben und das Hauptaugenmerk liegt auf der Bearbeitung der Oberfläche durch den Druck oder die Färberei. Dieses Mal gibt es außerdem Entwürfe im Digitaldruck. Nach wie vor sind aber alle Teile komplett handgemachte Unikate.

Gibt es etwas Konkretes, das dich inspiriert? Oder bestimmte Erfahrungen, die dein Schaffen prägen?

Ich habe keine bestimmten Sachen die mich konkret beeinflussen. Im Prinzip ist es einfach eine momentane Stimmung, die in mir ist und die ganz normalen äußeren Einflüsse die man bewusst oder auch unbewusst wahrnimmt und einen so prägen. So kann eine scheinbare Nebensächlichkeit, ein Gefühl oder ein Bild inspirierend sein.

Was war die tollste Erfahrung, die du in deiner bisherigen Modekarriere gemacht hast?

Überhaupt schon mit der ersten Kollektion so viel positives Feedback von den Menschen zu bekommen, der unerwartete Design-Preis auf der Blickfangmesse und die Aufnahme in verschiede Shops. Das hat mich ermuntert dran zu bleiben und weiter zu machen, da es scheinbar Leute gibt denen gefällt was ich mache. Das ist unglaublich schön!

Was schwebt dir für die Zukunft vor? Ein eigener Shop vielleicht?

Ja, mein Traum wäre ein eigener Shop mit dazugehörigem Atelier, wo ich eine Siebdruckwerkstatt habe, arbeiten kann und den persönlichen Kontakt zu den Kunden habe. Trotzdem sollten aber auch einige Schritte ausgelagert werden, damit ich mich auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Wir wünschen dir viel Erfolg und Vergnügen am Wochenende!

Wer am Wochenende Zeit hat, sollte bei der Kollektionspräsentation am 9. und 10.11 im MUNIKAT(Barer Straße 69) vorbeischauen.

Hier gehts zum Facebook-Event.

Ausgewählte Stücke von Stephanie Kahnau gibt es in München bei Haeppi Piecis und Louloute.

www.stephaniekahnau.de

Nachtgedanken_a

Nachtgedanken_f

Nachtgedanken_i

Nachtgedanken_p

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons