tagebook des Feierwerks, tagebooks

Product Vision / Illuminata Nocta Est ab 2. November im Farbenladen

Feierwerk

Feierwerk unterstützt junge Münchner Kunst, Musik und Kultur seit über 30 Jahren. Wir versuchen ohne Dogma und Ideologie verschiedenartige Kulturen in ihrer Eigenständigkeit und Dynamik zu unterstützen und dabei ständig selbst neue Anregungen aufzunehmen.
www.feierwerk.de
Feierwerk

René Arbeithuber und Alexander Schuktuew trafen sich in ihrer gemeinsamen Heimatstadt Ingolstadt und lernten sich kennen und schätzen. Vor über einem Jahr wurde über eine gemeinsame Ausstellung fabuliert und nun ist es auch schon soweit: Die beiden präsentieren Product Vision / Illuminata Nocta Est im Feierwerk Farbenladen.

René Arbeithuber, 1974 in Österreich geboren, lebt und arbeitet in München. 1989 begann er mit ersten illegalen Graffitis, 2003 gründete er das Designbüro xhoch4 und wurde mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnet. Neben seinem künstlerischen Schaffen ist René Arbeithuber Musiker in den Bands „Slut“ und „Pelzig“, mit denen er bis heute an 15 Albumproduktionen beteiligt war.

„Product Vision / Illuminata Nocta Est“ ist Renés erste Ausstellung in München seit 2015, weshalb er sich nicht nur auf ein Familientreffen mit Künstlern und Musikern freut, sondern auch darauf, ein neues Publikum kennen zu lernen. „Die Besucher*innen erwartet im Farbenladen eine Ausstellung mit geilen Bildern, über die „hoffentlich geredet wird“. Es gibt gute Musik von Thomas „Technomotive Werner“ und ausreichend zu trinken. Über Alex, seinen Mit-Aussteller, sagt René: „Alex ist ein wahrer Künstler, der sich nichts aus Konventionen und Erwartungshaltungen macht.“

Für „Product Vision“ hatte sich René Arbeithuber fest vorgenommen, gar keine Vision zu haben, sondern einfach zu machen. Rein ins Atelier, Kopf aus, und los. Nach einigen malerischen Freejazz-Momenten kam ihm dann der Gedanke, das Bild einer Vision wörtlich zu nehmen. „Da hatte ich dann plötzlich doch eine Vision, na toll.“ Er beschloss, seiner bisherigen Art zu arbeiten zu entsagen und sich in neue Gefilde zu wagen. Nein zu rein figurativen Arbeiten, ja zu vielen, kräftigen Farben. Nein zu Text und Tags auf den Bildern, ja zum digitalen und analogen Mix. In der neuen Ausstellung zeigt er 16 neue Mixed Media Arbeiten.

Mit seiner Serie „Illuminata Nocta Est“ widmet sich Alexander Schuktuew der Frage nach Durchblick und Draufsicht. Wer sieht heute was? Wer lässt wen was und wann sehen? Die selbstgefertigten Panorama-Leinwände werden dabei durch multimediale Techniken zu Objekten, die zu unterschiedlichen Tageszeiten und Beleuchtungen ihr Wirkungswesen verändern. Mit fluoreszierender und Schwarzlicht-Farbe erzeugt Schuktuew unklare Dimensionen, die dem Objekt Eigenständigkeit verleihen. Nur wer Zeit mit den Bildern verbringt, kann sich ihnen im Erleben nähern.

Alexander Schuktuew, gebürtig aus Kasachstan, ist mittlerweile in München ansässig. Mit 16 Jahren begann er, sein erstes Geld mit Fotografie zu verdienen und lichtete lokale Bands ab. Anschließend studierte er Fotojournalismus und Dokumentarfotografie in Hannover. Die Arbeit des 28-Jährigen vereint verschiedene Arten von Medien und reicht von Fotografie und Design über Film und Performance bis hin zu Malerei und Musik. Dafür wendet er nicht mehr oder weniger auf, als das, was für das beste Ergebnis erforderlich ist.

„Product Vision / Illuminata Nocta Est“ ist Alex‘ erste Ausstellung mit René und seine überhaupt erste Ausstellung in München. Die Besucher erwartet Gespräche am Puls der Zeit. Über René, seinen Mit-Aussteller, sagt Alex: „René ist ein seltener Fall von erfolgreichem Tausendsassa-Mastermind“.


In aller Kürze:

Was? Product Vision / Illuminata Nocta Est

Wo? Feierwerk Farbenladen, Hansastraße 31

Wann? Vernissage: Samstag, 02.11.2019, 18 bis 22 Uhr
Anschließend ist die Ausstellung bis 24.11.2019 immer samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Auf Anfrage ist eine Terminvereinbarung mit den beiden Künstlern möglich.

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons