tagebook des Feierwerks, tagebooks

#röhre – ein neues Lichtkonzept für den Feierwerk Farbenladen

Feierwerk

Feierwerk unterstützt junge Münchner Kunst, Musik und Kultur seit über 30 Jahren. Wir versuchen ohne Dogma und Ideologie verschiedenartige Kulturen in ihrer Eigenständigkeit und Dynamik zu unterstützen und dabei ständig selbst neue Anregungen aufzunehmen.
www.feierwerk.de
Feierwerk

Im Dezember erstrahlt der Feierwerk Farbenladen in neuem Licht.
Eine Künstlergruppe der Akademie der Bildenden Künste München aus der Klasse von Olaf Metzel – MILENA FORSTER, ANTONIA SCHLENK, MAXIMILIAN WENCELIDES und JULIUS NIEMEYER – realisiert im Feierwerk Farbenladen eine Arbeit zum Thema „White Cube“. Hierbei geht es um das Ausstellungskonzept, Kunst in weißen Räumen zu präsentieren. Im Zuge dessen wurde der Raum des Farbenladens in Bezug auf den heutigen Kunstkontext analysiert und reflektiert.
Daraufhin wird der neugedachte Raum mit zwei Ausstellungen bespielt, die auf unserer Website und auf der Website von Julius Niemeyer bekannt gegeben werden.

Hier gibt’s eine Kurzvorstellung der Künstler*innen:

Julius Niemeyer wurde 1992 in München geboren. Nach seinem Studium der Architektur studiert er seit 2018 Bildhauerei. Außerdem ist er in der Akademie der bildenden Künste Assistent des Lehrbeauftragten der Typografiewerkstatt. 2019 gibt es von ihm die SALE Ausstellung in der Klasse Metzel und er ist an Jahresausstellung der Akademie der bildenden Künste beteiligt. Julius Niemeyer arbeitet viel mit Drucktechniken (Risographie / Siebdruck) und Druck sowie Überdruck im grafischen Bereich. Aktuell beschäftigt er sich mit digitalen Zufallsalgorythmen in seiner Serie „Noise“.

Milena Forster wurde 1995 geboren und studiert sowohl in der Klasse Olaf Metzel als auch in der Projektklasse von Philip Gröning. Bis Oktober 2018 war sie Ausstattungsassistentin am Volkstheater Wien.

Maximilian Wencelides wurde 1992 geboren und studiert seit 2012 an der Akademie der Bildenden Künste, Klasse Olaf Metzel. Außerdem war er Erasmusstudent in Wien.

Antonia Schlenk wurde 1993 in Coburg geboren und studiert seit 2014, zuerst in der Klasse von Prof. Albert Hien und seit 2018 bei Prof. Olaf Metzel. Antonia Schlenks Siebdrucke bewegen sich zwischen Druckgrafik und Objekt. Wo sind die technischen Grenzen der Druckgrafik und wann hört ein Ding auf, Ding zu sein? Das sind Fragen, mit denen sich die Künstlerin in ihren Arbeiten beschäftigt.


In aller Kürze:

Was? #röhre

Wann? Vernissage: 5. Dezember 17 – 21 Uhr (Eröffnung des White Cubes)
Öffnungszeiten: freitags und samstags, jeweils 17 – 21 Uhr (6./7., 13./14., 20./21. Dezember)
Vernissage Ausstellung 1: 13. Dezember 17 – 21 Uhr
Vernissage Ausstellung 2: 19. Dezember 17 – 21 Uhr
Sonderöffnungszeiten: 25. und 26. Dezember 14 -18 Uhr

Wo? Feierwerk Farbenladen, Hansastraße 31, 81373 München

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons