Naturland
sponsored by Naturland, tagebooks

Von Muh bis Müsli: #wirlebennaturland klärt auf, was gute Milch ausmacht

Naturland

Hast du dich beim Betrachten einer Kuhweide schonmal gefragt, ob das eine besonders leckere Wiese ist? Es ist nämlich so: genauso wie wir Menschen gerne gemischte Salate essen, bevorzugen auch Kühe grüne Vielfalt „auf dem Teller“. Für Naturland und die Molkerei Berchtesgadener Land ist Tierwohl und Umweltschutz sehr wichtig.

#wirlebennaturland

Wie genau sie sich dafür einsetzen, was sonst noch hinter Bio-Lebensmitteln steckt und was ökologische Landwirtschaft wirklich bedeutet, zeigt Naturland zusammen mit der Molkerei Berchtesgadener Land den Verbrauchern in einer neuen Kampagne #wirlebennaturland anhand von Kurz-Videos.

Von Muh bis Müsli

Molkerei Berchtesgadener LandWeißt du wie die Milch morgens in deinen Kaffee kommt? Im ersten Video besucht Naturland die beiden Landwirte Josef und Jakob Sichler, die die Molkerei Berchtesgadener Land beliefern, um genau dieser Frage nachzugehen. Deshalb zeigen die beiden Landwirte, was hinter ihrer Bio-Milch steckt, erklären, wie die Zusammenarbeit auf ihrem Hof funktioniert und wie der Öko-Landbau dazu beiträgt, die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen. Für die Kühe heißt das zum Beispiel regelmäßiger Weidegang.

Für den Bauern Josef Sichler ist die Zusammenarbeit mit der Molkerei Berchtesgadener Land außerdem lebenswichtig, sie garantiert faire Preise für die Milch und setzt auf eine langfristige Partnerschaft. So ist es für seinen Sohn Jakob, der in siebzehnter Generation den Hof führt, auch heute möglich in die Fußstapfen seines Vaters zu treten.

Mehr als gute Milch

Bei den 17 Nachhaltigkeitszielen steht aber nicht nur das Wohlbefinden der Milchkühe im Vordergrund. Es geht unter anderem auch um:

  • den Schutz der Unterwasserwelt,
  • die Bekämpfung von Hunger,
  • die Gleichberechtigung aller Geschlechter,
  • nachhaltiges und inklusives Wirtschaftswachstum,
  • saubere Energien und und und

Kurz: es geht um nichts Geringeres als die gesamte Wertschöpfungskette.

Nachhaltigkeitsziele Vereinte Nationen

Weißt du, wofür das Naturland Logo steht?

Naturland ist einer der größten Öko-Verbände weltweit: Aktuell wirtschaften rund 54.000 Bäuerinnen und Bauern, Imker und Fischwirte in 52 Ländern der Welt nach den Richtlinien des Verbands. Naturland steht dafür, dass ein ökologisches, soziales und faires Wirtschaften weltweit im Miteinander ein Erfolgsprojekt ist – und für den harmonischen Zweiklang von Regionalität und Internationalität in einer globalisierten Welt.

Wir statt Ich. Anders zusammenleben #wirlebennaturland

Auf eine gute Art miteinander wirtschaften und die Gesellschaft gemeinsam zum Besseren verändern. Das heißt für Naturland Öko. Und deshalb sind soziale Anforderungen fester Bestandteil der Naturland Richtlinien. Mit Naturland Fair geht Naturland diesen Weg konsequent weiter und verbindet Öko-Landbau und fairen Handel in einer Zertifizierung.

Wertschätzende Beziehungen und lebendige Verbindungen sind der Ackerboden für das Naturland Wir. Zwischen Erzeugern, Verarbeitern und Verbrauchern. Zwischen Stadt und Land. Zwischen den Regionen der Welt. Denn die Art, wie wir miteinander umgehen, wie wir wirtschaften und unsere Lebensmittel erzeugen, ist entscheidend für die Zukunft von Mensch und Natur.

Jeder einzelne kann etwas für die Zukunft von Mensch und Natur tun.

Und genau das fängt schon bei der Wahl unserer Lebensmittel an. Und mit Transparenz: aufklären, zeigen und sich bewusstmachen, wie wichtig es ist zu wissen, wo die Milch herkommt, wie es den Tieren geht, ob das Produkt kontrolliert wird.

Mehr dazu findest du unter #wirlebennaturland und hier auf YouTube.

Verlosung

Auch dir liegt Mensch, Tier und Natur am Herzen? Dann hinterlasse uns einen kurzen Kommentar hier auf dem Blog und gewinne ein Geschenk-Paket von der Molkerei Berchtesgadener Land. Beantworte einfach die Frage, in wievielter Generation der Hof der Familie Sichler geführt wird?

Zum Geschenk-Paket gehören:

  • 1 Filz-Brotkorb
  • 1 Bergbauern-Butterdose
  • 2 Bergbauern-Geschirrtücher

Ausgelost wird am 14. Dezember.


Bilder: Naturland

16 Comments
  • Manuela Hohlfeld
    Posted at 16:54h, 11 Dezember

    Nicht schlecht, das Hof wird in der siebzehnten Generation geführt. Bitte weiter so, da kaufe ich gerne auch weiterhin so ein.

  • Albi
    Posted at 17:13h, 11 Dezember

    In 17.generation

  • Rebecca Neumeier
    Posted at 17:27h, 11 Dezember

    In siebzehnter Generation

  • Sylvia Kern
    Posted at 17:38h, 11 Dezember

    In 17. Generation ist die Lösung

  • Janine
    Posted at 18:08h, 11 Dezember

    17. Generation
    Ich finde das schmeckt man auch an den Produkten. Ich bin froh, dass wir auch in der Arbeit Bergbauernmilch haben 🙂

  • Svenja Meisen
    Posted at 18:10h, 11 Dezember

    Der Hof wird derzeit in der 17. Generation geführt. Sehr beeindruckend Ich finde es klasse, wenn dabei noch der Fokus auf Nachhaltigkeit, Naturschutz und das Tierwohl gelegt wird. Genau das macht gute Lebensmittel aus.

  • Martina Weber
    Posted at 20:34h, 11 Dezember

    Der Hof wird schon in der 17. Generation geführt. 🙂

  • Claudia
    Posted at 22:08h, 11 Dezember

    17.Generation
    Danke für die tolle Verlosung , lg

  • Lisa Gorelik
    Posted at 13:41h, 12 Dezember

    Schön zu sehen, dass es nicht immer um blanken Profit gehen muss, sondern eine Wirtschaftlichkeit auch mit Nachhaltigkeit und sozialem denken erreicht werden kann

  • anna teucher
    Posted at 16:24h, 12 Dezember

    In unglaublicher 17. Generation wird der Hof der Familie Sichler betrieben.
    Ich lebe schon sehr lange vegetarisch und versuche mich immer weiter darauf hinzubewegen, dass daraus einmal vegan wird. Solange ich noch nicht ganz auf die Milchprodukte verzichten kann, versuche ich, wenigstens genau darauf zu schaun, wo die Produkte her kommen, die ich kaufe.
    So Höfe wie die der Familie Sichler strahlen Vertrauenswürdigkeit aus und eigentlich sollte die Landwirtschaft komplett auf solchen Betrieb umgestellt werden. Das ist für Tier und Mensch die beste Lösung…

  • maxmilian
    Posted at 17:22h, 12 Dezember

    Antwort ist 17 Generation

  • Martina Weber
    Posted at 21:20h, 12 Dezember

    In 17. Generation wir der Hof bereits geführt 🙂

  • Pia Dörnhaus
    Posted at 21:25h, 12 Dezember

    In siebzehnter Generation wird der Hof geführt!

  • Natascha
    Posted at 21:04h, 13 Dezember

    Mittlereweile schon in der 17. Generation !

  • Feli m
    Posted at 07:30h, 14 Dezember

    Der Hof wird in siebter Generation geführt. Hoffen wir mal, dass es noch viele weitere werden.

  • Ronja Lotz
    Ronja Lotz
    Posted at 15:42h, 21 Dezember

    Die Losfee hat gezogen! Die GewinnerIn wird demnächst via Mail benachrichtigt.

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons