Kolumnen

„Wir essen immer brav auf“

Matthias Riedel
Letzte Artikel von Matthias Riedel (Alle anzeigen)

Teil 3 einer langen, kalten Münchner Kühlschrankschau. Julie und Julia zeigen uns den kulinarischen Mittelpunkt ihrer Wohngemeinschaft und erzählen von guter Manieren und Moskauer Gurken.

aussen_wg4

Das Putzdiagramm: „Wenn´s dreckig ist, muss sauber gemacht werden!“ (Der Schuh hinter dem Gedicht gehört übrigens Julie.)

innen_wg4

Julia: „In unserem Kühlschrank gibt´s keine Reste von selbst gekochten Mahlzeiten. Wir essen immer brav auf!“

tuer_wg4

Julia: „Die offenen Wein- und Sektflaschen stehen schon ewig da. Die gehören einem ehemaligen Mitbewohner. Wir versuchen den Sekt aber trotzdem mit einem Teelöffel frisch zu halten.“

close1_wg4

Julie: „In den Dosen nehme ich mir öfters etwas zu essen aus der Arbeit mit, weil ich zu faul zum Kochen bin.“

close2_wg4

Julia: „Moskauer Gurken! Die sind für die Schwangeren. Wir benutzen sie aber nur, wenn wir Burger machen.“

julia_julie_wg4

Julie (links), 20, Praktikantin, kommt ursprünglich aus der Pfalz. Für das Kochen in der WG ist Julia, 22, Auszubildende zuständig. Die Peperoni dürfen dabei auf keinen Fall fehlen.

(Fotos: Matthias Riedel)

3 Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons