Skigebiete um muenchen
Aktuell, Die 10 wirklich besten..., Leben, Sport, Stadt

Die 10 (wirklich) besten Ski-Gebiete um München

Johanna Rollenmiller

Ganz große Liebe für fabelhafte und oder außerordentliche Adjektive.
Johanna Rollenmiller

Die Sonne lacht vom Himmel, die Skier gleiten über Puderschnee – so schön kann die Winterzeit sein. Allerdings muss man dafür – man glaubt es kaum – keine 400 oder 500 Kilometer weit fahren, auch im Münchner Umland findet sich das ein oder andere Skifahrer-Paradies. Wir haben für dich recherchiert und nach Entfernung sortiert.

Unsere 10 (wirklich) besten, weil so nahe Ski-Gebiete um München

 

1. Tegernseer Tal

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Skischule Tegernsee (@skischule_tegernsee) am

Das nächstgelegene Skigebiet zu München ist auch gleich das umweltfreundlichste. Denn hier kann man mit einem Kombiticket die Bob nutzen, einen Tag lang Ski fahren und abends den Jagertee genießen, ganz ohne Auto-Stress.

  • Skipiste: 25 Kilometer, vier verschiedene Gebiete
  • Niveau: 2 grün, 1 blau, 5 rot, 1 schwarz
  • Preise: Kombi-Tickets mit BOB-Anfahrt ab 49 Euro, mehr Infos hier.
  • Besonderheit: 100km Langlaufloipen
  • Anfahrt Zug: BOB, ca. eine Stunde, Kombitickets möglich.
  • Anfahrt Auto: ca. 40 Minuten

 

2. Skigebiet Spitzigsee Tegernsee 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Leo 🌊🐠🌴☀️🏞❄️🏂🍻😎 (@big_leo_s) am

Der liebste See ist der Spitzigsee und gerade im Winter ist allein das Panorama ein Highlight. Auch hier kann man problemlos mit der BOB anreisen, Shuttlebusse kümmern sich um den Weg vom Bahnhof zur Talstation.

  • Skipiste: 20 Kilometer
  • Preis: Tagespass ab 36 Euro
  • Niveau: 2 schwarz, 5 rot, 2 blaue
  • Anfahrt: BOB fährt stündlich ab München zu den Bahnhöfen Tegernsee/Fischhausen-Neuhaus, zwei Busse sorgen dann für den weiteren Weg zu den Talstationen.

 

3. Laber Oberammergau (Freeski)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Nitro Snowboards Germany (@nitrogermany) am

Im Oberammergau lädt der Nordhang zu Freeski-Stunts und abenteuerliche Abfahrten ein. Auch für alle anderen ist im angrenzenden Snowpark einiges geboten, denn hier gibt es nächtliche Pisten-Abfahrten und ein Team, das sich um Skifahrer jeden Niveaus kümmert.

  • Skipiste: Freeski, Nordhang als eine der berüchtigten Pisten Deutschlands.
  • Niveau: nicht präparier, bzw. jedes Niveau im Snowpark vertreten.
  • Preise: Skipass ab 28 Euro
  • Anfahrt Zug: eine Stunde vierzig Minuten mit der DB über Murnau
  • Anfahrt Auto: ca. eine Stunde, elf Minuten

 

4. Kaiserwinkl-Hochkössen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Saisonstart 2018/19 Auf geht‘s!! #aufgehts #bergbahnenkössen #wintersaison #kaiserwinkl #hierbinich #saisonstart #skifoan

Ein Beitrag geteilt von Bergbahnen Hochkössen (@bergbahnenkoessen) am

Der Kaiserwinkl lässt unsere Skifahrer-Träume wahr werden. Die Anfahrt geht zügig und problemlos vonstatten und auch die angrenzenden Skigebiete sind ein Träumchen. Am besten mit der DB anreisen, dann kann man beim Apres-Ski auch mal ein Bier zu viel trinken.

  • Skipiste: 22 Kilometer
  • Preise: 2 Tage ab 81 Euro, Geltungsbereich für 6 Gebiete
  • Niveau: 10 gelb/grün, 9 blau und 3 rot/schwarz
  • Anfahrt mit der DB: direkt nach Kufstein, Fahrzeit ca. eine Stunde, Shuttlebusse übernehmen den Rest der Anfahrt.
  • Anfahrt mit dem Auto: mautfrei möglich, ca. eineinhalb Stunden Fahrzeit.

 

5. Kaiserwinkl-Zahmer Kaiser

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von SKI Magazine (@skimagazine) am

Der Name ist Programm. Der zahme Kaiser ist das Familien-Winterparadies schlechthin. Leichte Touren wechseln sich mit Anfänger-Pisten ab, sodass sich auch Unerfahrene eingrooven können.

  • Skipiste: 13,5 Kilometer
  • Preise: Tageskarte 28 Euro
  • Niveau: 2 rot, 10 blau
  • Anfahrt: s. Anfahrt Hochkössen

 

6. Skigebiet Wilder Kaiser-Brixental

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wilder Kaiser (@wilder.kaiser) am

Nicht weit entfernt vom Zahmen Kaiser befindet sich der Wilde Kaiser. 279 Kilometer abwechslungsreiche Ski-Möglichkeiten locken den versierten Pistenfahrer ebenso wie den zahmen Schneehasen.

  • Skipiste: 279 Kilometern
  • Preise: Tagespass ab 51 Euro
  • Niveau: unzählige
  • Besonderheit: 13 Skischulen insgesamt, 9 Gebiete
  • Anfahrt: s. Anfahrt Hochkössen

 

7. Skigebiet Reit im Winkl

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Steinplatte Waidring (@steinplatte) am

Reit im Winkl ist das Vorzeige-Skigebiet schlechthin. Leichte Anfahrt, ein bisschen weiter entfernt als der Skiberg im Garten, aber auch nicht zu weit weg, abwechslungsreiche Skigebiete, was will man als Skifahrer mehr?

  • Skipiste: 42 Kilometer
  • Preise: 41,50 Euro
  • Niveau: 8 blau, 11 rot, 1 schwarz
  • Anfahrt: bis Prien am Chiemsee mit der Bahn, danach fährt ein Bus direkt nach Reit im Winkl
  • Besonderheit: 4 Skischulen vor Ort

 

8. Garmisch-Partenkirchen & Zugspitze

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Zugspitze (@zugspitze.de) am

Den gleichen Hang herunter sliden wie Felix Neureuther, dieser Traum erfüllt sich in Garmisch-Partenkirchen. Einige der großen Ski-Wettbewerbe werden hier ausgetragen und die Zugspitze ist auch nicht fern. Hier kommt jeder auf seine Kosten.

  • Skipiste: 40 Kilometer
  • Niveau: alle Niveaus vertreten, keine genaueren Angaben
  • Preise: 3 Tage ab 57 Euro
  • Besonderheit: Zusammenschluss von drei Skibergen: Hausberg, Kreuzeck, Alpspitz
  • Anfahrt mit Zug/Bus: eine Stunde ca.
  • Anfahrt mit dem Auto: eine Stunde, zehn Minuten ca.

 

9. Hochgrat Oberstaufen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

The only way is up, Baby 💪🏼 #projektdoppelblitz #1720

Ein Beitrag geteilt von Lisa Marie Wilmsmann (@limawii) am

Das Hochgrat-Oberstaufen ist bei Freeskiern ebenso beliebt wie bei Abenteuern, denn hier gibt es keine präparierten Pisten und so steht die sportliche Herausforderung im Vordergrund. Wichtig: bitte unbedingt vorher nach Lawinen-Warnungen informieren, die geeignete Ausrüstung mitbringen und sich erfahrenen Hasen anschließen.

  • Skipiste: keine präparierte Pisten, sportliche Herausforderung
  • Niveau: herausfordernd
  • Preise: Tagespass ab 28,40 Euro
  • Anfahrt mit dem Zug: über Buchloe mit der DB bis nach Oberstaufen, ca. zwei Stunden.
  • Anfahrt mit dem Auto: zwei Stunden, zwanzig Minuten

 

10. Skigebiet Feldberg

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Skigebiet Feldberg (@skigebiet_feldberg) am

Das Skigebiet Feldberg lohnt sich vor allem für Auto-Besitzer. Denn die Anfahrt mit dem Zug ist etwas schwierig, dafür entsteht so vielleicht auch das schöne Gefühl eines Wochenendtrips.

  • Skipiste: 63 Pistenkilometer
  • Niveau: 5 blau, 7 rot, 3 schwarz
  • Preise: Tageskarte ab 37 Euro
  • Anfahrt mit dem Zug: schwierig möglich, vielleicht auf Mitfahrer-Portale zurückgreifen
  • Anfahrt mit dem Auto: knapp vier Stunden

 

Wie auch immer du dich entscheidest: wir wünschen gute Erholung, immer genug Schnee unter den Kufen oder Skiern und immer Glück auf!

Falls du keine Lust hast München zu verlassen: Schneeflöckchen, endlich kommst du geschneit… 5 Tipps für Winterspaß in München


Photo-Credits: Photo by Ben Koorengevel on Unsplash

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons