Aktuell, Kultur, Was machen wir heute?

7 Masterpläne für ein fettes Silvester in München

Jan Rauschning-Vits

Jan Rauschning-Vits

Don't worry, look shabby!
Trägt seit kurzem Schnauzer
Jan Rauschning-Vits

Das Jahr ist bald vorbei. Ging ja mal wieder schnell. Das neue Jahr kommt näher und näher, mittlerweile solltest du dir nicht nur ernsthafte Gedanken über deine Geschenkeplanung machen, sondern auch über Silvester.

Jedes Jahr dasselbe!

Tausend Pläne stehen zur Auswahl. Keiner davon haut einen so wirklich vom Hocker. Dennoch fragt in diesen Tagen wirklich jeder nach, was denn nun steigt und wo man dabei sein muss. Es gibt die Leute, die schon seit Jahren resigniert haben. Es gibt die, die weit weg ins Warme fliehen, nach London fliegen oder auf eine Hütte in den Bergen fahren.

Und es gibt dich. Du weißt mal wieder nicht, was du heuer machen wirst.

Wir haben für dich 7 solide Masterpläne ausgetüftelt, die du schnell aus dem Hut zaubern kannst und die immer funktionieren. Jedes Jahr aufs Neue.

1. Reichenbachbrücke dann Feierbanane

Die Reichenbachbrücke ist nicht nur im Sommer ein Hotspot. An Silvester hat man hier einen tollen Blick über die Isar und das Feuerwerk über dem Glockenbachviertel. Mit der Kulisse des Deutschen Museums lässt es sich hier hervorragend böllern. Danach kann man sich einfach über die Fraunhoferstraße auf die Müllerstraße spülen lassen und hier durch die Bars treiben. Ab halb eins hat hier dann wirklich jeder Schuppen offen und empfängt das durchgefrorene Party Volk.

2. Tollwood / Theresienwiese

Das Tollwood macht auch dieses Jahr wieder eine Silvestersause. Es gibt sogar noch Karten für die Party, bei der auf fünf Areas in das neue Jahr getanzt wird.

Allerdings ist das Raketenspektakel an der Bavaria gratis und erfreut sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Man kann weit bis in die Innenstadt schauen und hat hier wohl das beste Panorama im Münchner Süden.

Danach geht es dann auf die Sonnenstraße. Hier wartet das Harry Klein, das Pacha, oder die Rote Sonne auf tanzwütige Gäste. Wer früh kommt, bekommt in den Clubs auch meist noch ein Ticket.

3. Olympiaberg

Der vom Volksmund „Olyberg“ genannte Schutthügel ist sowas wie der Berg Sinai für Münchner Pyromanen. Mit Blick über die ganze Landeshauptstadt kannst du hier die spektakulärsten Explosionen bestaunen. Nach dem Abstieg zieht man am besten durch die Bars Schwabings. Der Weg ist schon etwas weit. Rechne damit, dass du in den zwei Stunden nach Mitternacht wahrscheinlich nur schwer ein Taxi bekommst.

4. Leopoldstraße / Siegestor

Auf der Leopoldstraße herrscht an Silvester Krieg. Von der einen auf die anderen Straßenseite fliegen die Raketen oft dicht über die Köpfe hinweg. Hier tummeln sich oft die Idioten, die ihren kindlichen Spieltrieb mit großen Böllern ausleben müssen. Die Bars sind gesteckt voll und das schon am frühen Abend. Solltest du aber trotzdem mal gesehen haben.

Von hier ist es nicht mehr so weit zum alt ehrwürdigen Bob Beaman und dem MMA, wo man dieses Jahr nicht nur New Year’s Eve, sondern auch direkt den New Year’s Day bis um 18 Uhr feiert. Hier kannst du bis tief ins neue Jahr feiern.

5. Donnersberger- / Hackerbrücke

Die Sichtachse der Stammstrecke lässt sich von der Donnersberger Brücke und der Hackerbrücke perfekt einsehen. Mit der S-Bahn ist man nach der Böllerorgie schnell überall in der Stadt. Hier ist es oft nicht ganz so überlaufen, wie auf dem Olyberg oder an der Bavaria. In den Querstreben der Hackerbrücke sitzt man zu zweit an einem außergewöhnlich romantischen Platz

6. Pinakotheken / Königsplatz

Als Schwabinger oder Maxvorstädter bieten sich zum knallen die Freiflächen vor den Pinakotheken oder der Königsplatz an. Gerade der Königsplatz ist mit seinen prunkvollen Bauten das richtige Setting für eine unvergessliche Silvesternacht. Danach geht es ins Fox oder ins James T. Hunt.

7. Zuhause bleiben!

Wie, wirklich? Ja! Bleib doch einfach mal Zuhause! Silvester ist eigentlich auch nur eine Party wie jede andere, nur mit Feuerwerk, überfüllten Clubs und Bars und viel zu hohen Erwartungen an den ganzen Abend. Da kannst du es dir eigentlich auch mal einen Abend sparen und 10 mal hintereinander Dinner for One schauen. Hier kannst du alle Sendetermine für den schwarz-weiß Klassiker dieses Silvester finden. Und wäre es nicht auch erfrischend mal etwas vom 1. Januar mitzubekommen?

 


Bild: nosheep, pixabay.com

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons