Aktuell, Münchenschau, Stadt

Mit dem MUCBOOK-Chef auf Gründerreise bei der Startup Night am 30.09

MUCBOOK Redaktion

Hier schreibt die Redaktion. Wir sitzen im schönen Westend - kommt doch mal vorbei und holt euch ein Printmagazin ab. Kaffee gibt's auch.
MUCBOOK Redaktion

Let’s start it up! Die Bits and Pretzels ist zurück und versammelt in knapp zwei Wochen wieder die Gründerszene in München. Zwischen Konferenz und Festival treffen drei Tage lang Geldgeber*innen und junge sowie erfahrene Gründer*innen aufeinander. Den 5.000 Teilnehmer*innen wird wieder ein umfangreiches Programm, bestehend aus abwechslungsreichen Formaten und inspirierenden Vorträgen, geboten.

Die Liste der über hundert Speaker liest sich wie die aktuelle Forbes List. Neben dem Dropbox Gründer und CEO Drew Houston oder Jessica Alba, die mit The Honest Company ins Gründer Dasein einstieg, lädt auch Barack Obama zum Gespräch ein. Abseits der hochkarätigen Speakerliste liegt der Fokus auf dem Austausch zwischen Expert*innen und Gründer*innen in lockerer Atmosphäre.

München kann gründen – beweist die Startup Night am 30.09

Das Networking-Highlight steht am zweiten Abend des Festivals an. Im Rahmen der Bits & Pretzels Startup Night präsentieren Münchens Startups und Gründer*innen in über 50 Events eine pulsierende und stetig wachsende Gründerszene. Dazu öffnen zahlreiche Start Ups und Initiativen ihre Türen. Viele der Events der Start Up Night sind – im Gegensatz zur Hauptmesse – sogar kostenfrei. Also einfach mal in Ruhe durch das Programm stöbern!

Auch MUCBOOK ist mit dabei und lädt Interessierte ab 19 Uhr ins MUCBOOK CLUBHAUS in der Schillerstraße 3a auf ein oder zwei Freibier und gute Gespräche ein, ehe der MUCBOOK-Gründer Einblicke in seine eigene Gründerreise bietet.

Bekenntnisse eines Backpackers

Für den MUCBOOK-Chef Marco Eisenack ist das Gründen wie eine Abenteuerreise. In einer Welt, in der jeder Quadratzentimeter entdeckt, fotografiert und in 4k auf dem eigenen Smartphone abgebildet werden kann, scheint das Abenteuer des Entdeckens ein Ende gefunden zu haben. Doch dieselbe Motivation eines Christopher Kolumbus lässt sich auch in den Gesichtern von Gründer*innen ablesen, wenn eine Idee zum Unternehmen oder eine Marktlücke zur Idee wird.

Marco Eisenack stellt in seinem 30-minütigen Vortrag Fragen nach dem Ziel und dem Sinn einer solchen Gründerreise, die schon vor dem Aufbruch geklärt werden sollten. Gleichzeitig rät er von der Pauschalreise ab, denn ohne die Querfeldein-Lebenseinstellung eines Entdeckers bleiben unerschlossene Pfade den zweifelnden, ängstlichen Gründern verborgen. Auch vor Hindernissen oder nach Rückschlagen darf der Wille nicht brechen.

Während sich der Backpacker bis zum geheimen Lieblingsrestaurant der lokalen Foodbloggerszene durchfragt, sucht auch der Gründer den ständigen Kontakt zu neuen inspirierenden Persönlichkeiten oder Geldgebern. Zugleich muss er sich den Fragen von Kunden, Mitarbeitern und Steuerberatern stellen, ohne dabei vom Weg abzukommen.

Mehr wollen wir nun hier nicht vorwegnehmen. Wo die Reise schlussendlich endet, bleibt bis zuletzt unklar. Im Anschluss an den Vortrag können die Teilnehmer*innen networken und die Vorzüge des neuen MUCBOOK Clubhaus abseits des Wiesntrubels kennenlernen. Haben wir schon erwähnt, dass es Freibier gibt?


In aller Kürze:

Was? Bekenntnisse eines Backpackers, Marco Eisenack erzählt von seiner Gründerreise auf der Startup Night

Wann? 30.September 2019 ab 19Uhr

Wo? MUCBOOK CLUBHAUS, Schillerstraße 3a, 80336 München

Anmelden kann man sich hier.


Foto: © Karolina Photography

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons