Aktuell, München deine Blogger

Blogbook stellt vor: Joyful Food ist Futter für die Seele

Victoria Schmitz

Hier stehen Genuss, Gönnung und Gemütlichkeit im Vordergrund: Fernab vom Diätenwahn hat sich der Foodblog Joyful Food dem „Futter für die Seele“ verschrieben. Bei Joyful Food dreht sich alles rund um das Thema Kochen, angefangen bei Kochbüchern über Küchenutensilien bis hin zu besonderen Zutaten. Neben vielfältigen Rezepten für alle Geschmäcker, ob typisch bayrisch, italienisch oder zum BBQ, wird hier auch über Food-Trends informiert. Außerdem werden nicht nur die Großen bedient, auch für die Kleinsten ist auf Joyful Food etwas Leckeres zu finden.

Hinter dem Blog steht Stefanie Fleischmann, die im Hotel- und Gastgewerbe ausgebildet wurde und Mutter eines Sohnes ist. Stefanie legt Wert auf Qualität und verwendet bevorzugt regionale Produkte. Die Rezepte auf ihrem Blog sind einfach nachzukochen und zu genießen – und dennoch ausgewogen und gesund. Das Besondere: Stefanie kocht meist „frei nach Schnauze“: an Rezeptangaben hält sie sich ungern, wenn es denn nicht unbedingt sein muss.

Wer mehr über Food to enjoy,  Stefanie und ihrem Blog erfahren will, wird bei diesen acht Fragen fündig:

1. Woher kommt der Name deines Blogs „Joyful Food“?
Der Name fiel mir eigentlich spontan ein, da es um Essen geht, das Freude bereiten soll.

2. Was ist neu, anders und einzigartig an deinem Blog?
Bei mir gibt’s Futter für die Seele. Essen aus Leidenschaft. Kein Low Carb, kein Paleo und wie die anderen Diäten noch so alle heißen. Das Essen soll schmecken und der Seele gut tun. Wenn möglich auch schnell und einfach zu machen sein. Auf meinem Blog gibt es einen bunten Mix mit Mediterranem Flair, Bayerische Schmankerl und Rezepte aus aller Welt. Natürlich teste ich auch ein paar Foodtrends, aber wenn es nicht schmeckt, kommt es auch nicht auf meinen Blog.

3. Dein Lieblings-Rezept?
Vor ein paar Wochen hab ich Apferlkücherl ausprobiert. Das Rezept ist richtig gut. Ich hatte mich noch nie selbst dran getraut, nur im Restaurant immer gegessen.

4. Erzähl uns mehr über deine Leidenschaft, das Kochen 🙂
Schon als Kind habe ich gerne Kuchen aus dem Backbuch für meine Eltern gebacken. Meine Ausbildung habe ich im Hotel- und Gastgewerbe abgeschlossen. Die Zeit in der Küche war für mich am schönsten. Irgendwann hab ich dann vor zwei Jahren eigentlich aus Spaß damit angefangen, meine Rezepte online zu stellen. Dass es aber so gut ankommt, damit habe ich
nicht gerechnet.

5. Was machst du, wenn du nicht an deinem Blog arbeitest?
Mich um unseren kleinen Schatz kümmern, der jetzt ein Jahr alt wird. Außerdem sind wir gerne draußen in den Bergen beim Ski fahren.

6. Wenn dein Blog eine Person wäre, wie wäre diese Person?
Genussvoll, abwechslungsreich und vielfältig.

7. Ein Song, der deinen Blog beschreibt?
Insomnia von Faithless. Der Blog hat mir schon viele schlaflose Stunden bereitet.

8. Was magst du besonders an München?
Die Nähe zu den Alpen und zu Italien. Das wunderschöne Umland. Einfach das Flair.


Beitragsbild: © Joyful Food

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons