Weniger Bla Bla – Mehr Inhalt bei der Content Conference

am Samstag, 7. März in der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) München

+++Tickets zur Content Conference findest du hier+++ Medieninnovationen haben die Welt der Kommunikation und Information nachhaltig verändert. Längst geht es nicht mehr nur darum was, sondern auch wie wir erzählen. Klassische Formen wie Reportage oder Kommentar scheinen auserzählt. Die Trennung von Text, Bild und Ton ist aufgehoben – Aber wie finden und produzieren wir in Zeiten von Clickbaiting und Medienüberflutung nachhaltig wertvolle Medieninhalte? Und wie können Redaktionen, Agenturen und Influencer*innen von einander lernen und sinnstiftend zusammen arbeiten? Diese Fragen müssen sich Medien-, Kultur- und Kreativschaffende aller Bereiche stellen, wenn sie auch in Zukunft nachhaltige und qualitativ hochwertige Inhalte erstellen und verbreiten wollen. Deshalb dreht sich bei der Munich Content Conference in diesem Jahr alles um die Relevanz von Medieninhalten auf allen Kanälen. Unter dem Motto „Weniger Blabla, mehr Inhalt“ widmet sich das Event am 7. März den Perspektiven der neuen Medien im Bereich der virtuellen Realität (VR, AR, XR) sowie den neuen Trends im Bereich künstlicher Intelligenz (Bots, AR) und innovativen Anwendungen in den sozialen Medien (Storys, IGTV, Messenger) – und zwar im Hinblick auf die Produktion sinnhafter und nachhaltig wertvoller Inhalte, mit denen man sein Publikum trotz des oft oberflächlichen Überangebots erreichen kann. Ziel des Events ist es darüber hinaus, Akteur*innen aus verschiedenen kreativen Bereichen zu vernetzten und in kontinuierlichen Austausch zu bringen. +++Tickets zur Content Conference findest du hier+++ Als genre- und branchenübergreifende Plattform bündelt die Munich Content Conference im Rahmen der Munich Creative Business Week (MCBW) jedes Jahr Projekte und Initiativen aus allen kreativen Bereichen und unterstützt Content-Produzent*innen und Kulturschaffende dabei, sich untereinander zu vernetzen, die Möglichkeiten der Medieninnovationen wertschöpfend zu nutzen und München als Kreativstandort zu stärken. In Best-Practice-Beispielen und Workshops werden anwender*innenorientierte Fähigkeiten und aktuelle Content-Trends vermittelt sowie neue Erlösmodelle und Distributions-Strategien diskutiert. Das Event findet im gesamten Gebäudebereich der Hochschule für Fernsehen und Film statt. In drei Kinosälen, drei Workshopräumen und im Foyer könnt ihr euch von 10 bis 17 Uhr über aktuelle Trends informieren und mit spannenden Menschen aus der Kreativ- und Medienbranche vernetzen. Im Anschluss geht’s dann gleich weiter: In lockerer Atmosphäre bei der Creative Night.

+++Tickets zur Content Conference findest du hier+++

Das war die Content Conference 2019:

Speaker

Sessions, Workshops und Talks gibt es von:

Sabine Christmann

Podcasts, bloggen, Content Marketing

Was geht und was ist rechtlich nicht erlaubt?
mehr Infos
Podcasts, bloggen, vloggen, Social Media: Wer heute influencen, sich, Content oder gar sein Unternehmen über Social Media vermarkten will, hat viele Möglichkeiten. Wo sind aber die rechtlichen Stolperfallen? Welche Regeln gelten beim Content Marketing und was ist schon Werbung? Wann darf ich fremde Produkte besprechen oder bewerben? Wer darf für mein Unternehmen werben? Muss ich die Dienste kennzeichnen oder gar anmelden? Welche Videos, Artikel oder Bilder darf ich in meinen Podcast oder Blogs verwenden und welche nicht? Und welche Lizenzen brauche ich dafür? In der Session von Sabine dreht sich alles um das rechtssichere Marketing via Bloggen, Podcasts, Social Media. Sie informiert über die neuesten rechtlichen Entwicklungen und diskutiert Fälle aus der Praxis. Über Sabine: Sabine ist Rechtsanwältin in der Medien- und e-Commerce Kanzlei OC Legal. Sie berät nationale und internationale Medienunternehmen sowie e-commerce-Verbände, unterstützt Medien-Start-Ups des Media Lab Bayern mit einer Rechtssprechstunde und lehrt im Rahmen der Fachanwaltsausbildung „Rundfunkrecht“. Vor ihrer Tätigkeit als Rechtsanwältin war sie bei dem Unternehmen KirchMedia und dann mehr als 10 Jahre beim Pay-TV Sender Sky tätig. Ihre Schwerpunkte sind das Urheberrecht, das Medienrecht, Jugendschutz sowie alle e-commerce-Rechtsfragen.

Landesvatter und Leidecker

Let ́s start a Podcast. Now.

Wie man mit wenigen Mitteln einen guten Podcast produziert.
mehr Infos
„Einen Podcast aufziehen? Das wär mir viel zu kompliziert.“ Falsch. Tatsächlich kann man mit wenig Mitteln ein gutes Hörerlebnis schaffen. Und das gilt für alle wichtigen Bereiche in der Produktion: Technische Ausstattung, Positionierung, Inhalt und Aufbau sowie Vermarktung. Lilian und Sebastian von „Meine Rede wert“ berichten über ihre Learnings im Schaffensprozess, erläutern die Do ́s & Don ́ts der Podcast Produktion und verraten, warum man eine Podcastfolge niemals an einem Freitagabend aufnehmen sollte. In ihrer Session liefern die beiden eine klare Roadmap, wie man einen eigenen Podcast realisiert. Ohne Umwege. Über Lilian und Sebastian: Sebastian Leidecker hat Sprecherziehung in Regensburg studiert und arbeitet für den Bayerischen Rundfunk unter anderem in der Digitalen Entwicklung und als Moderator. Lilian Landesvatter war nach einem Abschluss in Medien und Kommunikation im Marketing tätig und hält heute internationale Vertriebstrainings in der Automobilbranche. Die beiden haben sich durch die Arbeit in einer Jugendradiosendung auf M94.5 kennengelernt und gemeinsam schon bayernweite Jugendfilmfeste moderiert. Vor einem Jahr haben sie den Podcast „Meine Redewert“ gegründet, der seit kurzem auch auf Instagram präsent ist.

Markus Kaiser

Change Management in der Medien- und Kommunikationsbranche

Wie die digitale Transformation gelingt
mehr Infos
Audience Development, Newsrooms, Social Media und weitere Medieninnovationen: Die Medien- und Kommunikationsbranche steckt im Umbruch. Diese Change-Prozesse müssen durch ein Change Management und Change Communication begleitet werden, eine Change-Kultur muss in den Unternehmen etabliert werden – nur so gelingt der Wandel. In seinem Vortrag geht Prof. Markus Kaiser auf die Besonderheiten der Medien- und Kommunikationsbranche ein und erklärt, wie Change-Prozesse erfolgreich verlaufen können. Die digitale Transformation eines Unternehmens gelingt nicht, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht mitgenommen werden. Durch das „7+3“-Change-Management-Modell von Nicole Schwertner und Markus Kaiser wird zudem aufgezeigt, warum Storytelling auch bei Change-Prozessen eine bedeutende Rolle spielt. Über Markus: Markus Kaiser, geboren 1978 in Nürnberg, ist Professor für digitale Medien und Change-Prozesse in der Medien- sowie Kommunikationsbranche an der Technischen Hochschule Nürnberg und Berater für Change Management und Social Media bei Change Consulting Kaiser//Schwertner. Zuvor war Kaiser Leiter der Medienstandortagentur des Freistaats Bayern, Pressesprecher einer Behörde und Journalist. Kaiser ist Herausgeber und Autor unter anderem der Bücher „Change in der Medien- und Kommunikationsbranche“, „Innovation in den Medien“, „Transforming Media“, „Chatbots. Automatisierte Kommunikation im Journalismus und in der Public Relations“ und „Recherchieren“. Darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Ludwig-Maximilians-Universität München und Hochschule Ansbach. Außerdem ist Kaiser Mitgründer des Deutschen Instituts für Change-Prozesse und digitale Geschäftsmodelle. www.markus-kaiser.org

Claudia Klingelhöfer

Warum mehr Journalisten in Unternehmen arbeiten sollten

 
mehr Infos
Danke Content Marketing. Du hast mein Leben bereichert. Natürlich bist Du kein Journalismus, aber auch nicht nur Marketing mit mehr blabla, sondern die wohl komplexeste Mediendisziplin. Und wenn Du gut gemacht bist, forderst Du nicht nur die (klassischen) Medien heraus, sondern auch das Unternehmen, für das Du stehst. In meiner Session möchte ich erklären, warum das so ist, warum unbedingt mehr Journalisten ins Content Marketing sollten und warum sie aufhören müssen, sich so schlecht zu verkaufen. Über Claudia: Claudia Klingelhöfer war lange als Journalistin im Hörfunk-, Online- und Printbereich unterwegs, nach einem Zwischenstopp als PR-Referentin stieg sie als Freelancerin ins Content Marketing ein, steigerte ihre Digitalmarketing-Skills im Agenturgeschäft und verantwortet inzwischen bei der Messe München alle Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen der Lifestyle & Consumer Goods Marken ISPO, f.re.e. und INHORGENTA. Claudia ist Sportwissenschaftlerin und Soziologin.

fivee

Wir sind Generation Z!

So ticken wir wirklich…
mehr Infos
Warum die Generation Z garnicht mal so unrelevant ist und wie ich sie authentischer und günstiger den je erreiche. Über fivee: Andre Braun, die Wirtschaftswoche nennt ihn den „Generation Z Flüsterer“. Er erklärt Konzernen wie Gen-Z Marketing wirklich funktioniert.

Judith Schacht

TikTok?!

Let’s get’s started
mehr Infos
Ob Du jetzt Lipsyncen und Dancen musst, um beim nächsten Social Media-Hype dabei zu sein, erfährst Du in diesem Vortrag. Außerdem: Das ist der TikTok-Faktor und das kann man als Business auf der Plattform machen. Über Judith: Judith Schacht hat das gewagte Fach Slawistik mit dem Schwerpunkt Russisch studiert. Der WDR hat sie dann zur TV-, Radio und Online-Journalistin ausgebildet. Momentan macht sie vor allem Video-Journalismus mit dem iPhone – für alle möglichen sozialen Medien (BR, Weltspiegel, München, Mucbook).

Jaqueline Hoffmann

Die Content-Start-up Session

Von Gründer*innen lernen: Wie gelingen relevante Content-Angebote, Plattformen und Co.?
mehr Infos
Vom Onlinemagazin bis hin zur internationalen Journalistenplattform – Was tun Content-Start-ups, um mehr Relevanz und Vielfalt in die heutige Medienwelt zu bringen? Was sind ihre Ansätze  rund um Content-Creation, Storytelling und Inhaltedistribution? Was brauchen Content-Formate aus ihrer Sicht, um anzukommen und vielleicht sogar Filter-Bubbles zu durchbrechen? Wie gelingt eine Content-Creation im Alltag, die diesem Anspruch dauerhaft gerecht wird? Und was tun sie, um ihre Audience zu erreichen und nachhaltig zu pflegen? Lernt die Gründer*innen von Content-Startups kennen, die aktuell im Media Lab Bayern gefördert werden. Mit dabei sind u. a. Lena Späth von The Story Market , Ciani-Sophia Hoeger von RosaMag und Wolfgang Kerler von 1E9. Präsentiert wird die Session vom MedienNetzwerk Bayern, das darüber informiert, mit welchen Angeboten es Content Creators und Medienschaffende unterstützt.

Marc Nikoleit

Einmal Content für Alle(s) – bitte!

Top Content Creation in Echtzeit
mehr Infos
Das Gute an Content Creation: JedeR kann es und dafür braucht es nicht unbedingt teure Technik. Oft reicht das eigene Smartphone, einige Gadgets und Apps. Dazu kommen aktuelle Trends und Mechaniken, die wenn mensch sie beachtet, den eigenen Content nach vorne bringen. In diesem Workshop geht es genau darum. Ihr lernt in Echtzeit Top Notch Content zu erstellen und wendet dies auch direkt an. Ob Webvideo, Podcast, Foto oder Text – lernt welche Formate für welche Netzwerke geeignet sind und wie ihr diese schnell, effektiv und in top Qualität erstellt, immer im Blick was mensch beachten muss, damit euer Content im jeweiligen Netzwerk am besten performt. Über Marc: Marc Nikoleit lebt, arbeitet und denkt digital.1982 geboren durchlebt er seitdem die Digitalisierung und kennt noch die analoge Welt, ist Bindeglied zwischen Alt und Neu. Er ist Künstler mit eigenem Theaterensemble (www.chapeauclub.xyz). Seit über 10 Jahren freelanced er im Bereich Digitale Kommunikation und war 3 Jahre der Head of Social Media bei der re:publica – zählt Bundesministerien, NGOs, Medienhäuser, zahlreiche Events, Unternehmen, Kultureinrichtungen und KünstlerInnen zu seinen KlientInnen. Als Artivist gehört er zum 1000GESTALTEN-Kollektiv (www.1000gestalten.de) und befördert politischen Aktivismus ins Netz und durch gezielte Hacks weltweit in die Medien. In seiner Rolle als Dozent, Coach & Berater bringt er Menschen dieses Internet näher und digitalisiert so ziemlich Alles.

Vanessa Weber von Schmoller

Filme drehen mit dem Smartphone.

Warum filmischer Content so wichtig ist und wie ihr ihn selbst leicht umsetzen könnt. Video Storytelling mit dem Smartphone.
mehr Infos
Die Münchner G’schichten erzählen ihre eigene Geschichte in Social Media. Kino und dem Internet. Denn filmischer Content ist nicht mehr Zukunft, sondern Standart in 2020. Egal ob für Markenkommunikation, im Unternehmen oder als Social Media Content. Gemeinsam mit ihren beiden Kolleginnen Kati Dörrler (Video Storytelling & Marketing) und Heidi Reutter-Ambros (TV Journalistin), zeigt euch die Filmemacherin und Gesicht hinter den Münchner G´schichten, Vanessa Weber von Schmoller, wie man spannende Geschichten in bewegten Bildern entwirft, ihr eure eigenen Geschichten findet und diese in bewegten Bildern umsetzt. Alles auf dem Smartphone gedreht, geschnitten und veröffentlicht. Über Vanessa: Vanessa ist Co-Founderin und CEO der Münchner G´schichten, einer Webserie, die Herzensprojekte aus München filmisch portraitiert. Es geht dabei um Menschen, die mit viel Mut, Engagement und Leidenschaft nachhaltige, soziale und kulturelle Projekte in München umsetzen und die Stadt damit prägen. Ihnen möchten die Münchner G’schichten eine Plattform geben, die diesen Projekten zu mehr Sichtbarkeit verhilft. Vanessa ist Regisseurin und Produzentin aus München. Sie ist eine Vollblutfilmemacherin. Ihre Liebe zum Film und insbesondere zum Dokumentarfilm geht weit zurück. Schon als Kind moderierte sie in einer TV Sendung „Bim Bam Bino“ für Tele5, arbeite nach ihrem Studium an der LMU lange für verschiedne TV Formate u.a. für Galileo (Pro7) und machte sich 2017 mit der Idee selbständig hinter die Kulissen ihrer Heimatstadt zu blicken und filmische Portraits über spannende Münchner*innen zu drehen. Die Münchner G´schichten laufen im Internet www.muenchnergeschichten.com und im Kino.

Martin Ebeling

The School of Life Confession Game

Aus Fremdsein wird Freundschaft: Wie wir Verbundenheit live erleben können
mehr Infos
Wenn wir Kollegen im Job begegnen, geben wir häufig nur die Aspekte der eigenen Persönlichkeit preis, die uns nicht schwach erscheinen lassen. Dabei zeigen Studien, dass das Gefühl wir selbst sein zu können, die Grundlage für Kreativität und Innovationsfreude ist. Wie lässt sich dieses Vertrauen im Team aufbauen? Das Confessions-Game bietet einen spielerischen Ansatz, der uns auf eine tiefgehende, menschliche Weise begegnen lässt. In kleinen wechselnden Gruppen beantworten wir Fragen über Karriere, Geld, Beziehungen und Familie und teilen dabei unsere Erfolge, Freuden, Ängste und Sehnsüchte. Auf überraschende Weise lernen wir, uns zu öffnen und uns dadurch unmittelbar verbunden zu fühlen. Über Martin: Dr. Martin Ebeling ist Philosoph und leitet das Business-Programm von The School of Life Berlin. Mit seiner Mission, den Wandel hin zu einer menschlicheren Arbeitswelt zu unterstützen, engagiert er sich als Trainer, Facilitator und Speaker. Als Philosoph glaubt er, dass wir den notwendigen Wandel nur gestalten können, wenn wir Arbeit neu denken und bezeichnet sich deshalb auch gerne als Instigator of Ideas. Daneben beschäftigt er sich vorwiegend mit den großen Fragen der Philosophie und unserem Potential zu mehr emotionalem Wachstum, und hofft, dass Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl verstärkt Eingang in unsere Gesellschaft finden.

Paul Knecht

Life is Live: Mobile Reporting für Corporates

Welche Themen eignen sich dafür und wie gehe ich das an?
mehr Infos
Mobile Reporting kennt man aus den News: Journalisten bloggen live, z.B. zu einer Unwetterlage, mit Handybildern, kurzen Videos und Texten. Die User lieben solche Formate, sie sind authentisch und klicken gut. Viele Unternehmen würden davon auch gerne profitieren, trauen sich aber an dieses Format nicht heran: Die Angst vor dem Kontrollverlust überwiegt. Die Session behandelt Beispiele von Firmen, die sich ans Live-Reporting getraut haben. Außerdem gibt es konkrete Tipps, welche Events sich dafür besonders gut eignen, welche Formate es gibt und wie man sich vorbereitet: Vom Inhalt bis hin zur Technik. Über Paul: Paul ist einer der zwei Gründer und Geschäftsführer bei storytile. Bereits mit 16 Jahren gründete der studierte Grafiker und Fotograf seine erste Internetagentur. Er arbeitete in Grafik- und Webagenturen in München sowie Tel Aviv und veröffentlichte als freier Foto- und Wortjournalist seine Reportagen in Tageszeitungen und Magazinen. Mit seinem neunköpfigen Team von storytile treibt er Mobile Reporting für Redaktionen und Veranstalter voran. Zu den Kunden von storytile gehören diverse Nachrichtenhäuser, Medienhäuser wie Pro7, Firmen wie XING oder TÜV SÜD, sowie Stiftungen.

Christian Alt

Setz dich, ich muss dir was erzählen

Warum Podcasts kein Hype sind
mehr Infos
Kein Unternehmen, keine Plattform-Strategie und erst recht keine Medien-Konferenz kommt heute ohne sie aus: Podcasts. Jeder macht jetzt irgendwie einen Podcast, dabei lohnt es sich, einmal genauer hinzusehen und das Medium zu verstehen. Denn Audio ist das intimste Medium von allen – und das kann man nutzen. Über Christian: Christian ist Journalist und einer der Gründer von Kugel und Niere, einer Podcastproduktionsfirma aus München, die für große Unternehmen und Medienhäuser wie Audible oder Hubert Burda Media Podcasts produziert. Hier ist er vor allen Dingen für Storytelling-Podcasts nach amerikanischem Vorbild und Hörspiele verantwortlich.

Thomas Kaiser

Nutzerverführung und SEO: Mit dem richtigen Content ins Bewusstsein der Zielgruppe

Wie schreibt man Content, der gelesen wird gute Platzierungen bei Google erreicht?
mehr Infos
Content Marketing ist ein Buzzword, aber nur wenige sind damit wirklich erfolgreich und erzielen dadurch mehr Besucher. Wie muss Content erstellt sein, damit er erfolgreich ist? Wie verbreitet man ihn und wie bleibt er bei der Zielgruppe hängen? Und wie kann man den Erfolg messen? Grundlagen und Beispiele sollen helfen, das Problem praktisch effizient umzusetzen. Über Thomas: Thomas Kaiser gründete mit Anfang 20 seine erste Firma und schrieb an der TU München den ersten MP3 Kodierer für Windows. 1997 gründete er cyberpromote, Pionier für Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA) und Usability. Er schrieb einige Fachbücher und Artikel für Fachzeitschriften und ist Sprecher auf verschiedenen Konferenzen und Messen. www.cyberpromote.de

Simone Naumann

Visuals Storytelling für Content Marketing  

Wie du mit gezielter Bildsprache Herz und Hirn deiner Follower triffst und das Beste aus deiner Smartphone Kamera herausholen kannst.
mehr Infos
Bildsprache ist die älteste und stärkste Sprache der Welt. Sie kennt keine Sprachbarrieren, ist weltweit verständlich, erzählt Geschichten und transportiert Emotionen. Mit einer guten Bildsprache verleihst du deinem Content, deinen Inhalten, Nachdruck, du spiegelst nicht nur deine eigenen Werte und deinen Qualitätsanspruch wieder, sondern gibst deinem Unternehmen ein authentisches Gesicht und zeigst Persönlichkeit. Wie entwickelst du aber eine professionelle Bildsprache für deine Corporate Identity und setzt diese mit deiner Smartphonekamera selbst um? In dieser Session erhälst du das nötige Werkzeug und lernst darüber hinaus was deine Smartphone Kamera dafür alles leisten kann. Über Simone: Simone Naumann ist eine erfahrene und vielseitige Unternehmensfotografin, Autorin mehrerer Sachbücher und Gründerin der SMARTphotoschule, der ersten Schule für Smartphone-Fotografie und Video mit dem Smartphone Deutschlands. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die visuelle Kommunikation für Unternehmen. Gemeinsam erarbeitet sie mit ihren Kunden Bildkonzepte mit der Zielsetzung einer eigenen visuellen Corporate Identity. Mit dem geschulten Blick einer leidenschaftlichen Fotografin berät und begleitet sie den konzeptionellen Prozess und unterstützt bei der Umsetzung für Fotografie und Bewegtbild. Mit der SMARTphotoschule gibt sie ihr Know-how in Workshops weiter und entwickelt für Unternehmen ein individuelles Do-it-yourself-Paket für Content Marketing. Ihr neustes Buch, zum Thema Smartphone Fotografie, erschien im Herbst 2019 im dpunkt.verlag.

Manuel Schadl

SEO & Content

Hat das Mehrwert, oder kann das weg?.
mehr Infos
Das Internet platzt aus allen Nähten, Information overload! Auch Suchmaschinen haben inzwischen erkannt, dass es auf die Qualität des Inhalts ankommt. Deshalb haben Google und Co. in den letzten Jahren Ihre Herangehensweise geändert und lernen nun Inhalte immer besser zu verstehen und zu bewerten. Aber was genau bringt eigentlich Mehrwert und wie kann ich eben diesen mit meinen Inhalten erzeugen? Auf was muss ich dabei achten und welche Fragen muss ich mir stellen?   Über Manuel: Manuel ist seit über 15 Jahren im Bereich digital Marketing tätig und hat sich auf die Themen SEO, Content und Technologie spezialisiert. Er hat in den letzten Jahren viele internationale Unternehmen wie IKEA, HUGO BOSS oder McDonald’s bei ihren digitalen Kampagnen erfolgreich beraten. Zusätzlich ist Manuel seit einigen Jahren als Trainer und Dozent für Google, die IHK und die Hochschule für angewandtes Management tätig. Sein Fokus liegt bei allen Projekten immer darauf, eine ganzheitliche und nachhaltige Marketing Strategie zu entwickeln, die maßgeschneidert auf die jeweilige Zielgruppe angepasst wird.

Sabine Sikorski

Die Macht der Stories

Von Snapchat zu TikTok
mehr Infos
Ob Snapchat, Instagram, Facebook, TikTok oder jetzt auch LinkedIn: So ziemlich jedes Social Media Angebot setzt auf Stories. Warum Stories so erfolgreich sind, wie verschiedene Gruppierungen sie am besten einsetzen, und welche Best Cases es gibt, das schauen wir uns in dieser Session an. Ein Schwerpunkt wird dabei auf TikTok liegen.  Über Sabine: Sabine ist die Gründerin der Blog Big – Münchens erster Bloggerkonferenz. Zudem ist sie leidenschaftliche Foodie und hat deshalb natürlich auch einen Foodblog namens Pastamaniac. Ihre zweite Leidenschaft ist Social Media. Hier probiert so ziemlich alles aus, was es gibt: Von Twitter über Instagram zu TikTok. Zudem hat Sabine zwei Podcasts: Tee-Mosaik und Talk Big.

Stefanie Straßburger

Macht Google unsere Texte kaputt?

Wie man trotz SEO-Vorgaben guten Content schreibt
mehr Infos
SEO-optimierter Content ist unerlässlich, um vorne gerankt zu werden – doch die Anforderungen von Google werden immer komplexer. In diesem Workshop beleuchten wir die Entwicklung der vergangenen Jahre und das, was heute von Content erwartet wird. Und noch viel wichtiger: Wir zeigen auf, wie es auch mit 3.000-Wörter-Texten noch gelingen kann, GUTEN Content zu erzeugen. Über Stefanie: Die 37-Jährige ist Geschäftsführerin der Netzwerkstatt19 GmbH und schreibt seit vielen Jahren nicht nur eigene Bücher, sondern vor allem auch Content aller Art – unter anderem für den Kicker, bekannte Automarken, internationale Tourismuskampagnen und viele andere. In ihren Workshops bringt sie Unternehme(r)n und Privatpersonen bei, wie man leichter, flüssiger und kreativer schreibt.

Harald Müller

Guter Content braucht ein Keyword

Bei SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist das Keyword kein Mythos.
mehr Infos
In diesem Workshop steht das Thema „Themenrecherche“ und somit auch das Keyword im Fokus. Um ein Keyword oder eine Keywordphrase zu ermitteln, gibt es Dinge wie Seitenstruktur und „Crawlbarkeit“ aber auch Themen wie „Suchvolumen“, „Sichtbarkeit“, „Domainautorität“, Arten der Suche von informativ bis transaktional und mehr zu beachten. Die wichtigsten Fachbegriffe und wie man sie zur Contenterstellung anwendet, werden im Crashkurs beantwortet. PS: Der Workshop beinhaltet nicht das Thema „was ist guter Content“. Über Harald: Harald beschäftigt sich seit fast 15 Jahren mit dem Thema SEO (Search Engine Optimization) und kann auf viele (SEO-)Veränderungen zurückblicken und Zukunftstrends antizipieren. Seit 2013 ist er Co-Founder und Mitinhaber der auf Onlinemarketing und Performance Marketing spezialisierten Agentur Oplayo mit Büros in Berlin, Düsseldorf und München. Zu den Kunden zählen VW Nutzfahrzeuge, thyssenkrupp, MTD (Wolf-Garten) und viele KMUs. Stets erreichbar unter www.oplayo.com oder harald@oplayo.com

Svenja Walter

Mehr Reichweite mit GIFs

 
mehr Infos
Svenja Walter bloggt seit zwölf Jahren – mit bis zu 250.000 Lesern monatlich Über Svenja: Als Digital Storyteller und Beraterin zeigt sie Unternehmen, wie sie das Internet für sich nutzen können, um Traffic, Communities und Umsatz aufzubauen. Svenjas Schwerpunkt liegt auf einer modernen Narration in den Bereichen Text, Social Media, GIF und Video. Sie hält alles für erlernbar und glaubt, dass jedes Unternehmen Wissen aufbauen und zum Medienhaus werden muss, um für die digitale Zukunft sicher aufgestellt zu sein.

Lena Späth

 

 
mehr Infos
Lena Späth ist die Gründerin von The Story Market Über Lena: Lena Späth ist die Gründerin von The Story Market. Sie arbeitete zuvor als Research Analystin für Startups und Beratungsfirmen und ist die Autorin und Verlegerin des Bestsellers ‚Behind Closed Curtains: Interior Design in Iran‘ . Lena studierte Nahostwissenschaften und Politik in München.

Thomas Darchinger

 

 
mehr Infos
  Über Thomas: Thomas Darchinger zählt zu den namhaften Größen des deutschen Films. Er begann seine Schauspieler-Karriere am seinerzeit legendären “Pathos Transport Theater” in München, wo er mehrere Hauptrollen spielte. 1989 wurde er für den Film entdeckt und gleich einem breiten Publikum bekannt in der Rolle des “Maxi Grandauer” in der preisgekrönten Kult-Serie “Die Löwengrube”. Seitdem hat er in über 150 Filmen gespielt, davon über 70 Mal als Mörder, was ihm den Ruf einbrachte, “einer der Lieblingsbösewichte im deutschen Film” (Süddeutsche Zeitung) zu sein. Er wirkt als einer der wenigen deutschen Schauspieler auch immer wieder in internationalen Filmen mit. Seine in der Regel musikalisch begleiteten Lesungen unterschiedlicher Werke von David Niven bis Solly Ganor, sind dem “Meister der feinen Töne” auch ein gesellschaftspolitisches Anliegen (so z.B. demokratiekampagne.org) Thomas ist Mitglied der deutschen Filmakademie und regelmäßiges Jurymitglied bei den Emmys.

Johannes Heim

 

 
mehr Infos
  Über Johannes: Johannes Heim ist Membership Consultant bei Steady in Berlin. Er weiß, was zu tun ist, damit man als unabhängiger Content-Creator mit Hilfe seiner Community auf nachhaltigen, finanziellen Beinen stehen kann. Dazu wird er vor Ort von ein paar Erfolgsgeschichten und -strategien erzählen

Susanne Hermanski

 

 
mehr Infos
  Über Susanne: Susanne Hermanski leitet die Kultur-Redaktion der Süddeutschen Zeitung, zudem deren wöchentliche Kultur&Freizeit-Beilage SZ Extra und das vierteljährlich erscheinende Supplement „SZ Wohlfühlen“. Vor vier Jahren hat Sie den „SZ Kultursalon“ ins Leben gerufen, ein Veranstaltungsformat, das ein prominentes Live-Interviews mit Networking zwischen Gästen aus Kunst, Wirtschaft und Politik verbindet. Sie ist in zahlreichen Jurys tätig und unterrichtet journalistischen Nachwuchs. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

Ciani-Sophia Hoeder

 

 
mehr Infos
  Über Ciani-Sophia: Es gibt drei Magazine über Weihnachtsbäume, zwei über UFOs, allerdings nicht ein einziges über die facettenreichen Welten und Perspektiven von Schwarzen Frauen im deutschsprachigen Raum. Das hat Ciani-Sophia Hoeder gemeinsam mit ihrem 12-köpfigen Team geändert und RosaMag, das erste Online-Lifestylemagazin für Schwarze Frauen gegründet. Davor war die 30-jährige in der Berliner Startup-Welt als Brand Storytellerin unterwegs. Aktuell ist Hoeder freie Journalistin, sitzt im Media Lab Bayern und ist Teil des Media Startup Fellowships.

Reinhard Röde

 

 
mehr Infos
Warum das Wort „Content“ mir Schmerzen macht? Weil ich das Medienmachen und den Journalismus liebe – und es offenbar so vielen Medien, Kanälen und Plattformen völlig wurscht ist, welcher „Content“ drin ist. Selten passiert das anderswo: Wir kaufen keinen Südtiroler „Content“ 2015 im Getränkemarkt, bestellen nicht „Content medium“ im Restaurant, und hätten wir „Content“ in daheim zu Besuch, würden wir aus der Wohnung flüchten.
Journalistinnen und Journalisten machen keinen Content: Wir schreiben Nachrichten, Analysen, Meinungen und Dossiers, erzählen Storys oder Reportagen, hosten eine Show oder einen Podcast, führen Interviews, Kollegengespräche, Talkrunden. Wir recherchieren und fragen, zeichnen auf, notieren, aggregieren, sortieren, entwickeln Dramaturgien, schreiben, editieren, produzieren, kuratieren. Zum Glück wissen das auch immer mehr unserer Marketing- und Unternehmenskunden: Ihnen ist wichtig, was drin ist. „Content“ hat bei uns noch keiner bestellt.

Über Reihnard: Hardy (Reinhard) Röde war jahrelang beim BR, unter anderem als Radio-Moderator, Redakteur, Formatentwickler und Online-Verantwortlicher. Davor schreibender Fachjournalist für Medien- und Online-Themen, danach TV-Produzent für viele Öffentlich-Rechtliche, jetzt Gründer und Geschäftsführer der ikone media GmbH. Mit seinem Team produziert er seit 2017 professionell Audio-Formate und Podcasts für Plattformen (u.a. Audible, Spotify, FYEO), Unternehmen (u.a. Süddeutsche Zeitung, Burda, TÜV SÜD, Elsevier), für Bloggerinnen, Trainer und Experten.

Wolfgang Kerler

Chefredakteur und Co-Founder von 1E9

 
mehr Infos

Über Wolfgang: Wolfgang is a co-founder of 1E9 Denkfabrik and serves as Editor-in-Chief. He is part of a team that wants to create tech journalism and events together with a community. After graduating in 2010, he started working at Bayerischer Rundfunk and ARD. In 2018, he joined Condé Nast to become the editorial lead of WIRED Germany. He is a lecturer for Digital Journalism at the University of Applied Sciences Nuremberg, and a contributor to The Verge from Vox Media. Wolfgang received several awards, including Deutscher Wirtschaftsfilmpreis. Medium Magazin listed him as one of the Top 30 under 30 journalists in 2014.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons