Kultur

Eine schwarze Fläche

Milla1Eine schwarze Fläche, vielleicht eine Mauer, ein Haus, zumindest ein Ort muss diese Fläche ja sein. Inmitten ein Fenster, weißer Rahmen und irgendwie rot beleuchtet.
Bestätigt, nein birgt, den Gedanken an einen Ort mit einem Zugang und einem Ausgang. Durch das Fenster – also rein: ins ‚Spektrum‘.
Das Spektrum, aus dem lateinischen als ein Bild, eine Erscheinung oder ein Gespenst, bezeichnete ursprünglich die sichtbaren Spektralfarben, etwa im Regenbogen.
Also etwas sichtbares, aber Unkörperliches. Was ist Klang? Wir denken an das rote Fenster. Heute Nacht dürfen wir Teil eines Spektrums sein. Nämlich der ‚experimentellen Musik- und Clubnacht‘ in der Milla. Clemens Kerzl organisierte nun zum fünften Mal diese Veranstaltung und lädt ein, mit ihm und den Protagonisten das gängige Clubprinzip zu brechen. Eingeteilt wurde der Abend in zwei Abschnitte. Teil I (live): The Neste, Ludwig Abraham und Diana Syrse. Teil II (club) mit Kalle Laar, ■■■▲■ und Twisted Tool. Den Club radikal umgestalten, das will Kerzl. Zumindest alle paar Monate. Die Erwartungen sind bei Spektrum anders, hier steht kein DJ vorne und wird dich unentwegt unterhalten. Und du wirst nicht enttäuscht sein, wenn er deine neue Lieblingsnummer nicht spielt. Ganz anders wird das heute Abend. Wir sehn uns dort.

Eine experimentelle Musik- und Clubnacht/ Milla Club / Holzstraße 28 / Do 10.10.2013 / 21 Uhr / 8€

www.spektrumtrail.com

Tags:
,

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons