stilles rauschen-nantesbuch
sponsored by Stiftung Nantesbuch, tagebooks

Elektrobeats in der Natur: Am 24. November verwandelt sich die Stiftung Nantesbuch in einen Club

Stiftung Nantesbuch

Mitten im schönen Voralpenland gelegen, steht das Lange Haus der Stiftung Nantesbuch. Die vielen Veranstaltungen hier drehen sich alle um Kunst und Natur – schließlich liegt das Haus inmitten idyllischster Wald-, Wiesen- und Moorlandschaft. Wie sie wohl klingt, diese Natur? Laut, leise? Ruhig oder reißend?

Das dreitägige, neue Medienkunstfest „stilles rauschen“ spürt dieser Frage nach und versucht, das Gefühl und den Klang der Umgebung zu erfassen. Es gibt also jede Menge Inspiration für die temporäre Ausstellung, die vom 23. bis 25. November in der Stiftung Nantesbuch stattfindet, und für das Clubkonzert mit Sølyst und DJ Upstart am 24. November.

stilles rauschen – Moor und Wald medial

Im Ausstellungs- und Klangprojekt zeigen vier KünstlerInnen mediale Interventionen für das Lange Haus. Filmisch, bildlich und mit Sound versuchen sie eine digitale Vermessung der Landschaft um Nantesbuch.

Das sind die KünstlerInnen

Mischa Kuball ist Professor für public art an der Kunsthochschule in Köln, Nils Kemmmerling arbeitet als freier Künstler in den Bereichen Video, Fotografie und Installation. Anne Schülke verbindet in ihrer Arbeit Kunst mit Literatur und entwickelt daraus Videos, Installationen und Texte. Thomas Klein ist freischaffender Musiker und Komponist und als Drummer aktives Mitglied der Elektronik Formation Kreidler.

Als Soundkünstler gestaltet er unter dem Namen Sølyst am Samstagabend, dem 24. November, den Höhepunkt des kleinen Festivals: Das Clubkonzert „lauschen“.

Thomas Klein verriet uns im Interview, was die BesucherInnen erwartet:

 

Mucbook: Was bedeutet dein Künstlername Sølyst?
Thomas Klein: Der Projektname Sølyst entstand nach einem Schriftzug über einem Haus in Skandinavien nahe am Meer gelegen. Es bedeutet See Lust.

 

Wie lange gibt es dich schon als Sølyst?
Vor fast 10 Jahren startete das Projekt Sølyst zunächst solo, wurde dann nur kurzzeitig zu einem Duo. Als Sølyst verfolge ich seit einiger Zeit die Möglichkeit, neben der Betonung auf rhythmische Elemente in den instrumentalen Tracks, die sequentiellen Zufälle oder Eigendynamiken der elektronischen Klangerzeuger als kompositorisches Mittel einzusetzen. Das führt mitunter dazu, dass sich Melodien, Motive oder Rhythmen durch die Algorithmen der virtuellen Maschinen herausbilden, die ich gerne zu Stücken ausarbeite.

 

Und wie wird sich das in Nantesbuch anhören?
In Nantesbuch werden in meine Stücke die Klänge der Umgebung einfließen. Schafe, Bienen, Vögel, aber auch die Heizanlage oder andere Maschinen werden zu hören sein. Bestimmt auch die Netzsuchgeräusche des Smartphones. Die Musik ist trotzdem alles andere als abstrakt. Im Gegenteil, es bleibt sehr physisch.

Stiftung Nantesbuch-Mischa Kuball
©Atelier Mischa Kuball

Spüre die Beats der Natur am 24. November

Am Samstag verwandelt Sølyst gemeinsam mit dem Münchner DJ Upstart also das Lange Haus in Nantesbuch in einen Clubraum.

Zum Clubkonzert werden die Klänge der Umgebung live mit hypnotischen elektronischen Beats und vor Ort aufgezeichneten Klängen gepaart. Auch untypische Klänge werden zu hören sein und sich mit den Beats zu einem komplexen und tanzbaren Groove vereinen.

Für alle MünchnerInnen, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen möchten, ist ein freier Shuttleservice am Samstag eingerichtet, der alle nach Bad Heilbrunn und wieder zurückbringt.


In aller Kürze:

Was? lauschen, Clubkonzert mit Sølyst und DJ Upstart

Wann? 24. November, Einlass 19:30, Beginn 20:00

Wie viel? Normal 18 Euro, Ermäßigt 14 Euro,
der Eintritt zur Ausstellung ist frei

Wo? Karpfsee 12 – Langes Haus
83670 Bad Heilbrunn

Shuttleservice? Abfahrt 19:00 Uhr, ZOB Hackerbrücke, Bussteig 10,
Rückfahrt nach München um 23:30 Uhr
Buchung und Infos gibt es hier. 


Beitragsbild: Mischa Kuball

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons